Stars
Elton beim Adventsessen des Programmdirektors Erstes Deutsches Fernsehen im Hotel Bayerischer Hof. München, 02.12.2016 Foto:xN.xKolinzx/xFuturexImage

Tone the Christmas dinner the Program Director first German Television in Hotel Bavarian Yard Munich 02 12 2016 Photo Xn xKolinzx xFuturexImage

Elton: Der Moderator meldet sich nun ebenfalls zu Wendlers Verschwörungsmythen zu Wort. Bild: imago images/ Future Image

Nach umstrittener Wendler-Aussage: Elton kontert mit Gegenvorschlag

Michael Wendler verbreitet weiter seine Verschwörungsmythen und teilt schonungslos gegen Menschen aus, die sich an die Corona-Maßnahmen halten. Zuletzt richtete sich der Schlagersänger in seiner Instagram-Story direkt an Oliver Pocher und forderte den sogenannten "Impfbefürworter" zu Folgendem auf: "Da die Pharma-Industrie laut EU-Beschluss ja nicht für die Nebenwirkungen haften muss, würde ich vorschlagen, dass Oliver Pocher, der ja alle dazu aufruft, sich impfen zu lassen, das tut – und zwar mit seinem Privatvermögen."

Und weiter: "Ich bin auch dafür, dass alle Menschen, prominent oder Politiker, die dazu aufrufen, sich impfen zu lassen, auch mit ihrem Privatvermögen den Leuten helfen, die Impfschäden durch die Impfung davontragen. Das wäre fair."

Oliver Pocher hingegen forderte, dass der 48-Jährige endlich aufhören solle, Menschen dazu aufzufordern, keine Masken zu tragen, da sich das Virus sonst noch weiter verbreitet. Zudem solle der Sänger es unterlassen, weiter gegen die Impfung zu hetzen. Nun mischt sich auch Moderator Elton mit mahnenden Worten in die Debatte ein.

Aktuelles: Nach KZ-Aussage: RTL schneidet Michael Wendler aus allen "DSDS"-Folgen

Bild

Michael Wendler: Hier sprach der Sänger direkt Oliver Pocher an. Bild: Instagram/ Michael Wendler

Das hat Elton Michael Wendler zu sagen

Elton wendet sich in seiner Instagram-Story direkt an Michael Wendler und schreibt: "Lieber Michael Wendler, wenn Oliver Pocher und alle Impfbefürworter die Impfopfer entschädigen soll, warum entschädigen Sie, der Atilla, Eva, Xavier und weitere Coronaleugner nicht alle Coronaopfer?" Ironisch fügte der "Schlag den Star"-Moderator hinzu: "Ach ne... geht ja nicht. Ist keine Einnahmequelle mehr da." Oliver Pocher teilte den Beitrag von Elton übrigens in seiner Story und signalisierte ihm mit seinem Hand-Emoji, dass er dem 49-Jährigen recht gibt.

Bild

Oliver Pocher teilte Eltons Story auf seinem Kanal. Bild: Instagram/ Oliver Pocher

Nachdem sich Michael mit kruden Behauptungen zur angeblichen "Corona-Fake-Pandemie" geäußert hatte und im Zuge dessen sein "DSDS"-Aus verkündete, distanzierten sich zahlreiche Werbepartner von ihm und seiner Frau Laura. Auch RTL möchte nicht mehr mit dem Musiker zusammenarbeiten. In seiner Telegram-Gruppe erklärte der Wendler dazu bereits:

"Ich habe Millionen an Werbeverträgen verloren – mir ist das egal, weil ich Menschen liebe, meine Fans liebe und weil ich nicht damit leben kann zu schweigen und so viele Menschen sterben zu lassen, ins Messer laufen zu lassen."

Attila Hildmann hat ebenfalls die Konsequenzen für sein unverantwortliches Handeln erfahren. Kaufland, Vitalia oder weitere Reformhäuser haben schon längst seine veganen Produkte aus den Regalen entfernt. Doch der Koch hat neue Vertriebswege für sich generiert. Auf Telegram verbreitet er Rabattcodes für seinen Shop.

(iger)

Nach Megxit: Harry und Meghan sind enttäuscht über Entscheidung der Queen

Gerade erst gab der Palast in einer öffentlichen Mitteilung bekannt, dass es nach dem Rückzug von Harry und Meghan nicht möglich sei, "die Verantwortung und Pflichten fortzusetzen, die mit einem Leben im Dienste des Volkes" verbunden sind.

Aus diesem Grund müssen beide auch ihre Schirmherrschaften und militärischen Ehrentitel abgeben, die nun unter den Mitgliedern des Königshauses neu verteilt werden. "Obwohl alle traurig über ihre Entscheidung sind, bleiben der Herzog und die Herzogin sehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel