Lola Weippert ist bald als Moderatorin in einer neuen Sendung zu sehen.
Lola Weippert ist bald als Moderatorin in einer neuen Sendung zu sehen.getty images/Sebastian Reuter
Prominente

"Ich möchte ehrlich mit euch sein": Lola Weippert wendet sich mit ernsten Worten an ihre Fans

09.08.2022, 10:19

Lola Weippert steht momentan für ein neues Format vor der Kamera. In Köln wird die RTL-Zwei-Show "Skate Fever" aufgezeichnet. Hier treten acht Teams gegeneinander an und kämpfen um den Titel des besten Rollerskate-Paares. Eine Jury entscheidet über das Weiterkommen der Kandidaten. Unter anderem sind Ex-"GNTM"-Teilnehmerin Klaudia Giez, Ex-"Bachelor" Andrej Manold und Viva-Legende Gülcan Kamps mit dabei. Lola moderiert das Rollerskate-Spektakel.

Auf Instagram betont die 26-Jährige immer wieder, was für eine Ehre es sei, als Moderatorin durch diese neue Sendung führen zu dürfen. Vor ihrem Einsatz für "Skate Fever" befand sich Lola bereits für eine fünfwöchige Produktion in Portugal, drehte dort neue Folgen für "Temptation Island". Während dieser Zeit zeigte sich die Moderatorin ebenfalls regelmäßig dankbar für ihren Job. Nun macht sich das ganze Arbeitspensum bei Lola jedoch negativ bemerkbar.

Lola Weippert: Der "Duracell-Hase" hat keine Energie mehr

Für sie untypisch herrschte auf Lolas Instagram-Account für einige Tage Stille. Sonntagabend meldete sich die gebürtige Baden-Württembergerin zurück und erklärte ihrer Community den Grund für ihre Auszeit. "Ich brauchte Zeit, um wieder in meine Energie zu kommen.". Sie sei zwar wieder da, sie hätte aber gerne länger pausiert, denn ihr Akku sei noch nicht wieder aufgeladen, gab sie zu. In diesem Zusammenhang schrieb sie weiter:

"Im Moment steht so viel an, dass es einfach keinen einzigen Off-Tag gibt. Ich möchte ehrlich mit euch sein, denn mir ist Authentizität unfassbar wichtig. Ich will euch keine heile Welt vorspielen, das bin nicht ich."

Der "überdrehte, gut gelaunte Duracell-Hase" habe einfach zu viel durchgepowert und ihre "gefühlt endlose Batterie" sei etwas kaputt, führte sie aus und ergänzte anschließend: "Ich befinde mich seit drei Monaten auf TV-Produktionen und kann nicht einfach abbrechen. Noch zwei Wochen, dann ist der Marathon geschafft."

Sie sei sich bewusst, dass sie "auf sehr hohem Niveau" klage und betonte, dass es beruflich bei ihr nicht besser laufen könnte, doch gleichzeitig fügte sie hinzu:

"Erfolg macht einsam und ich muss endlich anfangen, eine ernsthafte Work-Life Balance zu erschaffen."

"Ich stehe auf und arbeite, bis ich ins Bett gehe. Ich reise von A nach B und bin überall kurz, aber nirgendwo wirklich lange, um runterzukommen und durchzuatmen." Andere Dinge wie Freunde treffen oder den Abend entspannt ausklingen lassen, seien da nicht möglich, klagte Lola.

Lola Weippert redet ihren Fans ins Gewissen

Zum Schluss erzählte die Wahl-Berlinerin ihrer Community, wonach sie sich am meisten sehnt: "Barfuß durchs Gras rennen, wilde Tiere beobachten, das Handy aus der Hand legen und stattdessen ein Buch lesen. Keine Geräusche, Stille, Ruhe, Zweisamkeit. Bald ist es so weit. Gott sei Dank." Eine kleine Auszeit gönnte sich Lola bereits am Wochenende auf ihrem Bauernhof "Lolaland" zusammen mit ihrer Mutter. Im Grünen zu arbeiten habe ihr sehr gut getan, erzählte Lola dazu.

Zum Schluss richtete Lola einen Appell an ihre Fans: "Passt auf euch auf, hört auf euren Körper, geht in die Natur, trefft euch mit euren Herzensmenschen. Und nehmt euch an mir in dieser Hinsicht bitte kein Beispiel."

Lola weiß, wovon sie spricht. Bereits während ihrer Zeit als Radiomoderatorin erlitt sie einmal einen Burnout. "Ich habe jede Nacht nur vier Stunden geschlafen und in der Nacht lag ich mit Herzrasen im Bett", erinnerte sie sich in einer früheren Instagram-Story zurück. Sie sei sehr schlecht darin, sich Ruhe zu gönnen und sie müsse darin endlich besser werden.

(swi)

"Ziege": Sarah Engels beschimpft Ehemann Julian nach Style-Änderung

Sarah Engels nimmt ihre Fans über Instagram fast jeden Tag durch ihren Alltag – dass ihr Ehemann Julian in den Storys oft auch eine Rolle spielt, versteht sich von selbst. Jüngst veräppelte dieser Sarah, als er ihr per Filter dicke Schlauchboot-Lippen verpasste. "Kriegst du wieder", kündigte sie daraufhin an.

Zur Story