Internet

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Rate mal, welcher!

Emoji-Hasser müssen jetzt ganz tapfer sein.

Heute ist World Emoji Day.

Und es gibt neue Emojis (siehe unten).

Warum ausgerechnet heute?

Weil das Kalender-Emoji den 17. Juli anzeigt.

Und jetzt?

Du musst unbedingt bei den World Emoji Awards 2018 mitmachen.

Es gilt das Emoji des Jahres zu wählen.Online-Abstimmen ist bis 20 Uhr möglich. Auf worldemojiawards.com.

Umfrage

Welches Emoji beschreibt 2018 bislang am besten?

223

  • 🤮20%
  • 🔥22%
  • 😍18%
  • 👍26%
  • 🤬12%

Tag für Tag werden Milliarden Emojis verschickt. Und selbstverständlich haben neue Symbole eine politische Komponente, wie sich beim Kopftuch-Emoji zeigte.

Eine engagierte junge Frau in Österreich brachte Apple und Co. dazu, ein Kopftuch-Emoji einzuführen. Das "Time Magazine" zählte sie daraufhin zu den 30 einflussreichsten Teenagern der Welt. Und die Hater hatten ein neues Ziel.

Zuletzt sorgte Google mit einem geänderten Salat-Emoji für Aufregung. Ja, auch solche Probleme gibt‘s 2018 ...

Was ist denn nun mit neuen Emojis?

Zur Feier des (inoffiziellen) Feiertages hat Apple eine Vielzahl neuer Emojis vorgestellt, die noch in diesem Jahr erscheinen sollen.

Der neue Emoji-Satz soll noch in diesem Jahr auf iOS-Geräten Einzug halten.

Aus PR-Gründen hat Apple zudem die Porträtfotos seiner führenden Manager auch gleich "angepasst".

Bild

screenshot: apple.com

Wer hat‘s erfunden?

Das Wort Emoji setzt sich aus den japanischen Begriffen E (Bild) und Moji (Schriftzeichen) zusammen. Der Ingenieur Shigetaka Kurita entwarf 1999 das erste Emoji für eine mobile Internet-Plattform des Mobilfunkers NTT DoCoMo, berichtet futurezone.at. Der junge Mann habe sich von Comics inspirieren lassen.

Wer entscheidet, was zum Emoji wird?

Wie die Kopftuch-Emoji-Erfinderin bewiesen hat, kann im Grunde jeder ein neues Symbol gestalten und dem Unicode-Konsortium vorlegen. Diese Organisation verwaltet den Unicode, den internationalen Standard zur Anzeige von Schriftzeichen auf Computern. Seien dies Smartphones, Tablets oder PCs.

Im Unicode-Konsortium haben alle grossen Tech-Unternehmen Einsitz, allen voran die beiden Betreiber der grössten Software-Plattformen, Google (Android) und Apple (iOS).

PS: Es gibt sogar eine Hymne zum Emoji-Welttag! 😱Abspielen bzw. anhören auf eigene Gefahr!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Es lag nicht an dir, sondern an WhatsApp! Die App war weltweit gestört 

Wenn WhatsApp bei dir am Dienstagabend nicht ging, dann lag es nicht an dir, sondern an der App. Die hatte offenbar weltweit Probleme. Der Messenger war von vielen Orten aus nicht erreichbar – das meldete die Seite allestoerungen.de. 

Vor allem betroffen waren danach User aus: 

In diesen Ländern konnten weder Nachrichten gesendet noch empfangen werden.

Inzwischen wurde das Problem offenbar behoben. WhatsApp geht wieder – das sagen die User in der Kommentarspalte und unser Test bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel