Digital

Ihr könnt Siri jetzt Google nennen – mit diesem einfachen Trick

Apple hat sich das sicher anders vorgestellt. Schon seit geraumer Zeit ist es möglich, Apps auf dem iPhone per Sprach-Short-Cut aufzurufen. Jetzt aber hat sich die Konkurrenz (vielleicht auch einfach nur Google-Fans) einen recht lustigen Streich ausgedacht.

Wer den Google-Assistenten auf seinem iOs installiert hat, kann ihn ab jetzt mit den Worten "Hey Siri, OK Google" aktivieren.

Ok, dazu muss man erst einen neuen Shortcut für den Assistant anlegen – das geht aber ganz einfach über die "Siri Shortcuts" Funktion. Dann lässt sich über Siri eben der andere Assistent starten.

Die Folge: Der digitale Diener von Apple dient nur noch als Türöffner für den digitalen Diener von Google.

Es würde nicht weiter wundern, wenn Apple diese Möglichkeit mit dem nächsten Update von Siri wieder blocken sollte. Generell warnen Datenschützer übrigens immer noch vor Googles Assistenten. Der versucht User offenbar noch immer davon zu überzeugen die Funktion "We & App Activity" einzuschalten – die ist, so schreibt es TechCrunch, noch immer ein "Ptivatssphäre-Zerstörer."

(mbi)

Friseurnamen vorgelesen bekommen und dabei nicht lachen

Video: watson/Marius Notter, Elisabeth Kochan

"Die Sims": In 5 Schritten vom Innenarchitekten zum Serienkiller

Erstmal ein großes Haus bauen, zwei Tage lang einrichten und dann nach und nach alle auf immer absurdere Art und Weise hinrichten.

Wer schon mal "Die Sims" gespielt hat, kennt das: An einem Wochenende im Jahr versacken wir plötzlich vollkommen in dem Spiel. Aus "nur mal kurz reingucken" werden sechs Stunden, in denen wir eine schöne, heile Welt erschaffen – nur um sie dann möglichst kreativ ins virtuelle Höllenfeuer zu werfen. 

Machen wir uns nichts vor: Vom Innenarchitekten zum Serienkiller sind es nur wenige Klicks…

Erstmal erschaffen wir uns ein Sims-Alter-Ego und vielleicht eine schrägere WG noch dazu. Damit dieser …

Artikel lesen
Link zum Artikel