Fußball

Niko Kovac wird neuer Bayern-Trainer

Kein Thomas Tuchel, kein Jürgen Klopp, kein Ralph Hasenhüttl – Niko Kovac wird neuer Trainer des FC Bayern.

Die Münchner Bosse um Präsident Uli Hoeneß und Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge haben sich auf den aktuellen Coach von Eintracht Frankfurt verständigen können. ("Bild" und "Sport Bild")

In Frankfurt will man von dem Deal noch nichts wissen. "Ich komme gerade aus dem Flieger aus Dänemark, ich habe keinen Anruf bekommen. Niko redet immer mit mir, aber es sind keine Infos zu mir geflossen", zitierte die "Bild" Eintracht-Manager Fredi Bobic.

Am Freitagmittag bestätigte Bayern Sportdirektor Salihamidzic die Personalie.

Mit unserem Sport-Ticker bist du immer auf dem neuesten Stand:

Der Triple-Trainer von 2013 hat die Münchner erneut zur deutschen Meisterschaft geführt und mit ihnen auch das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht. In der Champions League steht der FC Bayern außerdem in der Vorschlussrunde, der Kontrahent wird am Freitag (13.00 Uhr) ausgelost. Das erneute Triple ist also wieder möglich.

Kovac stand auf der Kandidatenliste der Münchner - ebenso wie zum Beispiel Thomas Tuchel. Der frühere Dortmunder Trainer entschied sich aber für einen anderen Verein und übernimmt Medienberichten zufolge den französischen Top-Club Paris Saint-Germain.

Deutschsprachig und von Format: So lautete in Kurzfassung das Anforderungsprofil an den künftigen Bayern-Trainer. Nun soll es also angeblich Kovac werden. Nach Informationen der "Bild" will er seinen Bruder Robert als Co-Trainer mitbringen, dazu soll Heynckes-Assistent Peter Hermann für eine weitere Zusammenarbeit gewonnen werden.

(pb/dpa)

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3

FC Bayern: Telekom erntet Spott für Schriftzug auf Allianz-Arena

Nach der bitteren 4:1 Niederlage in Hoffenheim steht der FC Bayern vor der nächsten großen Aufgabe. Am Mittwoch geht es zuhause im Finales des deutschen Supercups gegen Borussia Dortmund. Der Sponsor Telekom hat sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen. Mit elf neuen Antennen für ein 5G-Netz ist bereits seit Ende Mai im Stadion für extra schnelles Internet gesorgt. Um darauf aufmerksam zu machen, lässt Telekom nun die Allianz Arena vor dem Spiel nicht im gewohnten Rot der Bayern, …

Artikel lesen
Link zum Artikel