Riverdale --

Serien-Traumpaar: Archie und Veronica. Bild: The CW / Katie Yu

"Riverdale": Was das neue Poster über die fünfte Staffel verrät

Für die Fans von "Riverdale" hat das Warten bald ein Ende. Am 21. Januar 2021 erscheint in Deutschland die fünfte Staffel der Serie. Schon jetzt gibt es einen kleinen Vorgeschmack auf das, was die Zuschauer erwarten könnte.

Denn der Produzent der Netflix-Serie, Roberto Aguirre-Sacasa, hat nun das erste offizielle Poster der fünften Staffel auf Instagram gepostet – was bei den Fans zu wilden Spekulationen darüber führte, was in der neuen Staffel passieren wird.

Was ist auf dem Poster zu sehen? Es ist ein typisches "Riverdale"-Plakat: ein unheimlicher Wald mit Nebel und kahlen Bäumen. Und eine Hand, die anscheinend aus dem Boden herausragt, als wolle ein Mensch sich gerade aus dem Erdreich befreien. Dazu schrieb Aguirre-Sacasa den Satz: "Nothing stays buried forever" ("Nichts bleibt für immer begraben").

Ersteht Jason Blossom von den Toten auf?

In der Kommentarspalte unter dem Bild stellen Fans nun Mutmaßungen über den weiteren Verlauf der Serie an. Für viele ist das Poster gemeinsam mit dem nicht ganz eindeutigen Satz des Produzenten ein Hinweis darauf, dass Jason Blossom von den Toten zurückkehren könnte.

Andere vermuten, dass es Bettys Vater sein könnte, der wieder aufersteht. Zur Erinnerung für alle, die nicht mehr ganz in der Serie drin sind: Veronica teilt Betty in der dritten Staffel am Ende der 19. Folge mit, dass Bettys Vater bei einem Unfall überraschend gestorben sei.

Bild

Wird Betty ihren Vater wiedersehen? bild: netflix

Bettys Vater, Hal Cooper, hat mal als "Back Hood" wild durch Riverdale gemordet und sitzt seitdem hinter schwedischen Gardinen. Eigentlich sollte er zusammen mit anderen Inhaftierten in ein anderes Gefängnis verlegt werden, doch dabei habe es einen Unfall gegeben, bei dem keiner überlebt habe.

Eine andere Spekulation geht hingegen davon aus, dass gar keiner von den Toten aufersteht, sondern neue Geheimnisse ans Licht kommen. Was auch immer passieren wird, über eines sind sich die Fans jetzt schon einig: Sie können die Fortsetzung der Serie kaum erwarten. Bis zum 21. Januar dauert es allerdings noch.

(lau)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Alles dichtmachen": Aktion von Schauspieler lässt Zweifel an Liefers-Aussage aufkommen

Man kennt ihn als Kommissar Gereon Rath in der überaus erfolgreichen Serie "Babylon Berlin". Der Hauptdarsteller Volker Bruch darf also mit einigem Recht zur Top-Liga der deutschen Schauspieler gezählt werden. Jüngst machte Bruch allerdings mit etwas anderem von sich reden: mit seiner Teilnahme an der Aktion #allesdichtmachen, bei der etwas mehr als 50 deutsche Schauspielerinnen und Schauspieler in kurzen Videos die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung kritisierten. Ein Teil davon zogen sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel