Steffen Henssler

Steffen Henssler ist mit "Grill den Henssler" zurück. Bild: screenshot tvnow

Steffen Henssler schießt nach Tränen-Ausbruch gegen Tim Mälzer

Für Gastronomen war der Corona-Lockdown keine leichte Zeit. Und auch die aktuellen Auflagen sorgen weiterhin für Einschränkungen im Betrieb. Star-Köchin Sarah Wiener musste bereits Insolvenz für ihre Berliner Restaurants anmelden, da die Umsatzausfälle durch die Pandemie einfach zu stark waren.

Und auch TV-Koch Tim Mälzer setzte die Krise stark zu. In der Talk-Show von Markus Lanz brach er sogar vor einige Wochen beim Thema Corona in Tränen aus. Genau dieser Auftritt sorgte nun für Spott.

Ausgerechnet Koch-Kollege Steffen Henssler nahm den Lanz-Auftritt als Steilvorlage für einen fiesen Seitenhieb gegen den Hamburger Mälzer. Beim Sommerstaffel-Auftakt von "Grill den Henssler" wollte Moderatorin Laura Wontorra von Henssler wissen, an welches Projekt seine Siegprämie gespendet werden soll. Doch statt eine Organisation zu benennen, stichelte Henssler fies gegen Mälzer und dessen Corona-Einbußen.

Henssler stichelt gegen Mälzer

"Ich sag mal so, wir Gastronomen hatten ja eine harte Zeit, deshalb würde ich das gern selber behalten", scherzte er zunächst. Als ihm dieser Wunsch verwehrt blieb, setzte er zum Schlag gegen Mälzer an:

"Dann stifte ich es Tim Mälzer. Der hat ja auch geweint im Fernsehen, dem gehts ja richtig schlecht. Der soll das Geld nehmen."

Laura Wontorra merkte sofort, der Henssler ist auf Temperatur, wenn es um das Thema Tim Mälzer geht. Die beiden sind quasi Lieblings-Feinde. Auch im TV traten sie bereits mehrfach in Kochshows gegeneinander an – zuletzt wurden sie am 2. August beim "Grill den Henssler"-Spezial zu Gegnern.

Ganz so böse, wie Hensslers Spruch klang, war er wohl nicht gemeint. Dennoch dürfte er für viele Gastronomen, die tatsächlich durch die Pandemie in einer schweren Krise stecken und sich, genau wie Mälzer in der Lanz-Runde im Mai, um die Existenzen ihrer Mitarbeiter sorgen, ein Schlag ins Gesicht sein.

Steffen Henssler spendet für den guten Zweck

Tim Mälzer hat sich zu dem Seitenhieb seines Kollegen noch nicht zu Wort gemeldet – und die angekündigte Spende natürlich auch nicht bekommen. Denn Steffen Henssler zeigte sich am Ende des Abends auch noch sehr großzügig. Obwohl er jedes Duell gewann und die Promi-Herausforderer Chris Tall, Motsi Mabuse und André Dietz mit 100 zu 75 bezwang, entschied er nicht allein, an welche Organisation die Siegprämie gehen sollte. Ein Teil überließ er Chris Tall, der das Geld an das Projekt Magic Moments gab. Steffen Henssler selbst spendete seinen Teil an Dunkelziffer e.V.

(jei)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Gil Ofarim spricht über problematische Zeit bei "Let's Dance": "Hätte ich mir sparen können"

Gil Ofarim bringt an diesem Freitag ein neues Musikvideo heraus: Der Song "Vom Ende der Traurigkeit" entstand bereits 2019, nun wurde er überarbeitet – auch, weil Gil die Hoffnung nach monatelangen Corona-Maßnahmen und der Pandemie nicht aufgibt. Dass der dazugehörige Musikclip für Aufsehen sorgen wird, das wusste der 38-Jährige aber schon vor dem Release. Zu sehen ist er darin erstmals seit seiner "Let's Dance"-Teilnahme 2017 wieder mit seiner damaligen Tanzpartnerin Ekaterina Leonova.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel