Instagram
Bild

Bild: Instagram/pinsent_tailoring/Montage Watson

Zack ist 25 und kleidet sich wie in den 1820ern. Bitte nachmachen, Männer!

Lasst uns das zu einem Trend machen. Bitte!

Trends kommen und gehen – und während man manche gerne verschwinden sieht, ist das bei anderen fast schon traurig. Aber wer hat je behauptet, man dürfe alte Trends nicht wiederbeleben?

Das dachte sich offenbar auch Zack MacLeod Pinsent. Der 25-jährige Brite fühlte sich in "modernen" Klamotten nämlich nie wohl – und trägt stattdessen jeden Tag selbstgeschneiderte Kleidung nach dem Vorbild des 19. Jahrhunderts.

Schon mal so ein stylisches Spiegel-Selfie gesehen?

Während sich viele von uns alle Mühe geben, bloß nicht aus der Menge herauszustechen, tut Zack genau das – weil er früh bemerkte, dass normale Outfits nichts für ihn sind und er nicht einsah, sein Interesse an eher, nun ja, "klassischen" Looks zu unterdrücken. Also verbrannte er mit 14 Jahren sein letztes Paar Jeans und schlüpfte stattdessen in Rüschen, Strumpfhosen und Perücken.

Dieser Stylewandel verlieh ihm neues Selbstbewusstsein – und er lohnte sich: Inzwischen verdient sich Zack mit seinen Schneiderkünsten sein Geld, seine historisch authentischen Kleidungsstücke verkauft er über das Internet in die ganze Welt, und sein Instagram-Account, auf dem er seine Kunstwerke zur Schau stellt, hat mittlerweile über 220.000 Abonnenten.

Sogar die BBC holte den Briten inzwischen vor die Kamera.

Er selbst ist die beste Werbung für seine kleine Firma: Wenn er durch die Straßen schlendert, zieht er sämtliche Aufmerksamkeit auf sich. Das wäre sicher nicht für jeden was, aber Zack hat dazu eine ganz klare Einstellung:

"Mit dieser Kleidung fühle ich mich, als sei ich drei Meter groß. Das ist toll, ein echter Push für das Selbstbewusstsein. [...] Manchmal bekommt man vielleicht einen blöden Kommentar von einem Betrunkenen um 3 Uhr nachts, aber das ist eben ein Betrunkener um 3 Uhr nachts. Generell habe ich aber den Eindruck, dass die Leute [mein Aussehen] wirklich zu schätzen wissen und sich sehr dafür interessieren. Sie finden es vielleicht ein bisschen merkwürdig, aber ja und?"

zack gegenüber der bbc

Zack ist quasi sein eigenes Schaufenster.

Das 19. Jahrhundert sah noch nie so stylisch aus.

Und ganz ehrlich...

... irgendwie war Männermode früher einfach eleganter.

Männer, lasst euch gern inspirieren...

Und für all diejenigen, die sich zwar gern trauen würden, so aufzufallen, aber zu ängstlich sind, hat Zack eine berechtigte Frage:

"Wenn mir selbst gefällt, was ich tue – warum dann etwas ändern?"

Zack gegenüber BBC

Muss man sich auch trauen:

Apropos Kleidung: Leo findet, Schuhe sollte man anlassen!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Deine Fragen - unsere Antworten

Corona-Ausbruch in Fleischfabrik: Daran erkennt ihr Tönnies-Produkte

Der Corona-Ausbruch in der Fleischfabrik Tönnies hat offen gelegt, wie miserabel die Bedingungen sind, unter denen nicht nur die Tiere leben, die die Fleischfabrik Tönnies schlachtet. Der Ausbruch hat auch gezeigt, dass die Mitarbeiter unter teils miserablen Bedingungen arbeiten und leben. Vor allem Werkverträge über andere Firmen sind stark in die Kritik geraten. Die will das Unternehmen nun abschaffen.

Der Fleisch-Gigant Tönnies versorgt eine große Bandbreite an Kunden in Deutschland mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel