Bela Klentze tanzte 2018 bei "Let's Dance" mit Oana Nechiti.
Bela Klentze tanzte 2018 bei "Let's Dance" mit Oana Nechiti.
Bild: Getty Images Europe / Florian Ebener

"Meistens waren es komische Sprüche": Bela Klentze ätzt gegen "Let's Dance"-Jury

12.03.2021, 19:5613.03.2021, 12:53

Nachdem der ehemalige "Let's Dance"-Kandidat Gil Ofarim mit der Tanzshow öffentlich abrechnete, meldet sich nun mit Bela Klentze der nächste Ex-Teilnehmer mit ähnlich vernichtenden Worten rund um die RTL-Sendung zu Wort. Gil hatte im "Bild"-Format "Stadt Land Bild" verraten, dass er den Konkurrenzkampf innerhalb des Casts von 2017 als beinahe unerträglich empfunden habe: "Sobald die Kameras aus waren, war das der größte, hässlichste, schmutzigste Kampf, den ich je erlebt habe. Ich sage es einfach geradeaus."

Klentze, der in erster Linie als Schauspieler durch seine Rolle in "Alles was zählt" einem größeren Publikum bekannt wurde, nahm ein Jahr später an "Let's Dance" teil. Schnell hatte er eine Favoritenrolle inne, nicht zuletzt auch, weil er die äußerst beliebte Profi-Tänzerin Oana Nechiti zugeteilt bekam.

Seine Show-Teilnahme war dennoch von besonders großem Pech gezeichnet, denn zunächst verletzte sich Oana mitten in der Staffel vor einer gemeinsamen Samba, ihre Kollegin Martha Arndt musste spontan einspringen. Zwei Wochen später verletzte sich dann auch Bela bei einem Quickstep, die Verletzung zwang ihn schließlich auch zur Aufgabe.

Obwohl es so schien, als wäre das Tanzpaar mit vollem Eifer dabei gewesen, fiel nun ein Show-Urteil drei Jahre später äußerst negativ aus. Oana startete zur aktuellen "Let's Dance"-Staffel mit ihrem Partner Erich Klann den Podcast "Tanz oder gar nicht". Darin analysieren sie die Show und die prominenten Kandidaten – und das nicht immer positiv.

Joachim Llambi ist seit Staffel eins von "Let's Dance" Juror.
Joachim Llambi ist seit Staffel eins von "Let's Dance" Juror.
Bild: Getty Images Europe / Joshua Sammer

Bela Klentze konnte Jury-Kritik nicht ernst nehmen

In einer Sonderfolge lud das Paar nun Oanas ehemaligen Tanzpartner Bela ein, der sich nicht gerade wohlwollend zurückerinnerte. Nach Jahren vor der Kamera habe Klentze die Sendung als neue Herausforderung begriffen und wollte das Urteil der Fachjury um Joachim Llambi, Motsi Mabuse und Jorge González stets objektiv aufnehmen um sich stetig zu verbessern. Aber:

"Ich hab aber leider schnell festgestellt, dass die Kritik ins linke Ohr rein und durchs rechte Ohr rausging, weil ich nur in seltenen Fällen wirklich konstruktive Kritik bekommen hab. Meistens waren es wirklich irgendwelche komischen Sprüche, wie: Ich sollte mehr Porno sein und lauter solche Sachen, die ich echt sehr seltsam fand."

Seiner Meinung nach gehörten und gehören solche Zweideutigkeiten nicht in eine Sendung, die familienfreundlich sein möchte. Außerdem fand er Oanas und seine Performance durch solche Bemerkungen missverstanden: "Das Letzte, was ich bei 'Let's Dance' sein will, ist Porno, da habe ich keinen Bock drauf. Was Oana und ich wollten, war Ästhetik und Schönheit darzustellen." Die Sinnhaftigkeit solcher Aussagen habe er deshalb nie verstanden.

Oana und Bela seien auch von Anfang an ein gewisses Risiko eingegangen, denn in die Choreografie seien früh komplizierte Hebefiguren eingearbeitet worden, die, wenn sie schief gelaufen wären, das Ende von Oanas Tanzkarriere hätten bedeuten können. In der Punkteanzahl der Jury habe sich das aber nicht widergespielt. Weiter stellte der Serien-Darsteller die Kompetenz der Juroren infrage:

"Habe totale Schrottpunkte bekommen und versucht, mich davon nicht beeinflussen zu lassen. Denn die Menschen sehen sehr wohl die Qualität, denn darum ging es mir immer, um Qualität."

Erich Klann, der seinerseits in diesem Jahr seine "Let's Dance"-Karriere als Profitänzer und Coach endgültig beendet hat, pflichtete ihm insoweit bei, dass er manche Punktevergaben der Jury nicht nachvollziehen könne: "Warum darf man nicht sagen, dass das nicht fair ist?", fügte er schließlich an.

Oana Nechiti unterstellt Llambi Sexismus

Es war nicht das erste Mal, dass Llambi im Podcast von Nechiti und Klann so schlecht wegkam. In der letzten regulären Ausgabe von "Tanz oder gar nicht", die am 6. März veröffentlicht wurde, unterstellten die beiden dem Show-Urgestein eine sexistische Art.

Ausgangspunkt dafür war ein Tanz von Boxer Simon Zachenhuber und Patricija Belousova in der vergangenen Woche. Sie zeigten bei einem Wiener Walzer eine innige Darbietung, die Chemie zwischen beiden schien zu stimmen. Am Ende des Tanzes deuteten sie schließlich einen Kuss an – der eindeutig zur Performance zählte. Belousovas Partner Alexandru Ionel ist zudem ebenfalls Profitänzer des aktuellen Casts und konnte den Tanz live im Studio mitverfolgen.

Simon Zachenhuber und Patricija Belousova deuteten bei "Let's Dance" einen Kuss an.
Simon Zachenhuber und Patricija Belousova deuteten bei "Let's Dance" einen Kuss an.
Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

Dennoch war der Fast-Kuss der Schwerpunkt der anschließenden Bewertung durch die Jury, Motsi schlug der Tänzerin sogar prompt vor, den Boxer zu heiraten. "Natürlich war das eine romantische Nummer und die beiden haben den Wiener Walzer auch toll getanzt. Aber warum kommen dann wieder diese Anspielungen auf den Kuss? Warum muss das immer sein?", fragte sich Oana danach im Podcast.

In dem Zusammenhang erinnerte sie sich auch an einen Spruch der Juroren aus der Staffel mit Bela, der ihr eindeutig zu weit gegangen ist: "Ich weiß noch, als ich 2018 mit Bela Klentze getanzt habe. Ich erinnere mich, wie Llambi zu mir sagte: 'Du musst ihn knacken! Du musst ihn knacken, so wie Erich damals.' Auch Jorge González sagte etwas, was ich hier jetzt gar nicht wiederholen möchte."

Oana und Erich fragten sich schließlich, warum solche Gesten, die eindeutig gespielt sind, immer zu eventuellen Beziehungen und Affären aufgebauscht würden, obwohl alle Beteiligten wüssten, dass es zur Performance gehöre und an solchen Gerüchten in den meisten Fällen nichts dran sei. Wie Oana zweideutige Bemerkungen von der Jury außerdem ihrem kleinen Kind erklären soll, das sie zusammen mit Erich hat, wüsste sie schließlich auch nicht.

Tatsächlich sind jedoch auch Liebespaare bei "Let's Dance" entstanden, unter anderem die Tänzerin Christina Luft und der "DSDS"-Sänger Luca Hänni verliebten sich ineinander. Rebecca Mir und ihr ehemaliger Tanzpartner Massimo Sinato erwarten momentan sogar ihr erstes gemeinsames Kind. Ob das aber Anlass für andauernde sexuelle Anspielungen ist, gerade wenn sich die Angesprochenen wie Bela Klentze damit nicht wohlfühlen, sei dahingestellt.

(cfl)

"Das Supertalent"-Aufzeichnungen gehen schief: Zuschauer verließen die Show

Es waren einige Fragen noch ungeklärt als die Dreharbeiten der 15. Staffel der RTL-Kultshow "Das Supertalent" am Montag angelaufen sind. Die Auswirkungen der Trennung des Senders von Star-Juror Dieter Bohlen zeigen sich zum Start der Staffel einmal mehr.

Denn im Vorfeld hatte der Sender Fußballstar Lukas Podolski stolz als neuen Juror der Show und Bohlen-Nachfolger vorgestellt. Kurzfristig fiel der 36-Jährige allerdings coronabedingt für die gesamte Staffel aus und die händeringende Suche …

Artikel lesen
Link zum Artikel