Gil Ofarim trat mit Ekaterina Leonova bei Let's Dance auf. Seine Erinnerungen an die Show sind offenbar nicht sehr positiv.

Gil Ofarim trat mit Ekaterina Leonova bei "Let's Dance" auf. Seine Erinnerungen an die Show sind offenbar nicht sehr positiv. Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius

"Let's Dance": Gewinner ätzt gegen RTL-Show: "Hässlichster Kampf"

Vor Kurzem startete bei RTL die neue Staffel von "Let's Dance" und die Fans sind gespannt, wer von den Kandidaten sich in ihr Herz tanzen wird. Zwar müssen die Teilnehmer dann auch wieder viel Disziplin an den Tag legen, um weit vorne zu landen, trotz allem scheint aber der Spaß im Vordergrund zu stehen. Dies zumindest lässt sich aus zahlreichen Interviews mit ehemaligen Beteiligten herauslesen.

Gil Ofarim, der Sieger der Show aus dem Jahr 2017, hat aber offenbar andere Erfahrungen gemacht. Im "Bild"-Format "Stadt Land Bild" tauschte er sich nun mit den anderen Ex-Kandidaten Jasmin Wagner und Alexander Klaws über die Sendung aus, wobei sein Urteil vernichtend ausfiel.

Gil Ofarim wettert gegen "Let's Dance"

Moderator Thomas Wagner erkundigte sich im Gespräch zunächst bei Alexander Klaws, wie es denn nun wirklich mit der Harmonie hinter den Kulissen bei "Let's Dance" aussehe. Dazu bekundete der 37-Jährige: "Es wird immer breitgetreten, wir mögen uns alle, aber es ist wirklich ein Zusammenhalt da". Jedoch müsse man auch "Glück mit dem Cast" haben, fügte er hinzu.

Bild

Gil Ofarim räumte bei Let's Dance ab. Bild: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Zudem betonte Klaws, die Teilnehmer hätten einfach Spaß gehabt und sich selbst auch nicht zu ernst genommen. Mithin hat der Sänger und Musical-Darsteller "Let's Dance" anscheinend in bester Erinnerung behalten.

Dann jedoch kam Gil Ofarim zu Wort und meinte in Richtung Klaws: "Lieber Alex, bei uns war das genau das Gegenteil". Im nächsten Satz wurde er konkreter und ließ sogar eine kleine Tirade folgen. Der 38-Jährige beschwerte sich:

"Es war immer Family, Family nach außen, aber es war der größte Konkurrenzkampf, den je in meinem Leben erlebt habe."

"Ist nicht dein Ernst?", hakte Klaws ungläubig nach, doch Ofarim bestätigt noch einmal: "Sobald die Kameras aus waren, war das der größte, hässlichste, schmutzigste Kampf, den ich je erlebt habe. Ich sage es einfach geradeaus."

Schließlich bekundete der Musiker, er habe "Let's Dance" zwar fürs Tanzen geliebt, das ganze mediale Drumherum hingegen mochte er "nicht wirklich". "Krass! So unterschiedlich kann's gehen", konnte Klaws da nur noch entgegnen.

Umso bemerkenswerter erscheint somit im Nachhinein die Tatsache, dass Ofarim den Wettbewerb für sich entschied. Er triumphierte an der Seite der Tänzerin Ekaterina Leonova. Alexander Klaws gewann "Let's Dance" übrigens ebenfalls, genauer gesagt im Jahr 2014.

(ju)

Analyse

Baerbock nutzt die TV-Bühne, die ProSieben ihr baut – ganz zum Schluss kommt ein Moment zum Fremdschämen

Die gute Nachricht für die Grünen: Annalena Baerbock hat ihr erstes Fernsehinterview als designierte Kanzlerkandidatin souverän überstanden. Die schlechte Nachricht: Es werden noch deutlich schwierigere Auftritte kommen in diesem Wahlkampf. Denn eigentlich war das kein Interview, sondern eher eine nette Plauderrunde mit den Moderatoren Katrin Bauerfeind und Thilo Mischke.

Baerbock durfte sich erst selbst präsentieren, dann die augenscheinliche Harmonie bei den Grünen loben und schließlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel