Trotz der Corona-Pandemie absolviert der 73-Jährige viele öffentliche Auftritte.
Trotz der Corona-Pandemie absolviert der 73-Jährige viele öffentliche Auftritte.Bild: www.imago-images.de / Pool

Prinz Charles hat erneut Corona: Fans haben wenig Mitgefühl

13.02.2022, 12:43

Prinz Charles hat sich zum zweiten Mal mit Corona angesteckt. Das positive Testergebnis wurde am Donnerstag bei Twitter verkündet. Charles begab sich daraufhin in Quarantäne. Seine Frau, Herzogin Camilla, absolviert derweil weiterhin öffentliche Auftritte. Am Mittwochabend war der 73-Jährige Thronfolger noch bei einer Veranstaltung im British Museum in London zu Gast.

Wie die Zeitung "Daily Mail" berichtet, waren rund 350 Menschen bei der Veranstaltung anwesend, darunter auch hochrangige Politiker wie die Innenministerin Priti Patel und der Finanzminister Rishi Sunak, denen Charles auf Pressefotos auch die Hand schüttelt.

Sorge um die Queen

Nur zwei Tage vor Charles' Corona-Diagnose hatte er seine 95-jährige Mutter Königin Elizabeth im Schloss Windsor getroffen. Die Queen müsse sich nun täglich testen, doch muss sich nicht in Selbstisolation begeben, wenn sie negative Testergebnisse vorweisen kann. Seit Oktober sei die Queen auch bereits dreifach geimpft.

Die Fans sind wenig überrascht

Ein Großteil der Royal-Fans kommentierten bei Twitter ihre Genesungswünsche an den Prince of Wales. Einige merkten unter dem Tweet jedoch auch an, dass sie nicht überrascht seien, dass sich Charles aufgrund seiner häufigen öffentlichen Auftritte bereits ein zweites Mal mit Covid-19 hätte.

So schreibt ein Twitter-User zum Beispiel: "Es tut mir leid, zu hören, dass Prinz Charles wieder positiv getestet wurde, doch leider ist es das Risiko, das er auf sich nimmt, wenn er während der Pandemie keine Maske trägt." Außerdem würde er somit kein gutes Vorbild darstellen und es so wirken lassen, dass ihn vulnerable Gruppen nicht kümmerten.

Ein weiterer User kommentierte den ursprünglichen Post des Twitter-Accounts von Charles und Camilla mit einem Foto von Charles, das ihn auf dem öffentlichen Event ohne Maske zeigt, wie er gerade der britischen Innenministerin, ebenfalls ohne Maske, die Hand schüttelt. Dazu schreibt er: "Also sollte er vielleicht nicht ohne eine Maske zu tragen an großen Events teilnehmen, die drinnen stattfinden? Nur so ein Gedanke"

Eine weitere Twitter-Nutzerin hat einen regelrecht wütenden Kommentar unter den Tweet geschrieben. Sie hätte kein Mitgefühl, wenn man ohne Maske und Abstand zu sozialen Events gehen würde. "Es ist total unverantwortlich und macht mich so sauer, wenn Menschen nicht einmal versuchen, kein Covid zu bekommen und es weiterzugeben. Kein Wunder, dass die Pandemie nicht vorbeigeht", fügt sie hinzu.

(si)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Streit um royale Titel: Charles setzt Druckmittel gegen Harry ein

Auch nach der Beerdigung der Queen ist die Stimmung innerhalb der britischen royalen Familie angespannt. Spätestens seit dem Skandal-Interview bei Oprah Winfrey im Jahr 2021 zusammen mit seiner Frau Meghan hat Prinz Harry im Königshaus einen schweren Stand. Zu einer echten Annäherung mit Vater Charles und Bruder William kam es auch im Zuge der Trauer-Zeremonie für Elizabeth II. offenbar nicht.

Zur Story