Bild: www.imago-images.de

Sancho irritiert über seine FIFA-20-Bewertung: Die Entwickler reagieren amüsiert

10.09.2019, 08:4910.09.2019, 10:32

Jadon Sancho ist einer der Stars der Bundesliga. Wo auch immer er dribbelt, wird den Verteidigern schwindelig – und die Fans, natürlich vor allem die seines BVBs, klatschen Beifall.

In der vergangenen Bundesligasaison erzielte der 19-jährige Engländer 15 Tore für Borussia Dortmund – das Selbstbewusstsein müsste also eigentlich groß genug sein. Ganz zufrieden scheint Sancho aber in diesen Tagen nicht zu sein.

Der Grund: seine Bewertung im neuen "FIFA 20". In der neuen Auflage des Fußballklassikers von EA-Sport, die am 24. September erscheint, erhält Sancho für seine Passqualitäten eine Bewertung von 77 von 99 möglichen Punkten.

Auf Twitter fragte er: "77 für Passspiel?"

Die 77er-Wertung ist tatsächlich für einen Topspieler wie Sancho kein herausragender Wert – eher gehobenes Mittelmaß. Dabei legte der Engländer in der vergangenen Saison ganze 17 Mal seinen Teamkollegen ein Tor auf – und auch in dieser Saison konnte er schon drei Mal vorbereiten. Sein Passspiel ist also durchaus auch bemerkenswert.

Die Entwickler von EA Sports wollen hingegen von ihrer Einschätzung des Sancho-Passspiels nicht abweichen – und antworteten dem jungen Briten auf Twitter: "Warum abspielen, wenn du doch ein 90iger Dribbling hast?"

Guter Konter, der über 4500 Fußballfans auf Twitter gefiel. Aber eben nicht: Jadon Sancho.

(pb)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

1 / 23
10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Reckers' Videobeweis: Transfermarkt-Rekord – ein Alarmsignal

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Der Scherbenhaufen wächst: "Cyberpunk 2077"-Entwickler wird von Hackern erpresst

Irgendwie ist bei CD Projekt der Wurm drin. Seit der Veröffentlichung von "Cyberpunk 2077" im Dezember letzten Jahres läuft es bei dem sonst so erfolgreichen Entwicklerstudio überhaupt nicht. Das Spiel war mit Fehlern übersät, auf dem Computer war es kaum, auf der Konsole überhaupt nicht spielbar. Trailer versprachen aber etwas Anderes.

Zur Story