Sofía Jirau sorgte mit diesem Foto für eine Premiere bei Victoria’s Secret.
Sofía Jirau sorgte mit diesem Foto für eine Premiere bei Victoria’s Secret.Bild: screenshot / instagram @sofiajirau

Premiere bei Victoria's Secret: Erstes Model mit Down-Syndrom

21.02.2022, 10:2021.02.2022, 11:04

Es gab eine Zeit, in der Victoria's Secret, das wohl berühmteste Unterwäsche-Label der Welt, nur an makellose und durchtrainierte Körper glaubte. Die "Engel", die jahrzehntelang in Stilettos, funkelnder Swarovski-Unterwäsche und den charakteristischen Flügeln bei den alljährlichen Fashion-Shows über Laufsteg marschierten, hat der Wäsche-Hersteller mittlerweile offenbar hinter sich gelassen. Man wolle inklusiver und diverser auftreten. Mit Sofía Jirau aus Puerto Rico präsentiert erstmals ein Model mit Down-Syndrom die Unterwäsche der bekannten Marke.

Engel "kulturell nicht mehr relevant"

Die Models seien ein Relikt veralteter Schönheitsideale und "kulturell nicht mehr relevant", erklärte Martin Waters, Geschäftsführer von Victoria’s Secret, der "New York Times" im vergangenen Jahr: "Als sich die Welt veränderte, haben wir zu langsam reagiert. Wir mussten aufhören, darüber nachzudenken, was Männer wollen, und anfangen, darüber nachzudenken, was Frauen wollen."

Die neue "Love Cloud"-Kollektion sei ein Teil dieser laufenden Versuche von Victoria's Secret, das enge Bild von Sexiness und Schönheit, das die Marke jahrzehntelang kultiviert hat, zu überarbeiten.

Die neue BH- und Slip-Kollektion, soll sich laut dem Unternehmen auf Komfort im Alltag konzentrieren und von einer integrativen Kampagne begleitet werden. Eine der Models, die die neue Kampagne repräsentiert, ist Sofía Jirau.

"Ein Traum wird wahr"

Als Model hat sich Sofía in der Branche bereits einen Namen gemacht. Allein auf Instagram hat sie sich eine riesige Fangemeinschaft aufgebaut. Dort postete die 25-Jährige in der Vergangenheit professionelle Model-Aufnahmen, aber auch private Einblicke in ihren Alltag. Am Valentinstag verkündete sie dort auch ihren 200.000 Followern, eines der 18 Models zu sein, die die "Love Cloud" Kollektion repräsentieren werden.

"Ich habe davon geträumt, ich habe daran gearbeitet und heute ist ein Traum wahr geworden. Ich kann euch endlich mein großes Geheimnis verraten", schrieb das Model.

"Ich bin das erste Victoria's-Secret-Model mit Down-Syndrom! Das ist erst der Anfang, jetzt wird er gestaltet!"

Mutmacherin für Frauen auf der gesamten Welt

Im Februar 2020 gab Sofía ihr Debüt auf der New York Fashion Week. "Ich bin stolz darauf, eines der wenigen Models mit Down-Syndrom zu sein, das es geschafft hat, an dem wichtigen Modeereignis teilzunehmen", schrieb sie auf ihrer Website. Neben dem Modeln in den USA sagte sie, wolle sie sich dieses Jahr auch in Europa "darauf konzentrieren, die Laufstege zu erobern".

Sie wolle Frauen auf der gesamten Welt Mut machen: "Das Wichtigste daran, sich seine Träume zu erfüllen, ist für mich, anderen Menschen auf der ganzen Welt zu zeigen, dass es keine Grenzen gibt, und sie zu inspirieren, ihre eigenen Träume zu verfolgen."

Das gilt nicht nur in Bezug auf das Down-Syndrom, sondern auch hinsichtlich ihrer Herkunft. Es ist das erste Mal, dass eine Frau aus Puerto Rico für Victoria's Secret modelt.

Neue Kampagne will "alle Frauen feiern"

Neben Sofía repräsentieren 17 weitere Frauen die Kampagne. Darunter bekannte Gesichter wie Hailey Bieber, Taylor Hill und Adut Akech sowie Valentina Sampaio, die als erstes Transgender-Model in der Badeanzug-Ausgabe von "Sports Illustrated" zu sehen war. Zu den bekannten Models, gesellen sich Celilo Miles, eine indigene Feuerwehrfrau, die mit ihrem Helm posiert, oder Sylvia Buckler, eine Accessoire-Designerin und Mutter, die ihren Schwangerschaftsbauch in die Kamera hält.

"Die Love Cloud Collection ist ein wichtiger Moment in der Entwicklung der Marke. Von den unglaublichen Frauen, die die Kollektion zum Leben erwecken, bis hin zu dem einzigartigen inklusiven Spirit am Set, ist diese Kampagne ein wichtiger Teil des neuen Victoria's Secret Standards, den wir schaffen", sagte Raúl Martinez, Head Creative Director von Victoria's Secret.

Image-Wechsel "komme zu spät"

Dennoch sehen viele das drastisches Rebranding des Dessous-Labels kritisch. "Eure angebliche Positivität gegenüber allen Körpertypen ist ein Witz", wetterte das ehemalige Victoria’s-Secret-Model Bridget Malcolm.

Die Australierin war im vergangenen Jahr mit einem TikTok-Clip viral gegangen, in dem sie über den toxischen Körperkult der Marke sprach. Man habe ihr stets unmissverständlich klar gemacht, dass sie dünn bleiben müsse und sogar weiter abnehmen solle. Anfang 2017, nach zwei Jahren als Victoria's-Secret-Model, war sie so unterernährt, dass sie kaum noch eine Treppe emporsteigen konnte, erzählte die heute 29-Jährige in einem Interview mit der australischen TV-Sendung "60 Minutes". Die 180-Grad-Wende komme für sie "ein bisschen zu spät".

(abd)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Eine alte Kultur mit modernen Menschen: Über Traditionen und High-Fashion-Tracht
Die Lausitz ist eine eher stille Gegend – voller Wälder, weiter Ebenen, kleiner Städte und verstreuter Dörfer. Doch an manchen Tagen wird es laut: Dank der zahlreichen bunten und wilden Traditionen wird gerade hier oft und gerne gefeiert. Dabei ist die sorbische Kultur keineswegs verstaubt, wie die Menschen in dieser Reihe zeigen.

So bunt und vielfältig die sorbische Kultur mit ihren aufwendigen Trachten und Traditionen wie Maibaumstellen, Hexenbrennen, Vogelhochzeit oder Zampern ist, so altmodisch mag sie von manch einem oder einer gesehen werden. Doch gerade von der Jugend werden die sorbischen Bräuche vor allem in der ländlichen Region mit Begeisterung gefeiert. Denn viele Sorben und Sorbinnen sind sehr stolz auf ihre Kultur, ihre Bräuche und Legenden.

Zur Story