Duke of Edinburgh death. File photo dated 17/06/17 of Queen Elizabeth II and the late Duke of Edinburgh. The Queen is set to celebrate the first birthday of her reign without her husband, as the royal family observes another week of mourning following the Duke of Edinburgh's death. Issue date: Monday April 19, 2021. In what would have been a special week with numerous celebratory occasions, events will be toned down to reflect a period of grief for the family. The Queen will turn 95 on Wednesday, four days after Philip's funeral service in St George???s Chapel at Windsor Castle. It is the first time in seven decades she will not have her husband by her side for the special day. See PA story ROYAL Philip. Photo credit should read: Jonathan Brady/PA Wire URN:59277806

Queen Elizabeth II. mit ihrem kürzlich verstorbenem Ehemann Prinz Philip. Bild: PA Wire / Jonathan Brady

Queen Elizabeth II. wird 95 Jahre alt: Geburtstag in aller Stille

Keine Kanonenschüsse, kein Foto für die Untertanen und wohl nicht einmal ein Ständchen der Gardesoldaten: Die britische Königin Elizabeth II. begeht ihren 95. Geburtstag an diesem Mittwoch ohne Festakt. Der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge wird sie den Tag privat und im kleinen Kreis einiger Familienmitglieder auf Schloss Windsor verbringen. Mit einem Foto der Queen zu dem Anlass auf Twitter und anderen sozialen Medien wurde nicht gerechnet. Selbst das traditionelle Geburtstagsständchen ihrer Gardesoldaten dürfte wohl ausfallen.

Grund ist neben der Coronavirus-Pandemie vor allem der Tod ihres Mannes Prinz Philip. Der Gatte der Queen war am 9. April im Alter von 99 Jahren gestorben. Er war am Samstag in einer Trauerfeier auf Schloss Windsor beigesetzt worden. Die Queen hatte eine zweiwöchige Trauerzeit für die Royals angeordnet.

Dieses Jahr gibt es keine Kanonenschüsse zum Geburtstag

Unklar war zunächst, ob Prinz Harry (36) den Geburtstag seiner Großmutter noch in Großbritannien verbringen würde. Er war zur Beerdigung Prinz Philips aus den USA angereist. Seine schwangere Frau Herzogin Meghan (39) war mit dem gemeinsamen Sohn Archie (1) in Kalifornien geblieben. Unbekannt war auch, ob es zwischen ihm und anderen Familienmitgliedern zu einer Aussöhnung gekommen ist. Harry und Meghan hatten sich mit dem Rest der Königsfamilie überworfen. Im Mittelpunkt des Streits stehen in einem TV-Interview vorgebrachte Vorwürfe des Paares über mangelnde Rücksichtnahme und sogar rassistische Äußerungen innerhalb der Familie. Meghan hat teilweise afroamerikanische Wurzeln.

Schon im vergangenen Jahr hatte die Queen wegen der Pandemie bereits auf die üblichen Kanonenschüsse zu ihrem Geburtstag verzichtet. Das sei "nicht angemessen", befand sie. Und selbst im Juni, wenn der Geburtstag der Monarchin traditionell mit einer farbenfrohen Parade "Trooping the Colour" im Stadtzentrum Londons gefeiert wird, wird es in diesem Jahr nichts zu sehen geben. Das Spektakel, an dessen Ende sich die Royals eigentlich immer auf dem Balkon des Buckingham-Palasts der jubelnden Menge präsentieren, wurde coronabedingt abgesagt. Allenfalls eine stark verkleinerte Parade in Windsor könnte es wohl geben.

Die Briten, die zuletzt 2016 zum 90. Geburtstag ihrer Königin eine Feier mit großem royalem Pomp bewundern durften, müssen sich wohl noch etwas gedulden, bevor sie ihre Queen ein nächstes Mal feiern dürfen. Im nächsten Jahr steht ihr 70. Thronjubiläum an.

(lfr/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Enthüllungsinterview von Harry und Meghan plötzlich für den Emmy nominiert

Der Emmy ist der wichtigste Fernsehpreis in den USA und ehrt in über 90 Kategorien jährlich die erfolgreichsten TV-Projekte der vergangenen Saison. In diesem Jahr können sich "The Crown" und "The Mandalorian" über die meisten Nominierungen freuen, denn sie wurden in 24 Kategorien berücksichtigt. Doch auch "WandaVision" gilt mit 23 Nominierungen als starker Konkurrent.

Besonders überraschend bei der Nominierungsliste ist, dass das Enthüllungsinterview von Harry und Meghan mit Oprah Winfrey …

Artikel lesen
Link zum Artikel