COLOGNE, GERMANY - APRIL 16: Jan Hofer and Christina Luft perform on stage during the 6th show of the 14th season of the television competition

Christina Luft und Jan Hofer konnten mit einem Jive bei "Let's Dance" nicht überzeugen. Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

Jan Hofer stößt bei "Let's Dance" an seine Grenzen: Zuschauer fordern drastische Konsequenzen

Der ehemalige "Tagesschau"-Sprecher Jan Hofer ist an seiner "Let's Dance"-Teilnahme verzweifelt. Der 69-Jährige ist der älteste Kandidat in der Geschichte der RTL-Show und tanzt zusammen mit der Profi-Tänzerin Christina Luft. Woche für Woche kämpfen sie sich weiter, bislang standen dabei vornehmlich langsam interpretierte Tänze wie eine Rumba und ein Slowfox für die zwei auf dem Plan. Nun kam das Tanzpaar allerdings nicht um eine besonders körperlich fordernde Performance herum: Der energetische Jive war an der Reihe.

Dass das für den seniorigen Nachrichtensprecher nicht ganz leicht werden dürfte, das sprach sich auch unter seinen Promi-Kollegen herum, Auma Obama, die selbst mit ihren 61 Jahren zu den ältesten "Let's Dance"-Kandidaten gehört, brach nach ihrem Tanz bereits eine Lanze für Hofer: "Ich möchte mich bei ihm bedanken, denn sein Mut gibt mir auch Mut, hier dabei zu sein."

Jan Hofer (ver)zweifelt an seiner "Let's Dance"-Teilnahme

In den Trainingsaufnahmen, die es immer vor der Live-Performance zu sehen gibt, war bereits ersichtlich, dass Jan aber tatsächlich in dieser Woche an seine Grenzen gestoßen ist. Demütig, aber siegessicher, gab er noch zu Beginn des Clips preis:

"Natürlich gibt es Leute, die sind einfach mal um Klassen besser. Das weiß ich und ich bin ja nicht blind, das sehe ich. Ich kann mich daran nicht messen. Mir macht es nach wie vor Spaß und solange es mir Spaß macht, mache ich weiter."

Als er jedoch erfuhr, dass er einen Jive tanzen soll, verschlechterte sich Hofers Laune schnell: "Wir haben in dieser Woche einen Tanz, der für meine Begriffe sehr schnell ist und da komme ich einfach an meine Grenzen, da kann ich machen, was ich will und ich weiß nicht, ob ich die überschreiten kann. Ich bin auch ein bisschen verzweifelt, weil ich das so von mir nicht kenne."

Christina zeigte sich nach den ersten Übungsstunden ebenfalls besorgt – die Profitänzerin hatte Angst, den Tanz nicht auf die Bühne zu kriegen. Hofer entgegnete resigniert: "Ich kann es dir auch nicht versprechen, ich weiß es nicht."

COLOGNE, GERMANY - APRIL 16: Jan Hofer and Christina Luft perform on stage during the 6th show of the 14th season of the television competition

Jan Hofer begeisterte bislang bei "Let's Dance" mit Charme. Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

Trotz all der Schwierigkeiten bekamen Jan und Christina aber dennoch eine Performance für "Let's Dance" zustande – allerdings machten sie sich auch einen Trick zunutze, denn der Tanz wurde von einer Band live begleitet, die die Aufmerksamkeit ein wenig von Hofer weglenken sollte.

Juror äußert sich nicht zu Hofers Performance

Das klappte am Ende auch, der Juror Jorge González äußerte sich nach dem Jive absichtlich nicht zum Tanz, sondern gab in seiner Wertung zu verstehen: "Sehr clever mit den Jungs dahinten, ich habe nur auf sie geguckt. Ich konnte mich überhaupt nicht konzentrieren. Jan, ich liebe dich wirklich und ich freue mich auf deinen nächsten Job als Moderator." Wie er denn nun getanzt habe, wollte sein Jury-Kollege Joachim Llambi dann noch von ihm wissen. "Der Song war super, Jan hat Spaß gehabt", ergänzte Jorge allerdings lediglich.

Klar, dass es anschließend vom strengen Llambi eine ehrliche Bewertung – vor allem zum Tanz – gab. Immerhin schätzte er aber fair ein: "Das eine ist der Mensch Jan Hofer, den ich lange kenne, den ich sehr schätze, der ein super Typ ist. Aber wir bewerten das Tanzen und das war heute leider sehr mager."

Jan Hofer selbst zeigte sich am Ende sehr einsichtig, sprach schon in der Vergangenheitsform von seiner Teilnahme und war froh, dass er "solche tollen Menschen hier kennenlernen durfte." Er habe insgesamt acht Kilo durch das Tanzen abgenommen und jetzt gemerkt, dass er ein paar Jahre mehr in den Knochen habe, als manch anderer.

Für ein emotionales Schlusswort sorgte jedoch Christina. Den Jive tanzten sie zuvor nämlich zum Song "Forever Young": "Wir sind alle nicht 'Forever Young'. Was Jan zeigt: Man kann für immer mutig sein, man kann für immer ein Vorbild sein und man kann für immer ein richtig guter Freund sein." Dem war von der Jury nichts mehr hinzuzufügen.

"Let's Dance"-Zuschauer fordern freiwilligen Ausstieg Jan Hofers

Unter den Zuschauern entstand unterdessen jedoch eine Diskussion darüber, ob es fair ist, dass Jan noch immer bei "Let's Dance" mittanzt und Kandidaten das Parkett räumen müssen, die eine weitaus bessere Leistung abliefern, als er.

COLOGNE, GERMANY - APRIL 16: Mickie Krause and Malika Dzumaev perform on stage during the 6th show of the 14th season of the television competition

Malika Dzumaev und Mickie Krause bekamen für ihren Charleston von der Jury 16 Punkte, Jan Hofer lediglich die Hälfte. Bild: Getty Images Europe / Andreas Rentz

Denn zur großen Verwunderung aller, auch Jans und Christinas, sind die beiden mit ihrer ungenügenden Jive-Darbietung tatsächlich weitergekommen. Gehen musste dafür ein sehr motivierter und sich stetig verbessernder Mickie Krause. Ihm und seiner Tanzpartnerin Malika Dzumaev war die Enttäuschung darüber ins Gesicht geschrieben.

Ab der kommenden Woche müssen die Kandidaten sogar zwei Tänze tanzen – für Jan Hofer eventuell zu viel. Einige Show-Fans fordern nun sogar schon, dass er freiwillig das Handtuch wirft.

Doch extrem viel wurde es in der neuen Trainingswoche nicht nur für Jan Hofer, sondern auch für seine Tanzpartnerin Christina. Die litt nämlich unter schlimmer Migräne, wie sie auf Instagram verriet. Dennoch musste das Training am Montag weitergehen. Immerhin will sich das Duo nach der vergangenen Woche unbedingt wieder steigern.

"DSDS"-Sieger kann ebenfalls wenig begeistern

Übrigens: In der Show am Freitagabend sorgte zum Abschluss auch noch Jan-Marten Block für Aufregung. Der diesjährige "DSDS"-Sieger durfte seine Single "Never Not Try" zum Besten geben. Seine Gesangsleistung kam bei etlichen Zuschauern jedoch ähnlich mäßig an, wie Jan Hofers Jive: "Wenn die Band im Hintergrund besser singt, als der 'DSDS'-Gewinner", ätzte einer von etlichen Zuschauern nach der Performance.

Immerhin: Zu den Lichtblicken der Show gehörte in jedem Fall der Langsame Walzer von Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov, der von Llambi zum besten Tanz der Folge gekürt und mit insgesamt 30 Punkten belohnt wurde.

Außerdem hatte Moderator Daniel Hartwich Grund zur Freude, denn er bekam so ziemlich zum ersten Mal in seiner "Let's Dance"-Geschichte ein Lob von Llambi zu hören. Statt ihn wie immer mit Seitenhieben zu bedenken, sagte er ihm dieses Mal überraschenderweise: "Ich finde, in diesem Jahr sind Sie sehr gut drauf, ich weiß gar nicht, was los ist."

(cfl)

RTL-Chef stellt klar: Darum flog Bohlen wirklich bei "DSDS" raus

Mit der Meldung, dass "DSDS" und "Das Supertalent" ab der jeweils nächsten Staffel ohne Dieter Bohlen auskommen werden, sorgte RTL vor einigen Wochen für einen Paukenschlag. Schnell war klar, dass die Trennung von dem Sender ausging, über die genauen Gründe konnte zunächst einmal aber nur spekuliert werden.

Im März äußerte sich dann schließlich der Poptitan persönlich und teilte seine Einschätzung bei Instagram: "RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher. Da hat so ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel