Capital Bra bei einem Auftritt in Berlin.
Capital Bra bei einem Auftritt in Berlin.
Bild: Geisler-Fotopress / Nicole Kubelka/Geisler-Fotopress

Todesmutig: Rapper Capital Bra entfernt unbeliebten Besucher aus seinem Hotelzimmer

23.07.2021, 15:04

Capital Bra kann mit seiner Familie den nächsten großen Erfolg feiern. Der Rapper hat nicht nur etliche Nummer-eins-Hits veröffentlicht, sondern auch eine extrem beliebte Pizza namens Gangstarella herausgebracht und zuletzt mit seinem Bratee den nächsten Verkaufsschlager gelandet.

Mittlerweile hat er seinen Pizza-Hit mit seinem Eistee noch übertreffen können, sechs Millionen Packungen wurden vor dem Release von den Supermärkten geordert, in der Zwischenzeit sind Millionen dazugekommen. Die genauen Verkaufszahlen sind derzeit nicht bekannt, aber fest steht, dass Capi mit dem Getränk als Marktführer auf dem deutschen Eistee-Markt gilt. Das hat der Rapper nun zumindest auf Instagram verkündet.

Capital Bra findet unbeliebten Hotelzimmergast

Die zufriedenstellenden Verkaufszahlen kann der "Berlin lebt"-Interpret momentan mit seinen Kindern im Urlaub feiern. Der Bühnenstar zeigte ebenfalls in seiner Instagram-Story, dass er sich in einem Hotel am Meer mit seinen beiden Söhnen befindet. Ob auch seine Tochter und seine Frau dabei sind, ging daraus nicht hervor.

Allerdings musste er einen ungebetenen Gast aus seinem Hotelzimmer nun herauskomplementieren. Capi filmte, dass es sich eine Kakerlake in einem Waschbecken offenbar gemütlich gemacht hatte. "Oh man, ich habe immer Glück mit diesen Viechern. Ich hol den da jetzt irgendwie raus", zeigte sich der Rapper entschlossen und fischte mit einer Unterhosenverpackung nach dem Insekt.

So sah der Eindringling in Capital Bras Hotelzimmer aus.
So sah der Eindringling in Capital Bras Hotelzimmer aus.
Bild: Screenshot / Instagram / capital_bra

"Aber bitte übertreib nicht. Bitte, auf locker. Ohne rumspringen, ohne irgendwelche Filme", warnte er die Kakerlake vor – doch die ließ sich zunächst nicht beirren. "Guckt euch das Teil an, scheiße, das wird mich fressen!", verlautbarte Capi nach einiger Zeit lachend.

Nach einigem Hin und Her gelang es dem Chartstürmer dann aber doch noch, den Eindringling mit einem Glas zu fangen und auf den Balkon zu bringen. "Ich lass dich jetzt gehen, aber du kommst nicht wieder. Guck mal, wie schön das Leben sein kann", sagte Capital Bra und zeigte dabei auf das Meer vor seiner Unterkunft. Schließlich warnte er erneut: "Sehe ich dich hier noch einmal wieder, dann kann das ganz anders enden!"

Capital Bra zeigt der Kakerlake und seinen Followern die Aussicht aus seinem Hotelzimmer.
Capital Bra zeigt der Kakerlake und seinen Followern die Aussicht aus seinem Hotelzimmer.
Bild: Screenshot / Instagram / capital_bra

Da zumindest keine weitere Insta-Story mit Kakerlaken-Content von ihm hochgeladen wurde, liegt die Vermutung nahe, dass sich das Tier an die Warnung gehalten haben könnte.

Capital Bra kann wenig Zeit mit seiner Familie verbringen

Auch mit dem unangenehmen Besuch dürfte Capital Bra die Zeit in jedem Fall genießen – am Montag veröffentlichte er mit dem Song "Die Wahrheit ist kein Hit" ein sehr selbstreflektiertes Stück und rappt darin davon, seine Kinder wegen seiner Musikkarriere kaum zu sehen: "Ich bin draußen, verdiene Million'. Dafür verpass' ich den ersten Schritt von meinem Sohn."

Im Interview mit watson anlässlich der Enthüllung seiner Wachsfigur im Berliner Madame Tussauds ließ Capital ähnliche Töne anklingen: "Ich bin nicht perfekt, ich gebe mir Mühe, so wie ich kann. Manchmal klappt es auch wirklich nicht, dann bin ich für ein paar Wochen, Monate weg, sehe die Kinder, meine Mutter nicht. Aber dafür kämpfen wir und machen Musik."

Seine Kids sieht man nur äußerst selten auf Social Media, und wenn, dann möchte er selbst Aufnahmen von ihnen veröffentlichen: "Lieber ich filme meine Kinder, anstatt, dass jemand anderes sie von der Seite filmt. Deswegen zeige ich sie auch ab und zu, aber nicht zu viel", gab er weiter im Interview zu verstehen. Eine Premiere dürfte es nun allerdings tatsächlich sein, den Berliner mit seinen Kindern zusammen im Urlaub zu sehen.

(cfl)

Interview

Gil Ofarim nach Antisemitismus-Eklat: "Habe nicht damit gerechnet, was das für Wellen schlägt"

Vor rund einer Woche machte Gil Ofarim mit einem Video einen antisemitischen Vorfall in einem Leipziger Hotel öffentlich. Der Sänger berichtete auf Instagram, ein Mitarbeiter des Hotels habe ihn aufgefordert, seine Kette mit einem Davidstern einzupacken, nachdem "irgendeiner aus der Ecke" ihn bereits zuvor darum gebeten haben soll. Erst dann dürfe er einchecken. Zuvor sei er beim Einchecken lange Zeit nicht berücksichtigt worden.

Im Interview mit watson spricht Ofarim nun darüber, wie es ihm …

Artikel lesen
Link zum Artikel