Olympic Flag with hinomaru in front of Japan Olympic Museum in Shinjuku on March 3, 2021. - 20210315_PD8308

Die Olympischen Spiele in Japan beginnen in knapp zwei Monaten. Bild: www.picturedesk.com / Stanislav Kogiku

Berichte: Dutzende japanische Olympia-Gastgeberstädte sagen ab

In Japan haben Dutzende Städte ihre Gastgeberrolle für die Olympischen Spiele und die Paralympics in gut zwei Monaten aus Sorge vor dem Coronavirus aufgegeben. Wie die Zeitung "Nikkei" und andere japanische Medien am Donnerstag unter Berufung auf Regierungskreise berichteten, haben sich zwischen 30 und 40 Gemeinden zurückgezogen, die sich im Rahmen des "Host Town"-Programms als Trainingslager für ausländische Athleten und zum kulturellen Austausch angeboten hatten.

Tokios Nachbarprovinz Chiba gab unterdessen bekannt, vom US-Leichtathletikverband im April informiert worden zu sein, dass er aus Sorge um die Sicherheit der Athleten auf das dort geplante Trainingslager verzichten werde. Auch das britische Rollstuhl-Basketballteam sowie die russischen Fechter werden nach Informationen der Nachrichtenagentur Kyodo nicht wie geplant in Chiba trainieren.

Japan hofft auf eine hohe Impfquote bis zu den Olympischen Spielen

Zwar wolle die japanische Regierung die zusätzlichen Kosten der Gastgeberstädte für Corona-Maßnahmen decken und habe Richtlinien erarbeitet, doch kleinere Gemeinden hätten nicht genug Personal für die zusätzlichen Aufgaben. Außerdem habe eine zunehmende Zahl an ausländischen Delegationen von sich aus einen Rückzieher gemacht.

Zum Ende April hätten sich 528 Gemeinden in Japan angemeldet, um Athleten aus 184 Ländern und Regionen willkommen zu heißen, berichtete die Agentur Kyodo. Die Regierung habe die Gemeinden aufgerufen, den kulturellen Austausch unter anderem online fortzusetzen, hieß es.

Das Internationale Olympische Komitee rechnet für die Sommerspiele in Tokio mit einer hohen Impfquote bei den Teilnehmern. Bislang seien 7800 Athletinnen und Athleten qualifiziert. Damit stehen mehr als 70 Prozent der 11.000 Teilnehmer fest. Bis zum 29. Juni sollen weitere 20 Prozent der Plätze über Ranglisten sowie zehn Prozent über noch ausstehende Qualifikationswettbewerbe gefüllt werden, hieß es.

(lfr/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exklusiv

"Niemand wird bei 100 Prozent sein": Athletiktrainer spricht über den Fitnesszustand des DFB-Teams

Noch vor elf Tagen lagen sich Antonio Rüdiger, Timo Werner und Kai Havertz in Porto in den Armen, während ihr DFB-Kollege Ilkay Gündogan niedergeschlagen und gedankenverloren auf den Rasen des Estádio do Dragão blickte. Soeben hatte der FC Chelsea Ligakonkurrent Manchester City im Champions-League-Finale besiegt.

Nun will das Premier-League-Quartett auch dafür sorgen, Jogi Löw zum Ende seiner Laufbahn als DFB-Coach mit dem EM-Titel verabschieden zu können. Wirklich Pause blieb den vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel