Capital Bra (l.) und Dieter Bohlen.
Capital Bra (l.) und Dieter Bohlen. Bild: dpa/watson montage
TV

Capital Bra bei "DSDS": Was hinter Bohlens Instagram-Post steckt

01.02.2020, 11:24

Mit oder von Dieter Bohlen ist man immer gut unterhalten. Sei es, wenn er sich mit Kandidaten bei "DSDS" zum Teil scharfe Wortgefechte liefert oder mit seinen Jurykollegen über die Kandidaten lustig macht.

Auf jeden Fall ist es meistens gemein. Was sich Dieter bei diesem neuen Post allerdings gedacht hat, ist uns schleierhaft. Bei Instragram zeigt er ein Video, das Rapper Capital Bra bei "DSDS" ankündigt.

Kommt Capital Bra zu "DSDS"?

Zu sehen ist, wie "Capi" in ein Gebäude kommt, interviewt wird und offenbar auch singt. Denn zwischendurch wird immer wieder die "DSDS"-Jury um Dieter Bohlen und Pietro Lombardi eingeblendet. Und die scheinen ganz angetan von Capis Performance – natürlich "Cheri, Cheri, Lady". "Ich hab Gänsehaut", sagt Lombardi. Dieter hält seinen Kumpel für "ein Talent".

Merkwürdig ist nur, dass alle Akteure nicht zusammen eingeblendet werden. Was stimmt da nicht?

Versehen ist das Video mit einer Signatur: DRD, deutschrap.daily. Der Kanal ist bekannt dafür, lustige Videos zusammenzuschneiden – mit Szenen, die nicht zueinander passen.

So hat das Portal Raf Camora veralbert. Der wisse nicht, was er werden will – clever zusammengeschnitten aus Songs des Rappers. Oder die DRD-Macher ließen Künstler beschreiben, wie ihre Traumfrau aussehen soll.

Aber seht es euch selbst an:

Also, hier die Auflösung: Capital Bra wird NICHT bei "DSDS" auftreten. Aber wir können uns sicher sein, dass Dieter Bohlen und der Rapper in Zukunft zusammenarbeiten. Vor einigen Tagen hatte Bohlen in einem Video die Zusammenarbeit mit ihm angekündigt (Lest hier dazu mehr).

(lin)

Themen
ZDF: Weitere Programm-Streichungen geplant – auch Kult-Serie betroffen

Das ZDF krempelt sein Programm radikal um, 100 Millionen Euro stehen für das neue Konzept bereit. Der Hintergrund: Die Sender-Verantwortlichen wollen verstärkt ein jüngeres Publikum ansprechen, was unweigerlich auch bedeutet, dass traditionelle Formate gestrichen werden. Bereits offiziell bekannt ist das Aus von "Soko Hamburg", "Letzte Spur Berlin" und der Vorabendsendung "Leute heute".

Zur Story