30 Stunden verbrachte Robert Geiss in Spanien hinter Gittern. Jetzt spricht er über die Zeit.
30 Stunden verbrachte Robert Geiss in Spanien hinter Gittern. Jetzt spricht er über die Zeit.Bild: IMAGO / Pixsell

Nach Verhaftung: Jetzt spricht Robert Geiss über seine Zeit im Gefängnis

12.03.2021, 17:13

Am Donnerstag meldete sich Reality-Star Carmen Geiss aufgelöst mit einem Video auf Instagram bei ihren Followern. Sie berichtete, dass ihr Mann Robert Geiss am Flughafen in Madrid verhaftet worden sei. Die Familie mitsamt beiden Töchtern Shania und Davina war von einem Dreh in der Dominikanischen Republik zurückgekehrt.

Im Video erklärt Carmen Geiss verzweifelt: "Hallo Leute, es ist unvorstellbar. Wir sind hier in Madrid am Flughafen und Robert haben sie verhaftet, weil er angeblich vor 20 Jahren was gestohlen hat".

Mittlerweile ist Robert Geiss wieder frei und berichtet bei "Guten Morgen Deutschland" offen über seine Erlebnisse.

Robert Geiss spricht über den Tag im Gefängnis

Die Nacht hat der 57-Jährige laut eigenen Angaben in einer Zelle ohne Bett verbracht, ehe er verlegt wurde. "Der zweite Knast war dann der absolute Horror. Der erste war eigentlich die Luxus-Herberge. Der zweite war eine Katastrophe", führt er aus. Er erklärt, wie klein die Zelle war, in der er mit 27 weiteren Inhaftierten eingesperrt war.

Insgesamt verbrachte Robert Geiss 30 Stunden hinter Gittern. Ein Anwalt befreite ihn schließlich. Doch weswegen wurde der TV-Star eigentlich verhaftet? In der Sendung erklärt er: "Ich wurde festgenommen wegen einer ganz uralten Geschichte, die mittlerweile 22 Jahre alt ist, die man versehentlich im Computer vergessen hat zu löschen". Konkreter wollte der Modedesigner nicht werden.

(vdv)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Esther Schweins: Show-Comeback soll Tribut für Mirco Nontschew werden

Ein halbes Jahr ist es nun her, dass Mirco Nontschew mit nur 52 Jahren tot in seiner Wohnung aufgefunden wurde. Jetzt soll er durch ein Comeback der Show, mit der er bekannt wurde, geehrt werden. 1993 startete die Comedy-Show "RTL Samstag Nacht", Mirco Nontschew war von Beginn an in der Stammbesetzung. Wie der Sender inzwischen verkündete, wird jetzt eine große und einmalige Gala geplant, die die Show für eine Nacht aufleben lässt.

Zur Story