Bild

Viele Deutsche können sich offenbar vorstellen, künftig auf Inlandsflüge zu verzichten. (Symbolbild) Bild: iStockphoto / eggeeggjiew

Gute Nachricht

Die meisten Deutschen würden auf Kurzstreckenflüge verzichten – ein Fünftel tut es bereits

Die Mehrheit der Deutschen ist aus Klimaschutzgründen zum Verzicht auf Inlandsflüge bereit. 58 Prozent erklärten sich in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Redaktionsnetzwerks Deutschland dazu bereit. Zusätzliche 21 Prozent verzichten demnach bereits heute darauf. Nur eine kleine Minderheit von 18 Prozent gab an, dass sie nicht zu einem vollständigen Verzicht auf Inlandsflüge bereit wäre.

Eine Mehrheit von 52 Prozent spricht sich zudem für ein allgemeines Tempolimit aus. 42 Prozent äußerten sich in der Forsa-Umfrage hingegen grundsätzlich ablehnend über ein Tempolimit. Die wenigsten Sympathien für ein Tempolimit zeigen demnach die 45- bis 59-Jährigen (54 Prozent). Mehrheitlich dagegen sind auch die Anhängerinnen und Anhänger von FDP und AfD.

Für etwa ein Drittel der Deutschen kommt ein E-Auto infrage

Auch die Anschaffung eines Elektroautos ist für ein Drittel (34 Prozent) der Befragten in den nächsten drei Jahren vorstellbar. Der Bau einer Wind- oder Wasserkraftanlage in der Nähe der eigenen Wohngegend ist nur für etwa jeden Fünften (22 Prozent) "ohne jede Einschränkung" akzeptabel.

Das Forsa-Institut hat für die repräsentative Umfrage vom 28. bis zum 31. Mai insgesamt 1049 Bürgerinnen und Bürger befragt.

(jj/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ex-Bayern-Star macht sich über Alaba lustig – Martinez kontert prompt

Seit diesem Sommer ist David Alaba nicht mehr Teil des FC Bayern. Mit dem Abschied des Österreichers geht eine Ära zu Ende. Nach 13 Jahren beim deutschen Rekordmeister sucht er noch einmal die Herausforderung und wechselt zur kommenden Saison zu Real Madrid.

Der Junge, der 2008 mit 16 Jahren an die Säbener Straße wechselte, ist heute einer der gefragtesten Verteidiger der Welt. In München reifte er zum Weltstar – und spielte an der Seite zahlreicher Superstars.

Einer von ihnen ist James Rodriguez. …

Artikel lesen
Link zum Artikel