In der Nationalmannschaft ist Matthijs de Ligt eine Führungsrolle gewohnt. Bei Juve musste er sich hinter Bonucci und anderen erfahrenen Spielern zurücknehmen.
In der Nationalmannschaft ist Matthijs de Ligt eine Führungsrolle gewohnt. Bei Juve musste er sich hinter Bonucci und anderen erfahrenen Spielern zurücknehmen.Bild: imago images / imago images

"War weniger ich selbst": Bayerns de Ligt gibt Einblick in Probleme bei Ex-Verein Juventus Turin

29.07.2022, 15:21

Der 22-jährige Matthijs de Ligt soll Bayerns neuer Abwehrchef werden, ganze 67 Millionen Euro ließ sich der Rekordmeister die Neuverpflichtung kosten. "Ich weiß nicht, ob er der Spieler ist, der jetzt mit 22 hierherkommt und sofort eine Abwehr führt, die vor zwei Jahren noch Champions-League-Sieger war", zeigte sich zuletzt Didi Hamann skeptisch.

"Er hat das wunderbar gemacht in Amsterdam. In Turin hat er es nicht geschafft", erläutert der Ex-Bayern-Star gegenüber "Bild". Über seinen Wechsel zu Turin mit gerade mal 19 Jahren und darüber, warum er dort keine Führungsrolle einnehmen konnte, sprach de Ligt nun im Interview mit ESPN.

Matthijs de Ligt – hier: in der Champions League gegen Bayerns Boateng (l.) und Lewandowski (r.) – wurde im April 2018 zum jüngsten Ajax-Kapitän aller Zeiten.
Matthijs de Ligt – hier: in der Champions League gegen Bayerns Boateng (l.) und Lewandowski (r.) – wurde im April 2018 zum jüngsten Ajax-Kapitän aller Zeiten.Bild: imago / Laci Perenyi

De Ligt kritisiert langsames Tempo in der Serie A

"Ich habe mich entschieden, zu Juve zu gehen, mit der Idee, einen offensiveren Fußball zu spielen", erklärt der 22-Jährige im Nachhinein. Einer der Gründe, warum Juve Offensiv-Power versprach: Trainer Maurizio Sarri. "Er hat einen großartigen Ruf dafür, was er mit Napoli und Chelsea gemacht hat und ich dachte, ich würde einen Stil finden, der Ajax ähnlicher ist. Leider ist er nach einem Jahr gegangen."

Maurizio Sarri gewann in seinem einzigen Jahr bei Juve den Scudetto.
Maurizio Sarri gewann in seinem einzigen Jahr bei Juve den Scudetto.Bild: picture alliance / Massimo Paolone/Lapresse

Die Spielzeit unter Sarri war letztendlich de Ligts einzige in Italien, in der Juve die Meisterschaft gewinnen konnte. Ein Jahr später feierte der Niederländer immerhin noch den Pokalsieg. Doch wirkliches Offensivspiel gab es nach Sarri zumindest für die Abwehrspieler nicht mehr.

"Bei Ajax habe ich sehr stark gepresst, ich bin Risiken eingegangen. Bei Juve war das anders", führt de Ligt aus. "Ich habe mehr rückwärts gespielt [...] Das Tempo ist in Italien allgemein langsamer, da kann man hinten bleiben."

De Ligt musste sich wegen Juve-Legenden zurücknehmen

In 117 Spielen für Turin hat de Ligt derweil nie enttäuscht, neben dem 35-jährigen Europameister und Juve-Kapitän Leonardo Bonucci wuchs de Ligt jedoch auch nie in eine Führungsrolle hinein.

Mit Leonardo Bonucci (r.) hatte de Ligt bei Juve einen extrem routinierten Nebenmann.
Mit Leonardo Bonucci (r.) hatte de Ligt bei Juve einen extrem routinierten Nebenmann.Bild: imago / HochZwei/Syndication

"Natürlich, wenn man zu einem Klub wechselt, mit solchen Legenden in der Abwehr und im Tor, dann ist es für einen 19-Jährigen am Anfang schwer, sich zu entfalten, wie man es vorher konnte", bestätigt er gegenüber ESPN. Das habe ihn gezwungen, sich zurückzunehmen. "In mancherlei Hinsicht war ich dadurch weniger ich selbst. Aber anderseits habe ich auch viel von den Jungs gelernt."

Beim FC Bayern will de Ligt nun wieder in die Führungsrolle hineinwachsen, die er seinerzeit schon als Kapitän bei Ajax Amsterdam innehatte. Das erste Pflichtspiel der Saison steigt für die Münchner am Samstagabend im Supercup gegen RB Leipzig.

(kpk)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"An Denkweise arbeiten" –Philipp Lahm mit harten Worten an Bayern-Star

Die Weltmeisterschaft in Katar beginnt in knapp zwei Monaten. Der endgültige Kader, mit dem Nationaltrainer Hansi Flick zur WM fahren wird, ist zwar noch nicht bekannt, die Nominierungen für die aktuell laufenden Spiele in der Nations League dürfen aber als richtungsweisend betrachtet werden.

Zur Story