11.06.2021, Latium, Rom: Fu

Italien besiegte beim EM-Auftakt die Türkei mit 3:0. Bild: dpa / Matthias Balk

"Es werden viele hässliche Tore fallen": So schätzt Trainer-Experte Peter Hyballa das spielerische Niveau der EM ein

Am 10. Juli 2016 schockierte der portugiesische Angreifer Eder die Fußballwelt. Mit einem platzierten Linksschuss aus rund 20 Metern traf der Stürmer in der 109. Minute im EM-Finale gegen den hochfavorisierten Gastgeber Frankreich zum entscheidenden 1:0. Mit diesem Treffer sorgte er für Portugals ersten Europameistertitel überhaupt.

Die Mannschaft mauerte sich größtenteils hinten ein und setzte vorne auf die individuelle Qualität der Stürmer Cristiano Ronaldo oder Eder. Mit einem Finalsieg der Portugiesen hatte im Voraus niemand gerechnet.

"Der lange Ball wird wieder sexy."

Profi-Trainer Peter Hyballa

"Ich glaube nicht, dass wieder eine Mannschaft Europameister wird, die so tief hinten drin steht", sagt Profi-Trainer und ZDF-Experte Peter Hyballa gegenüber watson.

Players of Portugal celebrates after winning the UEFA EURO 2016 soccer Final match between Portugal and France at the Stade de France, Saint-Denis, France, 10 July 2016. Photo: Federico Gambarini/dpa (RESTRICTIONS APPLY: For editorial news reporting purposes only. Not used for commercial or marketing purposes without prior written approval of UEFA. Images must appear as still images and must not emulate match action video footage. Photographs published in online publications (whether via the Internet or otherwise) shall have an interval of at least 20 seconds between the posting.)

Portugal gewann 2016 überraschend den EM-Titel. Bild: dpa / Federico Gambarini

Bei der EM 2016 schaffte es das Team um Weltstar Cristiano Ronaldo sogar, nicht einmal innerhalb von 90 Minuten zu gewinnen. Alle drei Gruppenspiele endeten Unentschieden. Nur der Modus, nach dem die besten Gruppendritten weiterkommen, brachte das Team ins Achtelfinale. In den K.o.-Spielen setzten sie sich in der Verlängerung gegen Kroatien und im Elfmeterschießen gegen Polen. Das 2:0 im Halbfinale gegen Wales war der erste Sieg im Turnierverlauf nach 90 Minuten.

"Es gibt bei dem Turnier so viele gute Offensivspieler, die durch ein Dribbling, einen Laufweg, einen Torschuss oder einen besonderen Pass eine Abwehr aushebeln können. Es würde mich wundern, wenn eine so defensiv eingestellte Mannschaft nochmal den Titel holt", sagt der Trainerexperte.

So werden herausragende Angreifer wie Robert Lewandowski (Polen), André Silva und Cristiano Ronaldo (Portugal), Kylian Mbappé und Karim Benzema (Frankreich), Romelu Lukaku (Belgien) und Harry Kane (England) besonders im Fokus stehen. Keiner von ihnen erzielte in der abgelaufenen Saison weniger als 23 Saisontore. Aber auch kreative Mittelfeldspieler wie Kevin de Bruyne (Belgien), Paul Pogba (Frankreich), Toni Kroos (Deutschland), Frenkie de Jong (Niederlade) werden für das Angriffsspiel ihrer Teams unverzichtbar sein.

Karim Benzema, Antoine Griezmann and Kylian MBappe of France during a training session before the International Friendly match between France and Wales at Allianz Riviera Stadium on June 2, 2021 in Nice, France. Photo by David Niviere / ABACAPRESS.COM

Mit Antoine Griezmann (l.), Karim Benzema (Mitte) und Kylian Mbappe hat Frankfreich den gefährlichsten Angriff der EM. Bild: abaca / Niviere David/ABACAPRESS.COM

Zum zweiten Mal werden in diesem Jahr wieder 24 Nationen an der Endrunde teilnehmen. Die Qualität des Turniers wird laut Hyballa dadurch nicht gerade steigen. "Du hast zwischen den Mannschaften einfach viele Schwankungen." So ist nicht nur Nordmazedonien zum ersten Mal bei der Endrunde dabei, sondern auch Finnland. Doch nicht zuletzt das deutsche Team unterlag Nordmazedonien vor wenigen Monaten mit 1:2.

Dynamik wird der Schlüssel zum
EM-Titel ​

Dass sich die Corona-Pandemie und die erhöhte Belastung der Top-Stars mit Spielen alle drei Tage auch auf die spielerische Qualität der EM auswirkt, glaubt der Trainer-Experte nicht.

"Wenn Corona nicht gewesen wäre, hätten die Spieler mehr Trainingseinheiten gehabt. So haben sie mehr Partien, aber ich sehe da kein Problem, weil manchmal das Training sogar härter als das Spiel ist."

"Nur gemeinsam Ruderboot fahren und Freeclimbing ist nicht immer der letzte Schluss. Die beste Teambuilding-Maßnahme ist Vier-gegen-Vier im Training."

Profi-Trainer Peter Hyballa

Vielmehr glaubt der 45-jährige Fußballlehrer, dass die Mannschaft mit der höchsten Intensität und der größten Dynamik im Offensivspiel das Turnier am Ende gewinnen wird. "Es wird noch Mannschaften geben, die auf Ballbesitz setzen, aber der lange Ball wird wieder sexy. Dann kommt es nicht darauf an, das Kopfballduell zu gewinnen, sondern in der anschließenden Aktion den Ball zu bekommen und den Gegner nah an seinem Tor unter Druck zu setzen." Doch für diesen Spielstil brauche es eben schnelle und dynamische Spieler. "Und davon hat die deutsche Mannschaft enorm viele", sagt Hyballa mit Hinblick auf DFB-Stars wie Robin Gosens, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Kai Havertz, Leroy Sané, Timo Werner und Kevin Volland.

Gerade Mannschaften, die früh angreifen, könnten dann einfach mit einem hohen Ball überspielt werden und plötzlich hat die eigene Mannschaft viel freien Raum vor sich. Doch dieser kann eben nur durch schnelle und dynamische Spieler genutzt werden.

 WARSZAWA 01.05.2021 MECZ 28. KOLEJKA PKO EKSTRAKLASA SEZON 2020/21 POLISH FOOTBALL TOP LEAGUE MATCH IN WARSZAWA: LEGIA WARSZAWA - WISLA KRAKOW NZ PETER HYBALLA TRENER WISLA FOT JAKUB GRUCA / FOKUSMEDIA.COM.PL / NEWSPIX.PL --- Newspix.pl PUBLICATIONxNOTxINxPOL GJ010521_024

Profi-Trainer Peter Hyballa übernimmt im Sommer den dänischen Traditionsklub Esbjerg fB. Bild: imago images / JAKUB GRUCA

Durch die veränderte Art der Herangehensweise werde sich auch bei der Torerzielung etwas enorm ändern. "Es werden viele hässliche Tore fallen", sagt Hyballa. Der Trend gehe viel mehr dahin, dass beispielsweise nach einer Flanke nicht die direkte Aktion wichtig ist, sondern vor allem die nachfolgenden.

Löw braucht eine Einheit, die für ihn durchs Feuer geht

Beim blamablen WM-Vorrundenaus 2018 erzielte das DFB-Team gerade einmal zwei Tore und kassierte vier Gegentreffer. Bundestrainer Jogi Löw gab zuletzt selbst zu, dass beim Turnier in Russland "eine gewisse Schwere über der Mannschaft lag." Laut Hyballa kommt es deswegen auch umso mehr darauf an, dass die Mannschaft für den DFB-Coach durchs Feuer gehen muss.

"Die Mannschaft muss eine Einheit sein, für die die letzte Grätsche nochmal wichtig ist und die unbedingt die gegnerische Ecke in der 94. Minute klären will", sagt Hyballa.

Doch trotz aller Idylle im Mannschaftsquartier in Herzogenaurach wird es auch mal zu Konflikten kommen, weiß Hyballa, der bereits zahlreiche Vereine in Europa erfolgreich trainierte. Denn schließlich setzt gerade das nochmal Energie frei. "Nur gemeinsam Ruderboot fahren und Freeclimbing ist nicht immer der letzte Schluss. Die beste Teambuilding-Maßnahme ist Vier-gegen-Vier im Training."

Fußball: EM, Nationalmannschaft, im Adi-Dassler-Stadion. Deutschlands Serge Gnabry (l) und Leon Goretzka in Aktion während des Trainings

Bei der deutschen Nationalmannschaft herrscht während des Trainings gute Laune. Spieler und Offizielle loben die gute Stimmung im Team. Bild: dpa / Federico Gambarini

Normalerweise dürfen die jeweiligen Teams bei einem großen Turnier nur 23 Spieler nominieren, doch aufgrund der Corona-Krise erlaubte die UEFA, dass jeder Nationalcoach 26 Akteure mitnehmen darf. Damit daraus auch wirklich eine Einheit entstehen, müssten "die Spieler spüren, dass der Trainer fair mit ihnen umgeht, und nicht nach Namen, sondern nach der aktuellen Leistung aufstellt".

Gerade jetzt, wo sich der Kader nochmal vergrößert hat, sei das besonders wichtig, damit das Niveau im Training konstant hoch bleibt. "Zudem sind gewisse Spieler auch einfach wichtig für das Mannschaftsklima."

Favorit ist für den langjährigen Coach aber nicht etwa Frankreich oder das deutsche Team, sondern Belgien. "Sie waren jahrelang immer mal nah dran, aber haben absolute Knallerspieler aus allen Vereinsmannschaften."

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

EM-News – Queen übersendet vor EM-Finale "beste Wünsche" an das Nationalteam

Dieser Newsblog wird nicht mehr aktualisiert. Hier geht es zu unserem neuesten News-Ticker rund um das EM-Finale.

Seit 55 Jahren haben sie es nicht mehr geschafft: Die englische Nationalmannschaft steht im Endspiel eines internationalen Turniers. Und dann auch noch im heimischen Londoner Wembley-Stadion. Leicht wird ihnen der Sieg aber nicht gemacht, denn die euphorisch aufspielenden Italiener lassen sicher nichts unversucht. Am Sonntagabend kommt es in London zum Kampf um Europas Krone.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel