Dimitrios Grammozis übernahm die erste Mannschaft von Schalke noch in der Abstiegssaison 2020/21.
Dimitrios Grammozis übernahm die erste Mannschaft von Schalke noch in der Abstiegssaison 2020/21.Bild: imago images / imago images

Kurioser Vertrag: Beurlaubter Trainer kassiert bei Schalke-Aufstieg mit

10.05.2022, 07:25

Es ist vollbracht: Der FC Schalke wird nach nur einem Jahr im Unterhaus in die Bundesliga zurückkehren. Mit einem 3:2-Erfolg am vorletzten Spieltag gegen den FC St. Pauli besiegelten die Knappen am Samstag den direkten Wideraufstieg.

Platzsturm auf Schalke: Nach dem Sieg gegen St. Pauli gab es für die S04-Fans kein Halten mehr.
Platzsturm auf Schalke: Nach dem Sieg gegen St. Pauli gab es für die S04-Fans kein Halten mehr.Bild: imago images / imago images

Dimitrios Grammozis, der die Schalke-Profis gegen Ende der Abstiegssaison 2020/21 übernommen hatte und auch zu Beginn der aktuellen Saison trainierte, stand da schon nicht mehr an der Seitenlinie. Im März war der Grieche beurlaubt worden, weil ihm die Chef-Etage zu diesem Zeitpunkt den Aufstieg nicht mehr zutraute. Für ihn übernahm die Schalker Vereinslegende Mike Büskens, holte sechs Siege aus sieben Spielen und lenkte die Schalker Mannschaft so auf den ersten Platz.

Grammozis Vertrag verlängert, Gehalt angeblich verdoppelt

Grammozis ist jedoch nach wie vor Angestellter des FC Schalke 04, denn er wurde im März nicht entlassen, lediglich beurlaubt. Er kassiert weiterhin ein Gehalt und nun greifen sogar Erfolgsklauseln: Wegen des Schalker Aufstiegs verlängert sich der Vertrag von Grammozis automatisch bis 2023, außerdem soll er eine üppige Gehaltserhöhung einstreichen. "Sportbild" zufolge soll sich sein Gehalt sogar von 400.000 Euro auf 800.000 Euro verdoppelt haben. Sport1 berichtet sogar von einer Verdreifachung des Gehalts und geht von einer Steigerung von 500.000 Euro auf 1,5 Millionen Euro aus.

Gegenüber "Sky90" bestätigte Schalke-Sportdirektor Rouven Schröder zumindest die Vertragsverlängerung: "Ja, der Vertrag von Grammozis hat sich verlängert. Er ist auch Teil des Aufstiegsteams und ihm gebührt großer Dank."

Schalke schon wieder auf Trainer-Suche

Schalke und Grammozis könnten den Vertrag gegen eine Abfindung einvernehmlich auflösen. Aktuell ist allerdings nicht bekannt, ob es darüber bereits Gespräche gab oder nicht.

Grammozis Nachfolger Mike Büskens will derweil nur noch bis Ende der Saison Chefcoach bleiben, danach wieder als Co-Trainer arbeiten. Daher sucht S04 schon wieder nach einem Übungsleiter. Dass man hierbei auf den noch auf der Gehaltsliste stehenden Grammozis zurückgreift, wäre möglich, angesichts der bisherigen erfolglosen Zusammenarbeit jedoch relativ unwahrscheinlich.

(kpk)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ex-DFB-Star spricht über neuen Job: "Bewusst für diese Aufgabe entschieden"

Mit Rasenballsport Leipzig, Red Bull Salzburg, den New York Red Bulls und Red Bull Bragantino in Brasilien ist der österreichische Limonaden-Gigant mittlerweile vierfach im Fußball vertreten. Anlässlich zahlreicher Transfers innerhalb der RB-Gruppe (u.a. Péter Gulácsi 2015, Naby Keïta 2016, Konrad Laimer 2017) liegt die Annahme nahe, dass die kleineren Clubs jungen Spielern direkt oder indirekt ein Sprungbrett in die wesentlich prestigeträchtigere Bundesliga bieten sollen.

Zur Story