Bild

imago/Newspix24

Warum die Schiris bei der Eishockey-WM so komische Helme tragen

Auf den ersten Blick muten sie noch etwas komisch an, die Kamerahelme, welche die Schiedsrichter dieses Jahr bei der Eishockey-WM tragen. Doch die Resultate sind den speziellen Look wert!

Ein Teil des Headschiedsrichter-Duos fängt so immer hautnahe Emotionen, Bilder und O-Töne ein, die man auf diese Weise selten gesehen hat.

Der Internationale Eishockeyverband (IIHF) hat nun ein Best-Of-Video der Ref-Cam zusammengestellt.

abspielen

Video: YouTube/IIHF Worlds 2018

Die Schiedsrichter sprechen darin mehr, als der normale Hockey-Fan das wohl vermuten würde. So sagt der Schiri im Spiel zwischen der Schweiz und Russland beispielsweise zu Timo Meier und Nikita Nesterow:

"Macht keine Dummheiten, ich sehe euch."

Und auch die gewisse Prise Humor darf nicht fehlen. Beim Duell Schweden gegen die Slowakei meint einer der Referees zu einem Spieler:

"Ziemlich gutes Hockey-Spiel für 12 Uhr mittags."

(abu)

Themen

Bei Flick-Abgang: Droht dem FC Bayern ein schlimmer Dominoeffekt?

Trotz eines Vertrags bis 2023 soll die Zukunft von Hansi Flick als Trainer bei Bayern München ziemlich ungewiss sein. Denn laut der "Sport Bild" gibt es immer wieder Spannungen zwischen dem 54-Jährigen und Sportdirektor Hasan Salihamidzic, was die Ausrichtung des Kaders betrifft. Mit Vorstandschef Karl-Heinz-Rummenigge verlässt Ende des Jahres Flicks wichtigster Ansprechpartner den Klub und zuvor vielleicht auch der Erfolgstrainer.

Ein Abschied des Triple-Trainers würde bei den Bayern nicht nur …

Artikel lesen
Link zum Artikel