Streaming
Entertainment Themen der Woche KW17 Entertainment Bilder des Tages Emilia Clarke arrives on the red carpet at the 2019 Time 100 Gala at Frederick P. Rose Hall, Jazz at Lincoln Center on April 23, 2019 in New York City. TIME 100 celebrates TIME s list of the 100 Most Influential People in the World. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY NYP20190423132 JOHNxANGELILLO

Bild: www.imago-images.de

Nicht die Schlacht um Winterfell: Emilia Clarke verrät, was die krasseste "GoT"-Folge wird

Die längste Schlacht der TV-Geschichte ist rum. Was bleibt da noch übrig für die nächsten "Game of Thrones"-Folgen? Diese Frage hat jetzt die Drachenkönigin selbst beantwortet.

Emilia Clarke saß am Mittwochabend bei Late-Night-Host Jimmy Kimmel und sprach über die verbleibenden drei Folgen unserer liebsten Fantasy-Kracher-Serie. Und eine der drei sei noch größer als die "Lange Nacht" mit dem Gemetzel um Winterfell.

Alle drei Folgen würden "verrückt werden". Aber: "Folge fünf ist größer."

Die Fans sollten schon einmal den größten Fernseher ranschaffen, den sie finden könnten. Oha!

Clarke berichtete dann auch noch, wie es sich am Set anfühlte, die größte Schlacht der TV-Geschichte zu drehen. "Was man sah, war wirklich, wie die Dreharbeiten waren. Also man sah Blut und Schlamm und wütende, schreiende Menschen, und dann hinter den Kulissen gab es Blut und Schlamm und... schlafende Menschen", sagte Clarke über die Dreharbeiten zur dritten Folge, die insgesamt 55 Nächte dauerten.

"Es war erstaunlich, dass wir nicht wirklich jemanden getötet haben. Es war außergewöhnlich."

Der ultimative Bösewicht über Crushed Ice und Wintersport

Diese 10 "Game of Thrones"-Schauspieler wurden ersetzt – hast du's bemerkt? Als ob!

Acht Jahre ist es her, seitdem die erste Staffel von "Game of Thrones" veröffentlicht wurde. Wer damals die Bücher nicht gelesen hatte (oder es nach wie vor nicht getan hat), dürfte anfangs so seine Schwierigkeiten gehabt haben, mit den ganzen Charakteren und Schauplätzen mitzuhalten. Da fiel es sicher nicht auf, wenn sich das eine oder andere Gesicht zwischendurch änderte. Und das hatte mit dem gesichtslosen Gott nichts zu tun.

Denn in "Game of Thrones" sollte nicht jeder Schauspieler seine …

Artikel lesen
Link zum Artikel