Fußball International
Bild

imago-montage

Junger Fan schlägt sich die Nase blutig – für seine Reaktion wird Salah jetzt gefeiert

Einen Nachbarn wie Liverpool-Stürmerstar Mo Salah hätte wohl jeder gerne – das dürfte spätestens seit dem Bericht des Briten Joe Cooper klar sein.

Der Familienvater berichtet auf Twitter, dass seine Söhne Louis (11) und sein kleiner Bruder Isaac (10) am vergangenen Samstag unterwegs waren. Dann ging alles ganz schnell: Superstar Mohammed Salah brauste im teuren Sportwagen an den beiden kleinen Liverpool-Fans vorbei, da waren sie natürlich ganz aufgeregt – und stürmten los.

Louis kam allerdings nicht besonders weit: Vor lauter Aufregung krachte er gegen eine Laterne, und holte sich eine blutige Nase. Aua!

Wie Familienvater Cooper berichtete, bemerkte Mohammed Salah den Unfall und machte eine Kehrtwende. Bei den Jungs angekommen, erkundigte sich Salah erstmal bei Louis, wie es denn der Nase gehe. Der war – so berichtete es der Vater gegenüber dem "Guardian" – so verblüfft von seinem Idol, das er das Weinen direkt vergaß.

Salah umarmte die beiden Jungs – während die erstaunte Nachbarschaft einfach nur zusah. Dann gab es – wir sind ja im Zeitalter von Social Media – noch einige Beweisfotos für die sicherlich sehr neidischen Klassenkameraden, und Salah fuhr wieder davon.

Familienvater Cooper übernahm die Dankesworte auf Twitter für seine Jungs: "Danke, dass du zurückgekommen bist, um nach meinen Jungs zu sehen, nachdem Louis sich selbst ausgeknockt hat, als er versuchte, ein Winken zu ergattern!"

(pb)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

Natürlich sind die Aussagen von Clemens Tönnies rassistisch!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Klopp kritisiert Corona-Kurs der britischen Regierung: "Fühle mich wie ein Alien"

Jürgen Klopp ist bekannt für seine ehrlichen Statements, manchmal auch zu politischen Themen. Jetzt äußerte sich der Liverpool-Coach erneut zur aktuellen Corona-Situation und kritisierte dabei auch den Kurs der britischen Regierung unter Premierminister Boris Johnson.

Mit Blick auf die Corona-Pause kurz vor dem Gewinn der Meisterschaft betonte Klopp bei einer Pressekonferenz am Samstag: "Ich war nicht eine Sekunde besorgt, dass die Regierung uns den Titel kosten könnte, weil ich besorgt war …

Artikel lesen
Link zum Artikel