Anna-Maria Ferchichi wird schon bald wieder Mutter.
Anna-Maria Ferchichi wird schon bald wieder Mutter.Bild: Instagram/ Anna-Maria Ferchichi

Anna-Maria Ferchichi offenbart: "Habe einfach immer noch so Angst"

15.09.2021, 11:4415.09.2021, 16:48

Derzeit ist Anna-Maria Ferchichi schwanger mit Drillingen. Im November soll ihr Nachwuchs auf die Welt kommen. Besonders die vergangenen Monate waren hart für die werdenden Eltern. Anfang August schrieb Bushido auf Twitter: "Da es sein kann, dass wir eines unserer ungeborenen Kinder beerdigen müssen, bitte ich um Verständnis, dass Musik momentan keinen Platz in meinem Leben einnimmt."

Die 39-Jährige sagte am gleichen Tag auf Instagram: "Ein Herz meines Kindes wird voraussichtlich in den nächsten zwei bis drei Wochen aufhören zu schlagen, ein Blasensprung in der 17. SSW, drei Tage nach meiner letzten Aussage vor Gericht. Eine Entscheidung, die mein Mann und ich treffen mussten, gegen ein Kind aber für die anderen beiden!"

Rund einen Monat nach der dramatischen Nachricht scheint es der Mutter von fünf Kindern glücklicherweise besser zu gehen. Auf Instagram präsentierte sie zuletzt stolz ihre große Babykugel und schrieb zu einem Bild, auf dem sie glücklich in die Kamera strahlte: "Ich liebe es." Zu einem weiteren Schnappschuss witzelte sie: "Mein Mann sagt, ich sehe aus wie Obelix." Die Ängste und Sorgen wegen ihrer ungeborenen Kinder scheinen allerdings nach wie vor groß zu sein. In ihrer neuesten Story gab sie nun einen Einblick, wie es ihr derzeit geht.

Diese Aufnahme teilte sie vor Kurzem auf Instagram.
Diese Aufnahme teilte sie vor Kurzem auf Instagram.instagram/ anna-maria ferchichi

Anna-Maria gibt Schwangerschafts-Update

Anna-Maria veröffentlichte zunächst ein Bild ihres neuen Autos, in dem sich auf der Rückbank drei neue Kindersitze befanden. "Ich freue mich", fügte sie hinzu und markierte dabei ihren Mann Bushido. Der 43-Jährige antwortete daraufhin auf seinem Kanal: "Dein eigener AMG sei dir gegönnt, mein Schatz." In der nächsten Sequenz teilte Anna-Maria dann mit, wie sie sich momentan fühlt.

Bushido postete Anna-Marias Beitrag auch in seiner Instagram-Story.
Bushido postete Anna-Marias Beitrag auch in seiner Instagram-Story.Bild: Instagram/ Bushido

"Ich bin jetzt in der 28. SSW und bekomme so langsam richtig Panik! Haben noch nichts für die Drillinge vorbereitet. Habe einfach immer noch so Angst, dass irgendwas passieren kann. Habe mir aber vorgenommen, langsam damit anzufangen." Und weiter:

"Da ich dachte, ich werde nie wieder ein Kind bekommen, habe ich leider auch nichts mehr von den anderen fünf Kindern, das heißt alles neu kaufen."
Anna-Maria teilte offen mit, was derzeit ansteht und sprach im Zuge dessen auch über ihre Gefühlswelt.
Anna-Maria teilte offen mit, was derzeit ansteht und sprach im Zuge dessen auch über ihre Gefühlswelt.Bild: Instagram/ anna-maria ferchichi

In einem weiteren Statement erklärten Anna-Maria und auch ihr Mann Bushido RTL: "Der Zustand des 'Sorgenkindes' hat sich medizinisch stabilisiert. Wir sind jedoch weiterhin in Sorge und beten, dass wir in den nächsten Wochen drei gesunde Mädchen in den Armen halten können."

Vor Kurzem verriet sie bereits, dass langsam alles beschwerlicher werde, jede Nacht müsse sie mindestens drei Mal auf die Toilette. "Kann nichts mehr vom Boden aufheben", sagte sie mit Blick auf ihren Babybauch. Auf einer weiteren Aufnahme legte die Schwester von Sarah Connor die Hand auf ihren Bauch und meinte: "Ihr werdet so sehnlichst erwartet." Nun werden schließlich die nötigen Vorbereitungen für die erste Zeit nach der Geburt der Babys getätigt.

(iger)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
"Ungeschminkt und ohne BH": RTL-Star setzt mit Auftritt ein Zeichen

Lola Weippert hat auf Instagram eine große Fangemeinde. Mehr als 530.000 Menschen folgen ihr dort und können regelmäßig einen Einblick aus ihrem beruflichen Alltag oder Privatleben bekommen. Die RTL-Moderatorin spricht aber auch immer wieder über Themen, die ihr besonders am Herzen liegen. Dazu zählt auch mentale Gesundheit. Lola offenbarte im Juli, dass sie sich therapeutische Hilfe suchte.

Zur Story