"Guck mal Brazzo, jetzt verarschen uns schon die Schreibtischtäter von watson."
"Guck mal Brazzo, jetzt verarschen uns schon die Schreibtischtäter von watson."
Bild: imago images/sven simon/frank hoermann (montage watson)

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

04.07.2019, 15:2408.07.2019, 15:40

Wir schreiben Tag vier, an dem das Sommertransferfenster geöffnet ist. Das muntere Geldausgeben hat schon längst begonnen: Manchester City schnappte sich Rodrigo für 70 Millionen Euro. Atlético Madrid holte sich Joao Félix für 126 Millionen von Benfica Lissabon. Und auch die Bayern investierten schon kräftig.

Abwehrspieler Lucas Hernandez kam von Atlético Madrid, Benjamin Pavards Wechsel vom VfB Stuttgart stand ebenso schon länger fest, wie der des 19-jährigen Mittelstürmers Jann-Fiete Arp vom HSV. Zudem wechselte der 20-jährige Neuseeländer Sarpreet Singh für eine Ablöse zwischen 650.000 und 880.000 Euro zum FC Bayern. Immerhin um die 119 Millionen Euro zahlte der deutsche Meister schon für die Neuzugänge. Doch die Bayern wollen eigentlich noch mehr. Vor allem in der Offensive ist nach den Abgängen von Franck Ribéry und Arjen Robben noch Handlungsbedarf.

Präsident Uli Hoeneß posaunte schon im Februar im Sport1-"Doppelpass": "Wenn Sie wüssten, was wir schon alles sicher haben." Seitdem warten die Fans. Der um die 80 Millionen Euro teure Hernandez dürfte nämlich nicht gemeint sein. "Wir wollen einiges tun auf dem Transfermarkt", kündigte Sportchef Hasan Salihamidzic vor einigen Wochen gegenüber "Omnisport" an. Er erklärte aber auch: "Wir müssen entspannt bleiben. Auf dem Transfermarkt gilt es, die Geduld zu bewahren, abzuwarten und zu sehen, was möglich ist."

Die Liste an Gerüchten ist lang: Leroy Sané, Callum Hudson-Odoi, Ousmane Dembélé oder auch Timo Werner steht da drauf. Konkrete News oder gar Vermeldungen gibt es keine. Zur Überbrückung, bis wir endlich wissen, wer denn da so sicher ist, haben wir ein bisschen Hohn und Spott in Memes gepackt.

10 Memes, die das bayerische Dilemma zusammenfassen.

bild: imgflip
bild: imgflip
bild: imgflip
bild: imgflip
bild: imgflip
bild: imgflip
bild: imgflip
bild: imgflip
bild: imgflip

(as/bn)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

1 / 23
10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nach Druck von Nagelsmann – Sabitzer geht wohl zu Bayern

Hinter den Bayern-Kulissen gibt es Reibungen: Julian Nagelsmann soll mit dem derzeitigen Kader nicht zufrieden sein, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Trainer soll im Hintergrund Druck auf den Bayern-Vorstand ausüben und hat damit offenbar einen ersten Erfolg. Der Leipziger Top-Spieler Marcel Sabitzer könnte laut "Sport Bild" bald nach München wechseln.

Die Vertragsdauer und das Gehalt sollen bereits geklärt sein, aber zu einer Einigung zwischen RB Leipzig und dem FCB ist es demnach bisher noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel