Dieser seltsame Vogel ist ausgestorben ... kommt aber immer wieder zurück von den Toten

11.05.2019, 10:5311.05.2019, 13:37

Besonders schön ist sie ja nicht die Cuvier-Ralle – aber sie kann von den Toten auferstehen. Der Vogel ist ungefähr so groß wie ein Hühnchen und stammt ursprünglich aus Madagaskar. Forscher vermuten, dass der Vogel in der Geschichte unseres Planeten bereits dreimal ausgestorben ist – dennoch taucht er immer wieder auf.

Auch jetzt, so schreiben Wissenschaftler in einer neuen Studie der University of Portsmouth, sei die Cuvier-Ralle wieder aufgetaucht: Auf dem Aldabra-Atoll im indischen Ozean.

Dort haben die Vögel einmal das Fliegen verlernt, weil sie keine Fressfeinde mehr fürchten mussten. Als dann aber die Meeresspiegel wegen der Erderwärmung stiegen und das Atoll unter Wasser setzten, verschwanden auch die Vögel.

Die Forscher fanden allerdings mittels fossiler Funde heraus, dass sich immer wieder neue Vögel, die zu einer Vor-Art der Cuvier-Rallen gehörten, auf der Insel niederließen. Sobald sie angekommen waren, passierte es: Sie verloren erneut ihre Flugfähigkeiten und entwickelten sich zur Cuvier-Ralle weiter, wie sie noch heute existiert.

Die Forscher glauben, damit ein perfektes Beispiel für ein sehr seltenes Phänomen entdeckt zu haben: iterative Evolution. Also eine Spezies, die sich immer wieder aus einer Grundspezies heraus entwickeln kann.

(mbi)

Wenn du dieses Tier-Tempo drüber lagst, kostet es dich:

1 / 12
Wenn du dieses Tier-Tempo drüber lagst, kostet es dich:
quelle: dpa montage
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was du gegen das Schmetterlingssterben tun kannst

Astronaut Matthias Maurer auf dem Weg zurück zur Erde

Nach einem halben Jahr auf der Internationalen Raumstation ISS hat der deutsche Astronaut Matthias Maurer am Donnerstag seinen Rückflug zur Erde angetreten. Wie in einem Livestream der US-Raumfahrtbehörde Nasa zu sehen war, dockte er zusammen mit drei US-Astronauten in einer Dragon-Kapsel des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX von der ISS ab.

Zur Story