Nationalmannschaft
DFB-Pokal-Finale 2020 Bayer 04 Leverkusen - Bayern M

Hat Ahnung: Bastian Schweinsteiger ist jetzt ARD-Fußball-Experte und macht seine Sache gut. Bild: Matthias Koch / imago images

Schweinsteiger bringt auf den Punkt, was der Nationalmannschaft fehlt

Die Nationalmannschaft hat am Dienstagabend in der Nations League 3:3 gegen die Schweiz gespielt. Zweimal kam die Elf von Bundestrainer Jogi Löw im Kölner Stadion zurück, glich einen 0:2- und einen 2:3-Rückstand wieder aus. Viel Offensivlicht, aber auch viel Schatten in der Defensive. ARD-Experte Bastian Schweinsteiger meinte zur Partie: "Das Hin und Her hat mich teilweise an ein Eishockeyspiel erinnert."

Löw ordnete den Abend der offenen Abwehrreihen in das große Ganze seines EM-Plans für 2021 ein. "Wir haben bewusst viel riskiert", sagte der 60-Jährige nach dem Abpfiff: "Wir haben überall auf dem Platz Mann gegen Mann gespielt." Fehler waren sozusagen einkalkuliert.

Nationalmannschaft: Offensive glänzt, Defensive pennt

"Wir hätten gern gewonnen. Wir haben eindeutig zu viele Gegentore kassiert, haben uns aber im Laufe des Spiels gefangen und hatten dann die Spielkontrolle", fasste Kapitän Manuel Neuer das dritte Unentschieden im vierten Nations-League-Spiel der Saison zusammen.

Die Offensivreihe aus Timo Werner, Serge Gnabry und Kai Havertz harmonierte und glänzte, alle drei trafen: Werner schoss den 1:2-Anschlusstreffer und legte das 3:3 von Gnabry auf, Havertz wiederum lieferte die Vorlage zum Werner-Tor, markierte dann das 2:2, beim 3:3 spielte er den Key-Pass vor der Vorlage.

 Sport Bilder des Tages Deutsche Herren Fußball Nationalmannschaft in Köln, Länderspiel, Deutschland vs. Schweiz, Nationsleague im Kölner RheinEnergiestadion, Tor zum 0:1 durch Mario Gavranovic Schweiz, Manuel Neuer kann nur hinterher schauen, Bild: 13.10.2020 *** Sport German mens national football team in Cologne, international match, Germany vs. Switzerland, Nationsleague in the Cologne Rhine Energy Stadium, goal to 0 1 by Mario Gavranovic Switzerland, Manuel Neuer can only look behind, Figure 13 10 2020

Das 1:0 für die Schweiz fiel nach einer Ecke: Manuel Neuer war selbst etwas verwundert, dass Torschütze Mario Gavranovic plötzlich so frei war und dessen Kopfball sich dann im hohen Bogen ins lange Eck senkte. Bild: www.imago-images.de / Herbert Bucco

Die Viererkette mit Antonio Rüdiger (der bei allen drei Gegentoren nicht gut aussah) und Matthias Ginter in der Zentrale sowie Robin Gosens (links) und Lukas Klkostermann (rechts) hingegen wirkte alles andere als harmonisch. "Nach hinten haben wir schon Fehler gemacht, zeitweise war es da schon offen", das gab auch Löw zu.

ARD-Experte Bastian Schweinsteiger bringt auf den Punkt, was der Nationalmannschaft fehlt

Ex-Nationalspieler Schweinsteiger, der Löw und viele Spieler im aktuellen DFB-Kader noch aus seiner aktiven Zeit kennt, hatte am ARD-Mikrofon eine Erklärung parat. Der Weltmeister von 2014 brachte es auf den Punkt, woran es liegt, dass die Nationalmannschaftsabwehr in den vergangenen Spielen so oft so unsortiert war:

"Man muss die Abwehrreihe finden, von der man überzeugt ist. Man muss den Wortführer finden. Mir fehlt einer, der das Heft in die Hand nimmt in dieser Situation."

Der 36-jährige ehemalige Bayern-Star vermisst offenbar einen Abwehrchef, einen Fixpunkt, an dem sich die anderen Spieler orientieren, auf den sie sich verlassen können. Einen erfahrenen Innenverteidiger, der die Kommandos gibt.

13.10.2020, xjhx, Fussball UEFA Nations League, Deutschland - Schweiz emspor, v.l. Mario Gavranovic Schweiz, Antonio Ruediger Deutsche Fussball Nationalmanschaft DFB DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO Koeln *** 13 10 2020, xjhx, Football UEFA Nations League, Germany Switzerland emspor, v l Mario Gavranovic Switzerland , Antonio Ruediger German National Football Team DFB DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Cologne

Der Schweizer Doppeltorschütze Gavranovic (vorn) schirmt den Ball gegen Chelsea-Profi Antonio Rüdiger ab. Bild: www.imago-images.de / Jan Huebner

Außerdem erklärte Schweini ein weiteres Abwehrmanko: "Die Umschaltbewegung in die Defensive ist das große Problem. Man muss in der Abwehr zuerst ans Verteidigen denken und nicht ans Umschalten nach vorne. Wir haben in den vergangenen drei Länderspielen sieben Gegentore bekommen, davon sechs in diesem Stadion. Daran muss man arbeiten, um eine Chance bei der Europameisterschaft zu haben. Die Zeit ist nicht gegeben."

Bei dem Turnier, das Stand jetzt im Sommer 2021 stattfinden soll, will der Bundestrainer immerhin unter die letzten vier kommen: "Natürlich ist das EM-Halbfinale das Minimalziel", formulierte Löw am Dienstagabend in Köln. Diese Mannschaft habe "wirklich Potenzial. Wenn wir ein paar Dinge korrigieren, können wir uns darauf freuen." Was Hoffnung macht: Bis auf die WM 2018 erreichte Löw mit der deutschen Nationalmannschaft diese Vorgabe bei allen anderen Turnieren in seiner Zeit als Bundestrainer.

(as/mit Material von dpa)

Verhärtete Fronten im Alaba-Poker beim FC Bayern: Berater-Provision wird zum Problem

Der FC Bayern hat etwa eine Woche nach dem Ende der Sommer-Transferperiode seinen Kader zusammen. Mit der Ausbeute können Sportvorstand Salihamidzic und die Club-Bosse durchaus zufrieden sein. Neben Top-Transfer Leroy Sané konnte sich der deutsche Rekordmeister am letzten Tag noch die Dienste von Bouna Sarr, Douglas Costa, Eric Maxim Choupo-Moting und Marc Roca sichern.

Eine andere Baustelle bereitet dem Verein allerdings weiterhin Kopfschmerzen. Der Vertragspoker um Abwehrspieler David Alaba …

Artikel lesen
Link zum Artikel