Könnten RB Leipzig im Sommer verlassen: Spieler wie Dani Olmo und Ibrahima Konaté haben das Interesse der internationalen Konkurrenz geweckt. Der Wechsel von Upamecano ist bereits fix.
Könnten RB Leipzig im Sommer verlassen: Spieler wie Dani Olmo und Ibrahima Konaté haben das Interesse der internationalen Konkurrenz geweckt. Der Wechsel von Upamecano ist bereits fix.
Bild: IMAGO / motivio

Nach Nagelsmann-Schock: Folgt in Leipzig erneut ein Umbruch?

27.04.2021, 13:04

Die von vielen erwartete Kettenreaktion in der Bundesliga, nach der Bitte um Vertragsauflösung von Hansi Flick beim FC Bayern, ist im vollen Gange. Am Montag bat auch Julian Nagelsmann seinen Arbeitgeber RB Leipzig um Vertragsauflösung. Damit war er der heißeste Kandidat auf die Nachfolge von Hansi Flick beim deutschen Rekordmeister – mittlerweile ist das Ganze auch offiziell bestätigt.

Seit die Roten Bullen zum ersten Mal in die Bundesliga aufgestiegen sind, war der Verein stets stark im Wandel. Innerhalb einer Saison machte RB Leipzig mehrere Spieler zu international gefragten Toptalenten. So musste der Verein bereits die Abgänge von Timo Werner (Chelsea) oder Naby Keïta (Liverpool) verkraften.

Auch in diesem Sommer steht dem derzeit größten Bayern-Konkurrenten ein personeller Umbruch bevor. Nicht nur Julian Nagelsmann und Sportdirektor Markus Krösche werden wohl in der kommenden Saison nicht mehr im Verein beschäftigt, auch einige Spieler könnten wechseln.

Marcel Sabitzer

Bild: IMAGO / motivio

Wie kaum ein zweiter prägte der Österreicher die ersten Bundesliga-Jahre von RB Leipzig. Insgesamt 222 Partien hat Marcel Sabitzer für den Verein bestritten. In dieser Saison ist er dann zum Mannschaftskapitän berufen worden.

Schon länger ist auch die internationale Konkurrenz aufmerksam auf den österreichischen Nationalspieler. Jetzt verdichten sich jedoch die Gerüchte um einen Wechsel in die Premier League. So sollen die Tottenham Hotspurs daran interessiert sein, Leipzigs Leistungsträger nach England zu lotsen.

Die spanische Zeitung "Mundo Deportivo" berichtete bereits von einem angeblichen Angebot in Höhe von 50 Millionen Euro. Gegenüber "SportBild" äußerte sich Sabitzer vor einiger Zeit bereits zu den Gerüchten. "Es ist in Mode gekommen, dass man die Zukunftsfrage stellt, sobald ein Spieler in die letzten 18 Monate seines Vertrags kommt", erklärt er. Endgültig ist bisher allerdings noch keine Entscheidung gefallen. Das könnte jetzt aber plötzlich ganz schnell gehen.

Dayot Upamecano

Bild: IMAGO / Revierfoto

Der Wechsel von Dayot Upamecano zum FC Bayern im Sommer ist bereits in trockenen Tüchern. Bei RB stieg der Franzose zum international gefragten Verteidiger auf und wählt mit dem FC Bayern den nächsten Karriereschritt.

Anfang 2017 war er für zehn Millionen Euro zu Leipzig gewechselt. Nun zahlt der deutsche Rekordmeister die vertraglich geregelte Ausstiegsklausel von 42,5 Millionen Euro. Die Hoffnungen der Bayern sind klar: Er soll der Ersatz für David Alaba werden.

Den Bullen bricht damit ein wichtiger Bestandteil der Defensive weg, doch die Einnahmen durch den 22-Jährigen bieten auch Möglichkeiten.

Peter Gulacsi

Bild: IMAGO / Picture Point LE

Peter Gulacsi wechselte 2015 zu RB Leipzig, stieg mit ihnen in die Bundesliga auf und wuchs zu einer verlässlichen Nummer eins in Leipzigs A-Mannschaft. Sein Vertrag läuft noch bis 2023 doch viele Vereine sind bereits hinter dem Ungarn her.

Vor allem Liga-Konkurrent Borussia Dortmund hat in den vergangenen Monaten seine Suche nach einem neuen Torhüter intensiviert. Gulacsi soll auf der Liste weit oben stehen. Auf Nachfrage von "SportBild" erklärt der 30-Jährige: "Ich habe das schon oft gesagt: Ich habe noch zwei Jahre Vertrag und möchte jedes Jahr international spielen. Ich will langfristig auf dem höchsten Level sein."

Momentan ist RB Leipzig einer Champions League-Teilnahme deutlich näher als der BVB. Eine Entscheidung wird noch erwartet.

Ibrahima Konaté

Bild: IMAGO / motivio

2017 holte der RB Leipzig einen nahezu unbekannten jungen Verteidiger ablösefrei vom französischen Zweitliga-Verein FC Sochaux. In drei Jahren wurde er zu einem der heißesten Abwehrtalente Europas. Sein Marktwert steigerte sich von 300.000 Europa auf rund 35 Millionen.

Jetzt steht der 21-Jährige offenbar vor seinem Abschied. Wie "Bild" berichtet, soll der Transfer zum FC Liverpool auf der Zielgeraden sein. Der Transferexperte Fabrizio Romano twitterte, dass sich der englische Meister mit Konaté bereits über einen Fünf-Jahres-Vertrag einig sei. Die Ausstiegsklausel für ihn liegt bei 42 Millionen Euro.

Dani Olmo

Bild: IMAGO / Picture Point LE

Erst im Januar 2020 wechselte Dani Olmo vom kroatischen Rekordmeister Dinamo Zagreb zu RB Leipzig. Der Spanier war schon zu diesem Zeitpunkt ein heiß gehandeltes Toptalent für viele große Vereine.

Dass er sich am Ende für Leipzig entschied, kam für viele überraschend. Er war ein Wunschtransfer für den frischen Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann. Mittlerweile ist er ein wichtiger Motor für das Offensivspiel geworden und mit 14 Torbeteiligungen in 31 Einsätzen äußerst effizient.

Das Interesse des FC Barcelona am 22-Jährigen soll wieder größer sein, berichtet die "FAZ". Olmo ist selbst Fan des Vereins und hat in der berühmten Barca-Jugend "La Masia" die ersten Schritte Richtung Profikarriere getan. Ob er jedoch jetzt schon über einen Wechsel in die Top-Elite des Fußballs will, bleibt seine Entscheidung.

Nach Druck von Nagelsmann – Sabitzer geht wohl zu Bayern

Hinter den Bayern-Kulissen gibt es Reibungen: Julian Nagelsmann soll mit dem derzeitigen Kader nicht zufrieden sein, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Trainer soll im Hintergrund Druck auf den Bayern-Vorstand ausüben und hat damit offenbar einen ersten Erfolg. Der Leipziger Top-Spieler Marcel Sabitzer könnte laut "Sport Bild" bald nach München wechseln.

Die Vertragsdauer und das Gehalt sollen bereits geklärt sein, aber zu einer Einigung zwischen RB Leipzig und dem FCB ist es demnach bisher noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel