Dieter Schroth und Harald Glööckler sprachen jetzt noch einmal Klartext zu ihrer Liebesbeziehung.
Dieter Schroth und Harald Glööckler sprachen jetzt noch einmal Klartext zu ihrer Liebesbeziehung.Bild: imago images / Eventpress Radke

"Wir leben unser Leben": Harald Glööcklers Mann antwortet auf Sex-Frage

05.03.2022, 09:05

Während seiner Zeit im Dschungelcamp sprach Harald Glööckler auch über seinen langjährigen Partner und Ehemann Dieter Schroth. "Mein Mann gehört zu den Männern, die über 70 sind und gegoogelt haben, dass Männer mit 76 sterben. Seitdem ist er immer krank. Er hat Diabetes, isst trotzdem viel Süßes, bewegt sich nicht und wird immer dicker", zeigte sich der Designer besorgt und fügte hinzu: "Es zieht einen auch selbst runter, wenn jemand nur noch negativ ist."

Es dauerte nicht lange, bis Trennungsgerüchte die Runde machten. Diese intensivierten sich, als kurz nach dem Dschungelcamp plötzlich ein Umzugswagen vor der Glööckler-Villa vorfuhr. Später klärte der 56-Jährige aber auf, dass er nur einen Zweitwohnsitz in Berlin beziehe, um seinen Geschäften besser nachgehen zu können. Eine Trennung von Dieter Schroth dementierte er ausdrücklich.

Nun gaben Glööckler und Schroth der "Bild" ein Doppelinterview und lieferten nähere Einblicke in ihre Beziehung. Dabei wird noch einmal klar: Zwischen den beiden läuft es bestens.

Harald Glööckler mit Klarstellung zum Dschungelcamp

Vor den RTL-Kameras war der Modezar in Tränen ausgebrochen, als er seinen Mitcampern über Dieter Schroth erzählte. Mit seinen Worten bekundete er jedoch keineswegs Trennungsabsichten, wie er jetzt noch einmal betont: "Ich habe nicht gesagt, wie unglücklich ich in meiner Ehe sei. Dies ist Ihre Interpretation. Vielmehr war ich verzweifelt über den körperlichen Abbau meines Mannes in der letzten Zeit. Das nimmt man nicht so einfach hin." Und weiter führt er aus:

"Die gesundheitliche Verfassung meines Mannes veränderte sich in kurzer Zeit sehr stark in eine bedenkliche Richtung. Dies machte ihm und mir seelisch und psychisch zu schaffen."
Glööckler kämpfte im Dschungelcamp mehrmals mit den Tränen.
Glööckler kämpfte im Dschungelcamp mehrmals mit den Tränen.Bild: RTL

Schroth will derweil nichts davon wissen, dass Glööckler ihn trotz seines kritischen körperlichen Zustands einfach alleingelassen habe oder dies sogar auch jetzt nach dem Berlin-Umzug tue: "Wir haben bereits vor dem Dschungelcamp Vorsorge getroffen, damit ich bestens versorgt bin. Es kann also keine Rede davon sein, dass Harald mich allein gelassen hat, und ich halte es für lächerlich, dass er sich nun hier dafür rechtfertigen soll, dass er seinem Business nachgeht, er ist ein Mann in seinem besten Alter. Soll er etwa mit mir in Rente gehen oder wie stellen Sie sich das vor?"

Daran, dass die beiden weiterhin ein Liebespaar sind, lässt er außerdem keine Zweifel aufkommen. Er versichert: "Nach 35 Jahren ist man weitaus mehr als ein Liebespaar." Eifersucht habe zwischen ihnen beispielsweise noch nie eine Rolle gespielt.

Schroth antwortet auf pikante Frage

Auch etwas intimere Fragen wurden von Schroth im Gespräch beantwortet. Zur Sprache kam der große Altersunterschied (Schroth ist 73), der auf körperlicher Ebene Kompromisse nötig machen könnte. Gibt es zwischen ihm und Glööckler – wie bei vielen Paaren – womöglich auch ein "Liebe ja, Sex nein"-Arrangement? Dazu meint Schroth: "Was andere Paare machen, interessiert uns nicht und hat uns auch noch nie interessiert. Wir leben unser Leben so, wie wir es beide gut finden."

"Unsere Beziehung ist perfekt, wie sie ist", entgegnet er schließlich auf die Frage, ob die beiden denn schon einmal über eine offene Beziehung nachgedacht hätten. Allzu sehr lässt er sich bei dem Thema somit nicht in die Karten schauen. Wichtig sei für sie in erster Linie ein "langes, erfülltes, glückliches Leben".

(ju)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Überraschungs-Auftritt von Helene Fischer: Das bekam sie als Gage

Lange war es still um Schlager-Star Helene Fischer. Die 37-Jährige ist Ende vergangenen Jahres Mutter geworden und hatte sich seitdem aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Auch auf ihren Social-Media-Kanälen ließ Helene nichts von sich hören – sehr zum Ärger ihrer Fans.

Zur Story