Victoria Swarovski übernahm erstmals eine Rolle beim "Traumschiff".
Victoria Swarovski übernahm erstmals eine Rolle beim "Traumschiff".
Bild: Instagram/ Victoria Swarovski
Interview

Victoria Swarovski über ihr "Traumschiff"-Debüt: "Ich liebe Herausforderungen, das macht mein Wesen aus"

05.04.2021, 13:0005.04.2021, 13:33

An Ostersonntag stach das "Traumschiff" mit Florian Silbereisen als Kapitän Max Parger wieder in See. Diesmal ging es auf eine tropische Insel im Indischen Ozean. Mit an Bord war zum allerersten Mal auch Victoria Swarovski. Die 27-Jährige übernahm in der ZDF-Fernsehreihe die Rolle der Tanzlehrerin Mia Wagner.

Diese passte besonders gut zu ihr, schließlich gewann die Kristallerbin 2016 die neunte Staffel von "Let's Dance". Seit 2018 moderiert sie sogar zusammen mit Daniel Hartwich die Show und löste somit nach sieben Jahren Sylvie Meis ab. Auch beim "Supertalent" sind die beiden seit vergangenem Jahr das neue Moderations-Duo.

Im Interview mit watson spricht Victoria über die Dreharbeiten unter Corona-Bedingungen, erklärt, welche Rolle sie sich als nächstes vorstellen kann und offenbart, wie sie mit Kritik an ihrer Person umgeht.

watson: Erstmals bist du in einer Episodenrolle beim "Traumschiff" zu sehen. Warum war für dich sofort klar, dass du als Tanzlehrerin Mia mit an Bord gehst?

Victoria Swarovski: "Das Traumschiff" ist eine Ikone des deutschen Fernsehens mit einem treuen Millionen-Publikum über viele Jahre hinweg. Als Debüt ein Teil einer so großen und traditionsreichen Produktion zu sein, ist eine große Ehre. Als die Anfrage über mein Management reinkam, habe ich sofort zugesagt.

Und hast die Rolle auch sofort bekommen?

Ich musste wie jeder andere erstmal ein Casting machen.

Wie war die gemeinsame Zusammenarbeit mit Florian Silbereisen, der schließlich die Rolle des Kapitäns Max Parger übernimmt?

Leider war es so, dass unser Drehplan keine Überschneidungen hatte, sodass wir nicht zusammen gedreht haben. Dennoch waren wir alle ein tolles Team und die Chemie hat von Anfang an super gepasst. Mir hat es großen Spaß gemacht und ich bin mir sicher, dass dieser Ausflug in die Schauspielerei bestimmt nicht mein letzter war.

Welche Pannen am Set bekommt der Zuschauer nicht zu sehen und an welches besondere Ereignis erinnerst du dich während der Dreharbeiten?

Pannen in dem Sinn am Set gab es eigentlich nicht. Das Wetter auf den Malediven hat uns ein, zwei Mal einen Strich durch die Rechnung gemacht, sodass wir ein paar Einstellungen noch mal drehen mussten. Ansonsten hat eigentlich alles gut geklappt und ich bin schon sehr gespannt, wie das Endergebnis bei den Zuschauern am Ostersonntag ankommen wird.

"Letztlich ist es aber die Situation, mit der wir alle momentan umgehen müssen."

Wie war es für dich, unter Corona-Bedingungen zu drehen? Gab es dabei besondere Herausforderungen?

Corona ist bei so großen Produktionen wie dem "Traumschiff", wo viele Menschen beteiligt sind, eine große Herausforderung. Wir wurden alle regelmäßig getestet und haben natürlich die Hygiene und Abstandsregeln eingehalten. Letztlich ist es aber die Situation, mit der wir alle momentan umgehen müssen.

Was hat dir bei der Vorbereitung deiner Rolle besonders geholfen?

Weil ich eine junge Frau, die als Tanzlehrerin auf der MS Amadea arbeitet, gespielt habe, fiel es mir recht leicht mich in die Rolle hineinzuversetzen. Schauspielunterricht habe ich nicht genommen, zudem liebe ich Herausforderungen und ins kalte Wasser springen, das macht mein Wesen aus.

Mithilfe von Nele (Lisa Karlström, r.) schafft es Kornelius (Ferdi Özten, l.) Mias Herz (Victoria Swarovski, m.) zu erobern.
Mithilfe von Nele (Lisa Karlström, r.) schafft es Kornelius (Ferdi Özten, l.) Mias Herz (Victoria Swarovski, m.) zu erobern.
zdf und Dirk Bartling

Nach deinem Ausflug in die Schauspielerei: Hast du Lust darauf, künftig mehr zu spielen?

Auf jeden Fall! Mir haben die Dreharbeiten riesigen Spaß gemacht, das war etwas ganz anderes, als eine Show zu moderieren. Ich würde super gerne noch in weitere Rollen schlüpfen.

Und welches Format beziehungsweise welche Rolle soll es bestenfalls sein?

Ein Heistmovie wäre was, oder warum nicht Bond-Girl? (lacht)

"Ich lese mir die meisten Kommentare gar nicht durch, am Ende kannst du es nie allen recht machen, da muss man einfach drüberstehen."

Mal fernab von deiner "Traumschiff"-Rolle: Im vergangenen Jahr wurde es zwischen Daniel Hartwich und Frauke Ludowig am Set von "Let's Dance" besonders explosiv und die Zuschauer bekamen eine kuriose, gespielte Flirterei zu sehen. Findest du es lustig, wenn sich solche Randgeschichten im Studio abspielen und lebt davon die Show?

Haha, ja, das war lustig. "Let's Dance" ist eine Unterhaltungsshow, da gehören solche Geschichten auch dazu.

Sind solche Spontanitäten bei Dreharbeiten wie beim "Traumschiff" auch möglich?

Auch am Filmset geht es mal lustig zu, aber spontan wird das Drehbuch nicht einfach mal so geändert. Das würde ja überhaupt nicht funktionieren. Man dreht ja nicht chronologisch. Da würde ja später hinten und vorne nichts mehr zusammenpassen. Bei "Let's Dance" senden wir live, da gehört es dazu, auch mal spontan auf Situationen zu reagieren.

Ein neues TV-Gesicht hat es zu Beginn besonders schwer, das Publikum von sich zu überzeugen. Wie gehst du mittlerweile mit kritischen Kommentaren im Netz um, die dich erreichen?

Ich bin ein kritikfähiger Mensch und bin für Kritik immer zu haben, solange sie konstruktiv ist und einen wirklich weiterbringt. Ich lese mir die meisten Kommentare gar nicht durch, am Ende kannst du es nie allen recht machen, da muss man einfach drüberstehen.

"Das Traumschiff: Malediven/Thaa-Atoll" wird am 4. April um 20.15 Uhr beim ZDF ausgestrahlt.

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel