US-Regierung: Russland mischt sich in bevorstehende Kongresswahlen ein

Russland versucht nach Darstellung mehrerer ranghoher US-Regierungsvertreter, Einfluss auf die Kongresswahlen im Herbst zu nehmen. Im Vorfeld der Wahlen im November gebe es eine russische Kampagne im Internet, um die USA zu schwächen und zu spalten, sagte der nationale Geheimdienstkoordinator der USA, Dan Coats, am Donnerstag in Washington. Man wisse auch, dass Russland versuche, Informationen von Kandidaten und Regierungsbeamten zu hacken und zu stehlen.

Das Statement des Geheimdienstkoordinators:

Es handele sich um eine "Bedrohung, die wir sehr ernst nehmen müssen", sagte der Chef der Bundespolizei FBI, Christopher Wray, bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Weißen Haus.

US-Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen erklärte:

"Unsere Demokratie selbst befindet sich im Fadenkreuz".

US-Geheimdienste beschuldigen Russland, sich unter anderem mit Hackerangriffen in die Präsidentschaftswahl 2016 eingemischt zu haben, um Donald Trump zu helfen und seiner Konkurrentin Hillary Clinton zu schaden. Die mutmaßlichen russischen Interventionen werden vom früheren Chef der Bundespolizei FBI, Robert Mueller, untersucht. Das Justizministerium setzte ihn als Sonderermittler ein. Auch mehrere Kongressausschüsse nehmen die russische Rolle im US-Wahlkampf unter die Lupe.

Gerade waren sie doch noch Freunde...

(czn/afp/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0