Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Hallo Lidl! Die 50er haben angerufen und wollen ihre Werbung zurück

Kein Monat vergeht, in dem nicht wieder eine besonders sexistische Werbung durch die sozialen Medien geistert. Ob von Großkonzernen herausgegeben oder dem kleinen Blumenladen in der Nachbarschaft an die Tür geklebt. 

Ohne Worte zum ersten...

Dass man Frauen mit pinken Produkten umwirbt und Autos mit knappen Bikinihöschen verkauft, gehört auch mehr als 50 Jahre nach Adenauer scheinbar noch immer zum kleinen 1x1 der Produktplatzierung. 

Ohne Worte zum zweiten...

Solcherlei Werbung ist Teil des sexistischen Grundrauschens der Jetzt-Zeit. Sie regt uns zwar immer wieder auf, aber sie überrascht uns längst nicht mehr.

Wir kennen sie schließlich. Wir wissen, wie sie funktioniert.

Doch nun schafft es dann doch noch einmal eine Werbung, uns echt zu überraschen. Denn sie ist nicht einfach nur sexistisch. Sie ist hyper-sexistisch. Der Verein "Pinkstinks" hat sie entdeckt und bei Twitter geteilt.

Wir dürfen vorstellen: Die sexistische Lidl-Werbung aus der Hölle.

"Zeit, Danke zu sagen"

Bild

So wird im aktuellen Lidl-Prospekt auf den Muttertag aufmerksam gemacht. Wenn es nach dem Discounter geht, lässt sich Mutti also mit folgenden Produkten am besten  "Danke" sagen:

Ja, das kann man sich ruhig alles nochmal separat durchlesen.

Denn bei dieser Werbung geht es nicht einfach nur um dämliche Stereotype.

Hier geht es um einen wahrhaftigen Backlash.

Einen Backlash mitten ins Herz der 50er Jahre.

"Sie hat es besser. Sie DARF backen."

abspielen

Video: YouTube/Dr. Oetker Deutschland

In eine Zeit, in der verheirateten Frauen zum ersten Mal per Gesetz erlaubt wurde, ihr eigenes Vermögen zu verwalten. In eine Zeit, in der Männer ihren Ehefrauen noch verbieten durften, zu arbeiten. In eine Zeit, in der viele Arbeitsverträge noch festhielten, dass Beschäftigungsverhältnisse von Frauen automatisch mit der Eheschließung endeten.

Eine Zeit also, in der Frauen noch immer in die Rolle der Hausfrau und Mutter gedrängt wurden.

Nicht, weil Frauen per se besser als Männer staubsaugen und Kuchen backen können, sondern weil genau diese Arbeitsteilung bestens dafür sorgte, Frauen in Positionen zu halten, wo sie am wenigsten fordern konnten.

Zuhause. Am Herd. 

Statt öffentlich, draußen in der Welt.

"Gleich Jobs für gleiches Geld."

Die Werber von Lidl wähnen sich offenbar noch in dieser Zeit. Und ihre Kunden sehen sie dort offenbar auch. Männer sollen ihren Frauen mit Produkten zum Muttertag danken, mit denen die ihre Arbeit als Hausfrau vielleicht etwas schneller erledigen können. 

Die Hoffnung dahinter, so scheint es: Wenn Mutti erstmal die Dampfbügelstation in Betrieb hat, wird sie nicht mehr auf die Idee kommen, Vati nach etwas Mithilfe zu fragen.

Sollte sie aber!

Denn wir schreiben zwar das Jahr 2018, aber Frauen arbeiten nach wie vor mehr im Haushalt, mehr für die Familie. Im Schnitt investieren sie fast doppelt soviel Zeit in Familien- und Hausarbeit wie Männer, wie eine Studie der OECD herausgefunden hat. Dabei haben heute mehr als 70 Prozent der Frauen einen Job, mit denen sie den überwiegenden Teil ihres Lebensunterhalts selbst verdienen.

Bild

Bild: dpa

Lidl, wir leben nicht mehr in den 50ern. Zum Glück! Aber gleichberechtigt sind wir auch noch nicht. Wer aber heutzutage solche Werbung veröffentlicht, der untergräbt, was sich unsere Großmütter und Mütter mühsam als Fortschritt erarbeitet haben.

Einen Fortschritt, der unter anderem in diesem schlichten Satz zum Ausdruck kommt: Auch Männer können bügeln.

Und hier könnt ihr checken, wie gleichberechtigt eure Beziehung ist:

Passt auch zum Thema: Die lächerlichsten Stockfotos zum Thema Frauen und BH's

Hier folgt nun unsere Werbung für mehr Texte, für Männer UND Frauen: 

"Komm, lass mich dein Daddy sein." New Yorkerin sammelt Ekel-Catcalls 

Link zum Artikel

Dieser Mann erklärt Männern MeToo – mit Hilfe von Tritten in die Eier

Link zum Artikel

"Er hat genau gezielt" – Aktivistin Jutta Ditfurth im ICE mit Metallstock attackiert

Link zum Artikel

Und wie würde ein männlicher Autor dich beschreiben?

Link zum Artikel

Frauenrap = Schwesta Ewa? Dann schau dir mal diese Rapperinnen an 

Link zum Artikel

"Wir sind wie Menschen zweiter Klasse", sagt die Anführerin des US-Cheerleader-Aufstands

Link zum Artikel

80-Jährige verklagt Sparkasse und zeigt, wie Feminismus geht

Link zum Artikel

Lasst Barbie in Ruhe! Verteidigung einer unterschätzten Frauenikone

Link zum Artikel

GoT-Star Natalie Dormer sagt: "MeToo war absolut notwendig!"

Link zum Artikel

Joggen, laut Musik hören – worauf viele Frauen aus Angst nachts verzichten

Link zum Artikel

1 Jahr nach MeToo: Welche 9 Hashtags noch heute weiterleben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Helene Fischer ist nicht "nuttig"! Hört endlich auf, Frauen wegen Klamotten zu shamen

Frauen, die kurze Kleider und tiefe Ausschnitte tragen, werden schnell als leicht zu haben bezeichnet. Als billig, als ordinär.

Diese Vorurteile sind altbekannt. Leider. Jüngstes Beispiel dafür: ein Artikel über Helene Fischer.

Die Sängerin hat ein Konzert in Hamburg gegeben. Wie sie dabei angeblich wirkte, lässt sich später in einem, nennen wir es Konzertbericht, nachlesen:

Gemeint war ihr Outfit.

In dem Text bespricht der Autor unter anderem die Bühnenshow, Fischer habe gleich mehrere …

Artikel lesen
Link zum Artikel