Deutschland
Bild

Bild: Julian Stratenschulte/dpa

Deutsche Bahn kassiert Shitstorm für Klima-Spot – und rechtfertig sich

Wie man's man, es ist garantiert falsch. Ist altbekannt und sollte man immer im Hinterkopf bewahren. Und wenn man dazu noch in der Öffentlichkeit steht, wird es meist nur noch schlimmer. So geschehen bei der Deutschen Bahn.

Aber eins nach dem anderen...

Die Umwelt liegt uns allen am Herzen, den einen mehr, den anderen weniger. Viele verzichten deshalb auf Fleisch, Autofahren oder eben Fliegen. Wie aber von A nach B kommen?

Als Alternative gibt es ja immer noch die Deutsche Bahn. Den Zusammenhang Öffis, Umweltschutz und Geldverdienen wollte offenbar auch die Marketing-Abteilung der Bahn nutzen – nur ging das nach hinten los.

Die Bahn postete diese Woche ein Video auf Facebook, das zeigen soll, wie viel Tonnen CO2 bei einem Flug von Berlin nach Frankfurt ausgestoßen werden:

104 Kilogramm CO2 pro Person

Im Vergleich würde eine Bahnfahrt auf derselben Strecke nur mit 0,08 Kilogramm pro Person zu Buche schlagen. Die Einsparung scheint enorm. Und so erklärt die Bahn süffisant in dem Video:

"Im ICE kann jeder was fürs Klima tun."

Und weil die Bahn offenbar noch mehr Flugscham verbreiten wollte, heißt es unter dem Video: "Dein Bild aus dem Flugzeug gefällt deinen Freunden. Aber leider nicht dem Klima."

Das Video der Deutschen Bahn:

Klingt alles einleuchtend? Viele Facebook-Nutzer hinterließen unter dem Video hämische Sprüche oder erzählten ihre eigene Bahn-Geschichte. Hier eine Auswahl der Kommentare mit besonders vielen Gefällt-mir-Angaben:

Aber eines stört die Kommentatoren am meisten: die Preise und die Verspätungen bei der Deutschen Bahn. Hin und wieder schaltet sich auch ein Mitarbeiter in die Diskussion ein, um die Lage zu moderieren – jedoch erfolglos.

Ist Deutsche Bahn gut oder schlecht?

Für die Menschen steht fest: Die Deutsche Bahn ist keine gute Alternative zum Fliegen. Schade eigentlich, denn die Emissionsersparnisse sind offensichtlich, eine Bahnreise kann durchaus entspannt sein und W-lan gibt es auch – wenn es denn funktioniert.

Die Bahn meldet sich zu Wort

Auf Nachfrage von watson, erklärte eine Bahnsprecherin, dass der im Film vorgenommenen Vergleich zum CO2-Austoß zwischen Flugzeug und Zug auf einen nachweislichen Umweltvorteil des Schienenverkehrs hinweise. Das stellten die Kommentatoren jedoch überhaupt nicht in Frage. Auf die angesprochene Unpünktlichkeit und Qulität teilte die Bahn mit:

"Die angesprochene Kritik nehmen wir ernst und arbeiten intensiv an weiteren Verbesserungen."

(lin)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Ilona Böhnke arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in christlichen Kindergärten im Ruhrgebiet. In der Zeit hat sie erlebt, dass einige Kollegen und Kolleginnen oft nicht richtig mit den Kindern umgehen. Was in vielen Kitas falsch läuft und was Eltern dagegen tun können, hat sie für watson aufgeschrieben.

Nach 40 Jahren als Erzieherin habe ich mit vielen Kollegen zusammengearbeitet. Die meisten davon waren tolle Kollegen, doch immer wieder kam es vor, dass ich einschreiten musste. Denn was viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel