Digital
Bild

"Resident Evil" wird angeblich zur Serie – und Netflix ist an Bord

"Resident Evil"-Fans haben gerade ordentlich Grund, ihre Messer zu wetzen und ihre Knarren nachzuladen. It is Zombie-Killing-Time! Nicht nur ist, wie bereits bekannt, ein Remake des Horror-Klassikers fürs Kino geplant. Jetzt soll die Horror-Reihe auch noch eine eigene Serie bekommen (!!)

Offenbar arbeitet Netflix mit dem deutschen Unternehmen Constantin Film zusammen, um "Resident Evil" als Serie zu bringen. Das berichtet die Website Deadline

Demnach soll die Show als Netflix Original erscheinen. Sie soll das "Resident Evil"-Universum erweitern und sich mit den Machenschaften der Umbrella Corporation und den Hintergründen des T-Virus auseinandersetzen. Action-Szenen und Easter Eggs, wie es sich für eine ordentliche Serie gehört, inklusive. 

Ok, ok. Kurz runterkommen. Einen Haken hat die ganze Sache leider noch: Offiziell bestätigt sind die Neuigkeiten nicht. Normalerweise kann man Deadline, aber mit solchen Nachrichten ganz gut glauben. In diesem Fall schon des Namens wegen.

(mbi/jh)

Wer nicht warten kann, dieses Game-Remake gibt es auch noch!

Gerüchte über "Resident Evil"-Serie: Die Hintergründe

Video: watson/teamwatson

"Peaky Blinders": Netflix-Gangster-Epos endet mit besonderer Überraschung

Lange mussten die "Peaky Blinders"-Fans sich in Geduld üben – nun werden sie dafür endlich belohnt! Die Serie, in deren Mittelpunkt die titelgebende Gangsterbande steht, spielt im England der 1920er- und frühen 1930er Jahre und wird hierzulande auf Netflix und Arte ausgestrahlt. Über nunmehr fünf Staffeln konnte die britische Produktion immer mehr Zuschauer für sich gewinnen.

Die bislang letzten Episoden mit Cillian Murphy, Paul Anderson und Helen McCroy als kriminelle Oberhäupter der …

Artikel lesen
Link zum Artikel