Mathe hat normalerweise mit Pornos nicht so viel zu tun, doch ein taiwanesischer Mathe-Lehrer nutzt jetzt ausgerechnet eine Porno-Plattform für seinen Unterricht (Symbolbild).
Mathe hat normalerweise mit Pornos nicht so viel zu tun, doch ein taiwanesischer Mathe-Lehrer nutzt jetzt ausgerechnet eine Porno-Plattform für seinen Unterricht (Symbolbild).Bild: www.imago-images.de / Tpg

Auf der Plattform geirrt? Dieser Mathe-Lehrer gibt Nachhilfe auf Pornhub

25.10.2021, 16:0325.10.2021, 16:05

Wo es sonst ziemlich erotisch hergeht, gibt es jetzt nackte Zahlen. Mathematik ist eigentlich ziemlich unerotisch, aber nicht für einen 34-jährigen Lehrer aus Taiwan, dem die Klickzahlen auf der Streaming-Plattform "YouTube" wohl nicht ausreichten. Kurzerhand sattelte er auf die Porno-Seite "Pornhub" um, wie das Fachmagazin "Werben und Verkaufen" berichtet.

Der Taiwaner, der sich auf "Pornhub" "Changhsumath666" nennt, hält dort nun regelmäßig hochkomplexe Mathematikstunden ab, die sich meist um das Thema Analysis drehen.

6000 Follower und 1,7 Millionen Klicks

Schnell könnte man darauf schließen, dass die Mathe-Videos an ihr neues Umfeld angepasst werden, doch dem österreichischen Technologie-Portal "Futurezone" zufolge, enthalten Changhsus Videos tatsächlich außer nackten Zahlen keine Erotik.

Bisher folgen ihm rund 6000 User auf der Plattform und seine Mathe-Videos wurden bereits von 1,7 Millionen Menschen gesehen.

Changhsumath666 Mathe-Account auf Pornhub.
Changhsumath666 Mathe-Account auf Pornhub. bild: screenshot changhsumath666/pornhub.com

Kein Mindestmaß für Erotik

Dass der Lehrer damit so viel Erfolg haben würde, war ihm selbst offenbar auch nicht klar. Er erklärte seinen Schritt, auf die Plattform zu wechseln, gegenüber dem kalifornischen Männermagazin "Mel Magazine" mit:

"Nachdem es sehr wenige Menschen gibt, die Mathematik auf Videoplattformen für Erwachsene lehren und es so viele Menschen gibt, die sich darauf Videos ansehen, dachte ich, dass eine Menge Leute meine Videos sehen würden, wenn ich sie dort hochlade."

Offenbar hat "Pornhub" damit kein Problem, denn es gibt schließlich keine Vorgaben für ein bestimmtes Mindestmaß an Erotik, die Videos enthalten müssen. Die Website machte ihn sogar zum verifizierten Nutzer und verpasste dem Mathe-Account ein Häckchen. Und eine weitere Außnahme bilden Changhsus Mathe-Videos: Sie sind durchweg arbeitsplatztauglich.

"Wollte nicht auf 'Pornhub' unterrichten"

Über seine Videos leitet der Lehrer meist zu seiner Website, wo er auch Nachhilfe-Kurse anbietet. Diese Rechnung scheint für den Taiwaner voll aufzugehen, denn laut "Mel Magazine" konnte er dadurch bereits rund 7,5 Millionen Taiwan-Dollar (231.000 Euro) Einnahmen pro Jahr generieren.

Dabei wollte der Lehrer, wie er im Gespräch mit "Mel Magazine" zugibt, gar nicht unbedingt auf "Pornhub" unterrichten:

"Ich wollte nicht auf 'Pornhub' Mathe unterrichten. Ich wollte die Welt wissen lassen, dass ich ein Lehrer aus Taiwan bin, der gut rechnen kann."
Changhsu zu seinen Mathe-Videos auf "Pornhub"

Anzügliche Kommentare inklusive

Nur mit den anzüglichen Kommentaren unter seinen Beiträgen muss der Lehrer wohl oder übel bei "Pornhub" leben. So schreiben einige Besucher der Seite Kommentare, wie: "Mathemaf**k. Äh, pardon, Mathemaklick." Diese sind aber ansonsten, laut Informationen der "Futurezone" zum Glück durchweg positiv.

(lc)

Themen
MAG 2021 lädt zur interaktiven Online-Messe ein – unter anderem mit Lara Loft und NinotakuTV

Trotz Corona müssen Anime-, Manga- und Videospielfans dieses Jahr nicht auf die beliebte MAG-Convention verzichten: Die Fan-Messe findet nämlich erneut im digitalen Rahmen statt. Mit dabei sind beliebte Creators wie Lara Loft, PietSmiet und NinotakuTV. Auch Stände von Ausstellern wie Capcom, Kazé und crunchyroll können Fans virtuell besuchen.

Zur Story