In Corona-Zeiten sind Video-Anrufe oft die einzige Möglichkeit, mit jemand von Angesicht zu Angesicht zu sprechen.
In Corona-Zeiten sind Video-Anrufe oft die einzige Möglichkeit, mit jemand von Angesicht zu Angesicht zu sprechen.
Bild: iStockphoto/getty / seb_ra

Neuheit bei Whatsapp: Das ändert sich bei Gruppenanrufen

23.04.2020, 07:43

2020 ist bisher das Jahr der Quarantäne: Kontaktsperren, keine Treffen mit mehr als einer Person und 1,5 Meter Abstand. Das soziale Leben wird derzeit sehr auf die Probe gestellt. Wie sollen wir da unsere Freunde sehen und sich nach unseren Liebsten erkunden? Anrufe!

Dank Technik können wir mit Skype, Zoom oder Whatsapp unsere Mami, die beste Freundin oder den Nachhilfelehrer nicht nur hören, sondern auch sehen.

Mehr Teilnehmer als Plätze

Was aber, wenn sich der gesamte Freundeskreis Freitagabend zur Videokonferenz verabreden will oder die Familie sehr groß ist? Geht ein Gruppenchat so einfach?

Cloud Communications befinden sich nicht erst seit Corona auf dem Vormarsch. Es gibt einige Programme, an denen bis zu 100 Personen an einer Unterhaltung teilnehmen können. Zoom ist so eine Möglichkeit, jedoch wird der Bildschirm in der kostenfreien Variante nach 40 Minuten schwarz. Und diese Meeting-Form ist auch eher für die berufliche Ebene gedacht.

Zoom gibt es auch als App für das Handy.
Zoom gibt es auch als App für das Handy.
Bild: imageBROKER / Valentin Wolf

Auch Facebook, als Besitzer von Whatsapp, versucht auf diesem Markt mitzuspielen und versucht deswegen seine Software entsprechend auszubauen. Gruppenanrufe waren bisher nur mit vier Personen möglich. Ihr wollt mit euer Handballmannschaft sprechen? Das ist schlecht. Bis jetzt.

Große Gruppenchats möglich

Gruppenanrufe sind nun mit bis zu acht Kontakten möglich, wie der Whatsapp-Blog "Wabetainfo" berichtet. Und auch der Anruf ist einfacher. Anstatt jeden einzelnen zum Gespräch dazuzuholen, reicht es in einem bestehenden Gruppenchat auf das Anruf-Zeichen oben rechts in der Ecke zu klicken.

Noch ist das Feature nicht für alle verfügbar, es wird nach und nach ausgerollt. Wer jedoch ganz ungeduldig ist, kann ein Backup der Chats machen und die App neu installieren. Dann, so schreibt der Blog, solltet ihr das neue Feature nutzen können.

(lin)

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Stell dir vor, du holst dein Smartphone aus der Tasche, öffnest Whatsapp, und hast einen neuen Kontakt in deinem Chatverlauf – ohne, dass du ihn selbst hinzugefügt hast. Und stell dir vor, dieser Kontakt hat nicht nur ein gruseliges Profilbild, sondern schickt dir auch noch kryptische Nachrichten und Horror-Fotos zu. Angeblich soll genau das seit langem weltweit geschehen.

Whatsapp-Accounts mit dem Namen "Momo" und dem Bild eines verzerrten Frauen-Gesichtes sorgen für Unruhe unter den Usern des …

Artikel lesen
Link zum Artikel