Leben
Bild

Der Kunde ist König! Bild: iStock / Getty Images Plus / Jason_V

Kellner erzählen: Das waren die absurdesten Bestellungen unserer Gäste

Wir alle gehen gerne Essen. Oder in eine Bar, auf einen Cocktail. Oder in eine Kneipe, auf eins bis einhundert Bier. Oder in ein Café, auf – na, ihr versteht schon. Im Idealfall ist der Ablauf dabei ungefähr so: Der Kellner oder die Kellnerin bringt die Karte, wir suchen uns aus, was wir essen und trinken wollen und bestellen. Dabei lächeln alle und sind höflich und zuvorkommend. Bestellung aufgegeben, jetzt heißt es: warten.

Im Idealfall, wie gesagt. Denn nicht immer bestellen Gäste das, was auf der Karte steht. Die absurdesten Bestellungen hat ein Thread auf reddit gesammelt. Und da sind ein paar Wünsche dabei, bei denen wir ernste Zweifel am (geistigen) Gesundheitszustand der Gäste hegen.

Hier eine kleine Auswahl:

Ein Steak mit extra Saft, bitte!

"Ich hatte einmal eine Teenagerin im Lokal, die ihr Steak 'mit extra Bratensaft' haben wollte. Ich habe versucht, ihr zu erklären, dass es keinen Bratensaft gegeben würde, wenn sie es 'well done' bestellt. Ihre Familie hat das nicht kapiert und ihre Mama meinte, dass ihre Tochter den Bratensaft gerne als Steaksoße nimmt. Wir haben ihr dann geschmolzene Butter serviert und sie hat es geliebt."
– Jesslovesdrama

Eine Fahrt nach Hause, bitte!

"Als ich mit vielleicht 17 Jahren im Service gearbeitet habe, fragte mich eine betrunkene Dame, ob ich sie nach Hause bringen könne? Ich habe meinen Bereich aufgeräumt und sie dann heim gefahren, weil ich die Gegend ganz gut kannte. Sie war sehr freundlich, aber hatte ein paar Drinks zuviel und ihre Freunde waren schon gegangen. Da war es ihr unangenehm, jemanden anzurufen. Sie drückte mir 50 Dollar in die Hand, und ich war echt begeistert."
– sean__christian

Bild

Abgebildet: glücklicher Kellner, zufriedene Kunden. Bild: iStock / Getty Images Plus / monkeybusinessimages

Ein Sandwich bitte! Und Zigaretten! Und Babynahrung!

"Ich habe in einem Sandwich-Laden gearbeitet, der auch ausgeliefert hat. Eine Frau rief an und fragte, ob der Fahrer noch eine Packung Zigaretten und Babynahrung mitbringen könne, wenn er ihre Bestellung ausliefert... diese Frau behauptete felsenfest, dass sie den Eigentümer kennen würde, und dass der ihr gesagt habe, das sei okay. Es war alles ziemlich hektisch und für Streitereien hatte ich keine Zeit, als fragte ich den Fahrer, ob er ihr die Sachen mitbringen könne. Hat er auch gemacht. Vermutlich ist es keine große Sache, aber den Fahrer das zu fragen, war schon ein bisschen lächerlich."
– alwayswantsnacks​

Einmal Penne mit Huhn und Broccoli, bitte. Aber ohne Penne, auf die bin ich allergisch!

"Ich habe mal in einem italienischen Restaurant gearbeitet. Da hatte ich diese Dame als Gast, die Penne mit Huhn und Broccoli bestellt hat – ein echt leckeres Gericht, keine Frage. Die Dame bat uns aber, statt Penne bitte Spaghetti zu servieren. Weil sie 'allergisch auf Penne' sei. Ich habe keine Ahnung, wie man allergisch auf eine bestimmte Nudel-Art sein kann. Ihren Wunsch haben wir ihr natürlich erfüllt."
– The_original_guy

Einen Martini mit Zitrone, bitte! Und mit dem Finger umrühren, bitte!

"Als Bartender hatte ich schon viele merkwürdige Bestellungen. Die hier aber hat noch niemand getoppt: Eine Frau kam regelmäßig in ihrer Mittagspause zu uns und bestellte einen Martini mit Zitrone. Die Bar war ziemlich schick, der Drink hat 12 Dollar gekostet. Für fünf Dollar extra bat sie mich, einmal mit dem Finger umzurühren. Definitiv ein komischer Fetisch."
– Kahzgul

Bestellt doch, was ihr wollt

Restraurant Szene. Frauen beim Essen

Bild: pexels

Einmal Salat aus der Mikrowelle, bitte!

"Eine Dame wollte, dass wir ihren Salat in die Mikrowelle stecken, damit der Käse schmilzt. Ich habe ein paar Mal nachgefragt, aber ja, sie wollte den kompletten Salat, inklusive Dressing und allem, aus der Mikrowelle haben. Das Ergebnis war eine ekelhafte, schlaffe Masse. Aber sie war glücklich damit.
–PNW-Tech

Mango-Sirup, bitte! Und viel davon!

"Ich habe in einem Laden gearbeitet, in dem wir viele Sirup-Sorten hatten, für Tees und Limos. Eine Frau kam herein und bestellte 'dieses Mango-Zeugs'. Wir haben versucht, ihr zu erklären, dass das kein Saft ist – sondern eben Sirup mit Mango-Geschmack. Ihr war das komplett egal. Sie trank ein ganzes Glas davon und nahm eines für den Weg mit."
– Blackbird6

Bild

Bestellen kann so einfach sein – wenn man keine verrückten Wünsche hat. Bild: iStock / Getty Images Plus / fizkes

"Einen Burger, bitte. Ohne Patty. Aber mit Soße."

"Ein Typ bestellte einmal einen Burger mit Ketchup, Senf und Gurken. Wie man eben einen Burger bestellt. Als ich mit seiner Bestellung ankam, sagte er zu mir, er wolle nur das Brötchen, mit Ketchup, Senf und Gurken. OHNE DEN BURGER. Dieser Typ hat wirklich Brot mit Soße und Gurken bestellt und dafür auch noch 10 Dollar bezahlt."
– HollywooDcizzle

"Einen glutenfreien Burger bitte. Und halt mal mein Bier."

"Ich habe wirklich den Überblick darüber verloren, wie oft in unserem Foodtruck schon nach glutenfreien Burger(-brötchen) gefragt wurde. Und das von Leuten, die ein Bier in der Hand hielten."
– VelvetElvis69

"Eine Pizza für meinen Freund, bitte! Und einen Klapps auf den Hintern, bitte!"

"Ich arbeite als Lieferdienstfahrer. Einmal hat ein Mädchen eine Pizza für ihren Freund zu Valentinstag bestellt. Da fragte sie mich, ob ich 'ihm eine Umarmung geben könne und ihm in den Hintern kneifen könne'. Ich hab ihm die Bestellung ausgerichtet und wir haben uns darauf geeinigt, dass wir so tun würden, als hätte ich das gemacht. Ein echter Bro-Moment."
– lotusmaster420

Auch lesenswert:

(pcl)

20 Menschen, die an moderner Technik scheitern

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Paartherapeutin über Helene Fischer und Silbereisen: "Sie hat gleich zwei Tabus gebrochen"

Seit dem Beziehungs-Aus mit Florian Silbereisen Ende 2018 stand Helene Fischer in der Kritik. Fans fragten: Wie konnte sie gleich einen neuen Partner haben? Und wieso zeigt sie sich so oft und so innig mit ihrem Ex? Diese Fragen haben wir einer Paartherapeutin gestellt. Eine Analyse zweier Menschen, die wir persönlich nicht kennen – und die uns doch so nah scheinen.

Zehn Jahre lang waren sie DAS Traumpaar der deutschen Schlagerbranche, skandalfrei, mit 1000-Watt-Lächeln, immer strahlend, immer perfekt. Helene Fischer und Florian Silbereisen standen für das, von dem ihre Lieder handeln: Liebe, Leichtigkeit, Glück.

Standen sie zusammen auf der Bühne, wurden sie kritisch beäugt. Standen sie getrennt voneinander im Spotlight, bedachten sie einander gern mit Liebesbekundungen.

So nahm Silbereisen 2017 die Goldene Henne entgegen, sagte in seiner Dankesrede, er …

Artikel lesen
Link zum Artikel