Leben
Bild

"You": Penn Badgley WILL NICHT, dass du auf ihn stehst (also hör auf!)

Wenn es diesen Januar eine Netflix-Serie gibt, die du gesehen haben solltest, um mitreden zu können, dann "You – Du wirst mich lieben". In den Hauptrollen dieses gruselig-verstörenden Romantik-Dramas: Penn Badgley, bekannt als Dan Humphrey (alias Gossip Girl, OMG!) in "Gossip Girl"; Elizabeth Lail, bis vor Kurzem weitestgehend unbekannt (das ist jetzt vorbei); und Shay Mitchell, die die gute Emily Fields in "Pretty Little Liars" mimte. Und nach zehn Folgen intensivstem Gestalke, Gemorde und Geliebe steht für viele neue "You"-Fans vor allem eines fest: JOE. GOLDBERG. IST. HEISS.

Dabei ist Joe Goldberg ein Mörder. Ups. Ein Mörder mit süßen Löckchen, einem charmanten Lächeln, einer selbstlosen Hingabe und einem Hang zur melodramatischen Romantik, der zwar gern mal ins Blutige abdriftet, aber im Kern sehr, sehr kitschig bleibt. Kurz gefasst: Joe Goldberg hat zahlreiche gute Eigenschaften, die sich viele Frauen wünschen – aber, Leute, er ist und bleibt ein Stalker und Mörder.

Und das möchte jetzt sogar Penn Badgley klarstellen.

Ein Fan schrieb auf Twitter: "Ich habe es schon mal gesagt, aber Penn Badgley bricht mir als Joe erneut das Herz. Woran liegt das nur bei ihm?" – Worauf Joes Darsteller eine ganz klare Antwort hatte: "A: Er ist ein Mörder".

Ja, liebe Netflix-Junkies, denn obwohl euch der Streaming-Anbieter eures Vertrauens zahlreiche Serien mit wirklich Verknalltheit-würdigen Protagonisten präsentiert (hello, "Bodyguard"!), bietet sich dafür nicht jede/-r an. Und Joe zählt definitiv nicht dazu.

Lasst uns das Ganze mal zusammenfassen – Achtung, Spoiler direkt voraus!

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Joe Goldberg verliebt sich auf den ersten Blick in Guinevere Beck – und steht daraufhin nicht "nur" masturbierend vor ihrem Fenster, sondern durchsucht jeden ihrer Social-Media-Accounts, klaut ihr das Handy, liest daraufhin jede ihrer Nachrichten, verfolgt sie zu mysteriösen Treffen mit Männern und tötet schließlich sowohl ihren Ex-Freund als auch ihre beste Freundin. Unter anderem. Na, immer noch total in love? Hoffentlich nicht, findet auch Penn Badgley – und geht seit ein paar Tagen via Twitter mehr oder weniger herzlos gegen die ganzen Joe-Liebhaber vor.

Boom. 💔

– Fan: "Kidnappe mich, bitte."
– Badgley: "Nein, danke."

Als sei Dan nicht schon schlimm genug gewesen...

– Fan: "Okay, Penn Badgley war sexy als Dan, aber mein Gott, Joe ist ein ganz neues Level"
–  Badgley: "... von Problemen, oder?"

Manche erkannten ein Muster hinter seinen Rollen als Dan und Joe.

– Fan: "Wenn Penn Badgley weiter Stalker-Typen spielt, die vom Lesen und Schreiben besessen sind, habe ich keine Wahl, als zu vermuten, dass er das auch im echten Leben ist. Gruseliger Motherf*cker"
– Badgley: "Ja, ich sollte echt mal mit meinem Agent drüber reden, hm?"

Und letztlich ist Penn Badgley scheinbar eins: Besorgt.

– Fan: "Die Menge an Leute, die Penn Badgleys Charakter in 'You' romantisieren, macht mir Angst."
– Badgley: "Ebenfalls. Das ist die Motivation, die ich für Staffel 2 brauche."​

Diese Sorgen hatte er übrigens schon vor Serienstart.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: Giphy

Gegenüber Vulture verriet er bereits im September, dass er große Schwierigkeiten damit hatte, die Rolle überhaupt anzunehmen und dass er Joe nicht als "guten Menschen" sehe. "Viele Schauspieler sagen gerne, 'Verurteile die Rolle nicht, du verliebst dich vielleicht noch in sie!' Ich nicht. Es erforderte jedes Bisschen meiner Fähigkeiten, meine Arbeit zu machen", kommentierte er damals seine Probleme mit Joe.

Eine Herausforderung, die sich aber offensichtlich gelohnt hat, denn "You" ist wohl die am stärksten gehypte Serie des Monats. Und ganz eindeutig hat Penn Badgley immer noch Lust auf Staffel 2 – die wir übrigens kaum noch erwarten können...

Bis dahin: Schwärmt gerne für Penn Badgley – aber doch bitte nicht für Joe Goldberg...

Noch nicht genug? Hier gibt's ein bisschen mehr Stoff zum Nachdenken:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hochfunktionale Depression: Wenn niemand merkt, wie krank du wirklich bist

Liliana Kröger (Name von der Redaktion geändert), 34, leidet an einer sogenannten atypischen Depression: Obwohl sie erfolgreich im Beruf ist und ihren Alltag gut bewältigt, ist sie depressiv. Ihre Form der Depression wird manchmal auch "hochfunktionale Depression" genannt. Lilianas Leiden wurde jahrelang nicht diagnostiziert – unter anderem auch, weil sie sich nicht zum Arzt traute, da sie sich nicht "krank genug" fühlte. So empfindet ein Mensch, der nach außen hin seinen Alltag meistert – und tr

Heute morgen wache ich auf und es ist schon hell, aber die Sonne scheint nicht. Zumindest fühlt es sich so an.

Ich drücke den Snooze-Button auf meinem Wecker, nur noch zehn Minuten. Ich fühlte mich wie gerädert, frage mich, wie ich aus dem Bett kommen soll. Die letzte Nacht habe ich wieder schlecht geschlafen, im Traum ist die Welt untergegangen. Das träume ich häufig, wenn es mir nicht gut geht.

Ich quäle mich aus dem Bett, ziehe mich an, lese die Nachricht einer Freundin, die mich heute Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel