Leben
Digital

Bizarrer Dating-Trend: Influencerin ist mit ChatGPT zusammen

Ein digitaler Partner-Ersatz ist für manche Frauen eine echte Option.
Ein digitaler Partner-Ersatz ist für manche Frauen eine echte Option.Bild: pexels / Mikhail Nilov
Digital

Frauen in China setzen vermehrt auf Sexting mit Chatbot

16.06.2024, 15:21
Mehr «Leben»

Dass im Leben eigentlich "nur die Liebe zählt", wusste nicht nur TV-Moderator Kai Pflaume, für die meisten ist das Finden der perfekten romantischen Beziehung auch gewissermaßen ein Lebensinhalt. Dank Digitalisierung gibt es dafür im 21. Jahrhundert auch Dutzende Tools, die einem das vermeintlich perfekte Match direkt aufs Smartphone spülen.

Trotzdem fühlt sich auch 2024 ein Großteil der jungen Generation, die eben den größten Anteil auf dem Dating-Markt ausmacht, allein und ein bisschen "lost" bei der Suche nach dem oder der vermeintlichen Seelenverwandten.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Das Einsamkeitsbarometer des Bundesfamilienministeriums stellte kürzlich heraus, dass die entsprechenden Zahlen während der Corona-Pandemie noch einmal gestiegen waren. Knapp 32 Prozent der 18- bis 29-Jährigen gab darin an, sich im Allgemeinen einsam zu fühlen.

Flirtende Version von ChatGPT begeistert in China

In China wenden sich wohl auch aus diesem Grund viele Romantiker:innen nun an eine ungewöhnliche Quelle. Auch eine bekannte Influencerin wirbt hier mit einem ganz besonderen Ersatz für den perfekten Partner.

Hintergrund des neuen Phänomens ist tatsächlich eine Sicherheitslücke innerhalb der weltweit bekanntesten Künstlichen Intelligenz (KI). Wie die BBC berichtet, nutzen zahlreiche Frauen in China einen entsprechenden Jailbreak nun, um offenbar unbefriedigte Bedürfnisse in ihrem Beziehungsleben auszugleichen.

Unter dem Akronym Dan machte unter anderem die chinesische Influencerin Lisa Li den Chatbot bekannt, den ein US-amerikanischer Student offenbar auf Basis von ChatGPT erstellt hatte und der nun für viele zum Partnerersatz zu werden scheint. Dan steht dabei für "Do Anything Now".

Chinesinnen schwärmen von romantischem Chatbot

Der Jailbreak beinhaltet die Umgehung zahlreicher Sicherheitsvorkehrungen innerhalb des KI-Tools, darunter auch jene zu sexualisierter Sprache. Nutzer:innen berichten von besonders authentisch wirkender Kommunikation mit dem modifizierten Chatbot und dessen regelmäßigem Einsatz von Redewendungen.

"Er klingt natürlicher als ein echter Mensch", beschreibt Lisa ihren neuen "Lover" gegenüber der BBC. Jeden Tag würde sie mindestens eine halbe Stunde mit Dan schreiben, mittlerweile nimmt sie auch ihre Follower:innen mit auf gemeinsame Dates mit dem Chatbot.

Andere Frauen haben sich indes Inspiration bei Lisa Li geholt und sich ihren persönlichen Dan erstellt, entsprechenden Zuwachs erhalten auch die Fähigkeiten des "perfekten Mannes" in Digitalform.

Das ist auch den Gründer:innen der Basisform ChatGPT nicht entgangen. Der Konzern OpenAI kündigte beim Release der neuesten Version des eigenen Chatbots ebenfalls eine Aktualisierung des Flirt-Vokabulars an.

Für die Nutzung von ChatGPT ist ein Mindestalter von 13 Jahren erforderlich, entsprechend groß waren zuletzt die Sorgen des Missbrauchs einer romantischen oder gar sexualisierten Version solcher Chatbots. Laut Lisa Li hörte Dan allerdings sofort auf zu flirten, sobald sie vorgab, erst 14 Jahre alt zu sein.

N26-Bank: Hinterlistige Betrugsmasche im Umlauf

Sie sind ein altbekanntes Übel: Phishing-Mails. Immer wieder bekommen Verbraucher:innen sie ins Postfach gespült. Leider sind sie nicht einfach als Betrugsversuch erkennbar. Das ist gefährlich, denn in der Regel tauchen die Phishing-Kriminellen da auf, wo sie potenziell viel Geld ergaunern können. Immer wieder geraten deshalb Bank-Kund:innen in deren Visier.

Zur Story