Leben
Digital

Apple-ID verschwindet für immer: Änderung für alle iPhone-Nutzer

Freude beim Auspacken des neuen iPhone 15 Pro Max 16.02.24, Selters: Symbolfoto, Illustrationsbild, Symbolbild, Illustrationsfoto Freude beim Auspacken des neuen iPhone 15 Pro Max Eine Frau öffnet ein ...
Die Ära der Apple-ID neigt sich dem Ende zu.Bild: imago images / onemorepicture
Digital

Apple-ID verschwindet für immer: Massive Umstellung für iPhone-User

21.03.2024, 10:19
Mehr «Leben»

Mit über einer Milliarde aktiver Geräte weltweit und einer treuen Nutzerschaft ist Apple eine unbestrittene Größe im Technologiebereich. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2023 laut Statista einen weltweiten Umsatz von rund 383,3 Milliarden US-Dollar. Apple gehört damit zu den größten Unternehmen der Welt und lässt sogar einige Automobilschwergewichte wie Daimler, Ford oder Honda hinter sich.

ARCHIV - 16.09.2023, USA, New York: Das Logo von Apple, aufgenommen am Apple Store in der 5th Avenue in Manhattan. (zu dpa: �Apple erm�glicht Installation von iPhone-Apps �bers Web�) Foto: Michael Kap ...
Apple gehört zu den größten Tech-Konzernen weltweit.Bild: dpa / Michael Kappeler

Die Apple ID ist ein unverzichtbarer Bestandteil für jeden Apple-Nutzer, sei es für den Kauf von Apps oder die Nutzung der iCloud. Wer ein Apple-Gerät besitzt, hat sie. Schließlich ist sie das eigentliche Benutzerkonto des Unternehmens für alle Geräte und die Software. Ob für das iPhone, MacBook oder iMac.

Doch diese Ära neigt sich dem Ende zu. Gemäß aktueller Berichte wird die Bezeichnung "Apple ID" voraussichtlich bis Ende des Jahres verschwinden. Stattdessen wird der "Apple Account" an den Start gebracht.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Neue Apple-Ära beginnt: Die Apple-ID verschwindet für immer

Die Einführung des "Apple Accounts" markiert einen wichtigen Schritt in der Evolution der Apple-Nutzererfahrung. Dieses Rebranding wird nicht nur online, sondern auch in zukünftigen iOS- und watchOS-Versionen umgesetzt werden, wie "MacRumors" berichtet. Demnach wird erwartet, dass diese Veränderung bis zur Veröffentlichung von iOS 18 und watchOS 11 abgeschlossen sein wird. Dann soll dieser neue Begriff für Apples Betriebssysteme und Webseiten wie icloud.com gelten.

Roter Auflege-Button beim Apple iPhone soll angeblich verlegt werden, Nutzer telefoniert mit dem Smartphone, München, August 2023 Deutschland, München, August 2023, telefonieren mit dem iPhone, mit de ...
Wer ein Apple-Gerät benutzt, benötigt eine Apple-ID.Bild: imago images / Wolfgang Maria Weber

Der Begriff Apple-ID hat für Verwirrung unter neuen iPhone-Usern gesorgt

Doch warum entscheidet sich Apple für diesen Schritt? Das Unternehmen selbst hat bisher keine offiziellen Erklärungen abgegeben. Es wird vermutet, dass die Umbenennung zu weniger Verwirrung unter neuen User:innen führen soll. Denn: Die Bezeichnung "Apple Account" ist verständlicher und erfordert weniger Erklärung als die bisherige Bezeichnung. Für die Millionen von iPhone-Besitzer und -Besitzerinnen bedeutet dies eine Umstellung. Der gewohnte Begriff "Apple ID" verschwindet nach über 20 Jahren.

Die Vorschauversion von iOS 18 wird dem Bericht von "MacRumors" zufolge voraussichtlich im Juni während der WWDC vorgestellt, gefolgt von der finalen Version im September. Bis zum Erscheinen des iPhone 16 wird die Apple ID voraussichtlich endgültig von der Bildfläche verschwinden.

Teuerstes Haus in Deutschland steht auf beliebter Nordsee-Insel

Auch wenn die Gen Z immer mehr Abstand von einer Biografie voller Commitment und einem maßgeschneiderten Lebensweg nimmt, bleibt doch für viele der Traum vom Leben abseits der städtischen Hektik. Ob zur Miete oder als Eigenheim: Ein Häuschen irgendwo im Grünen oder gar am Meer gilt als eines der schönsten Investments für die Zukunft.

Zur Story