Leben
Bild

Supergeil oder einfach nur noch völlig Banane? Bild: screenshot facebook

Edeka kontert im Discounter-Streit: "Hallo ihr süßen Lidl-Mäuschen"

In der (Werbe-)welt der Discounter ist gerade ganz schön was los. Der Grund: Lidl hat in seiner jüngsten Plakatkampagne Anfang vergangener Woche eine ganze Reihe an Konkurrenten auf die Schippe genommen und damit ein regelrechtes PR-Duell der Discounter entfacht. Nun hat sich Edeka eingeschalten und damit eine neue Werbe-Runde entfacht.

Das ist bislang passiert:

Doch nun hat auch Edeka gekontert.

Und zwar mit einem Facebook-Video. Angekündigt wird das mit den Worten: "Lidl Deutschland, ihr sagt EDEKAdent. Wir sagen EDEKAdanke." Im Video zu sehen ist dann kein Geringerer als das Superwerbegesicht Friedrich Liechtenstein, besser bekannt als der Mann aus der "Supergeil"-Werbung.

Zur Erinnerung:

abspielen

Video: YouTube/EDEKA

Im neuen Edeka-Video ist der Künstler aus Berlin dann auch so richtig "EDEKAdent". Denn: Er ist braungebrannt und hat die Fingernägel nicht in irgendeinem Ton, sondern natürlich in einem schicken gold lackiert.

Heute auch spannend:

Über "EDEKAdent" sagt er zu den "süßen Lidl Mäuschen":

"Das passt wie Arsch auf Eimer. Kompetent, EDEKAdent. Mehr Markenauswahl, Regionales, aber auch Sachen von überall, weniger Prahlerei, dafür Supergeil."

Und hier nun das Edeka-Video:

(hd)

20 Menschen, die an moderner Technik scheitern

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Ilona Böhnke arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in christlichen Kindergärten im Ruhrgebiet. In der Zeit hat sie erlebt, dass einige Kollegen und Kolleginnen oft nicht richtig mit den Kindern umgehen. Was in vielen Kitas falsch läuft und was Eltern dagegen tun können, hat sie für watson aufgeschrieben.

Nach 40 Jahren als Erzieherin habe ich mit vielen Kollegen zusammengearbeitet. Die meisten davon waren tolle Kollegen, doch immer wieder kam es vor, dass ich einschreiten musste. Denn was viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel