Bild: getty images / getty images
Emma Amour

Was tun, wenn du auf Tinder deinem Chef oder Bekannten begegnest? Emma Amour gibt Rat

19.11.2019, 09:25
Liebe Emma,

ich bin 30, Single und überlege mir, mich bei gewissen Dating-Apps anzumelden. Ich träume von der großen Liebe, möchte aber in der Zwischenzeit nicht einsam zu Hause sitzen und mich langweilen.

Allgemein sind meine Erwartungen bescheiden, auf so einer Plattform meinen Prinzen zu finden (aber man weiß ja nie).

Den Schritt, mich tatsächlich auf einer Dating-App zu registrieren, ist aber doch nicht so einfach. Einerseits schäme ich mich und mache mir Gedanken darüber, was andere davon denken und anderseits habe ich Angst, bekannte Gesichter zu treffen.

Du hast ja Tinder und eventuell auch andere Dating-App-Erfahrungen, kannst du mir bitte erklären, ob auch du Bedenken und Ängste hattest? Und wenn ja, wie gehst du damit um?

Liebe Grüße
Melanie

Hallo Melanie,

merci sehr für deine Frage. Ich habe beim Lesen sehr geschmunzelt. Zumal du mich an mich selber erinnerst, als ich vor Jahren mit den gleichen Fragen haderte wie du.

Was, wenn ich auf Tinder meinem Boss begegne? Meinem Ex? Dem Freund einer Freundin? Dem Typen, dem ich letzten Samstag im Club einen Freund vorgelogen habe? Und, und, und.

Tinder zu nutzen, ist mittlerweile normal

Dann fiel mir ein: Hey, wir sitzen ja alle im gleichen Single-Boot. Und in Zeiten wie den aktuellen ist es sowas von normal, dass man sich über Dating-Apps kennenlernt. Also, was soll's?

Derweil ist es mir natürlich schon mehrfach passiert, dass mir Vorgesetzte, Verflossene oder sonst irgendwelche Männer vorgeschlagen wurden, die mir unangenehm sind. Die kann man aber super einfach wegwischen. Das Gute: Erfahren sie nie. Wischen wir sie weg, werden wir ihnen nicht mehr vorgeschlagen.

Auf der anderen Seite haben die Männer die Chance, uns wegzuwischen. Erfahren wir nie und können uns entspannt durch den 2.0-Zirkus swipen.

Gib dem Online-Dating eine Chance

Und der Zirkus hat durchaus seinen Reiz. Und feiert immer wieder mal große Erfolge. Dieses Jahr wird eine meiner Freundinnen Mami. Den Dad dazu hat sie auf Tinder kennengelernt. Eine andere heiratet ihren Tinder-Match kommenden Sommer.

Was ich sagen will: Weg mit den Skrupeln! Gib den Apps stattdessen eine Chance!

Viel Spaß und Freude damit.

Alles Liebe

Bild: watson / watson
Emma Amour ist...
... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainingshosen schnell zum Inder über die Straße hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen.Bild: watson / watson

Dr. G-Punkt über den Penis-Mythos

Marina Weisband über jüdisches Leben in Deutschland: "Wir sind weit davon entfernt, die Sicherheit zu haben, von der ich träume"

"Ich fühle mich wie Sophie Scholl", sagt eine junge Frau im November 2020 auf einer Bühne in Hannover. Die Rednerin ist nicht etwa eine politisch Verfolgte, die sich von rechter Hetze bedroht fühlt, sondern eine Anti-Corona-Demonstrantin, die "seit Monaten aktiv im Widerstand" ist, wie sie sagt. Sie fühle sich wie Sophie Scholl, da sie auf Demonstrationen geht, Reden hält, Flyer verteilt und Versammlungen anmeldet. Und weil sie 22 Jahre ist, das Alter in dem Sophie Scholl von Nationalsozialisten getötet wurde.

Zur Story