Leben
Bild

"Es kann nur einen geben." Falscher Film, Tommy... zdf

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Die erste Folge der finalen Staffel von "Game of Thrones" lief bekanntlich am vergangenen Wochenende – und daher heißt es für die GoT-Fans wieder: Warten.

Denn die nächste Folge mit Jon Schnee, Daenerys Targaryen und Tyrion Lennister ist in den USA an diesem Ostersonntag zu sehen. Auf dem deutschen Sender Sky folgt die zweite Episode der Saga dann am Montag.

Was also tun?

Gottschalk in der "Game of Thrones"-Welt

In der "Game of Thrones"-Persiflage sind unter anderem LeFloid als zorniger Whitewalker, Samuel Koch als Bran Stark und Thomas Gottschalk als Ser Allisar Thorn zu sehen – und wer sitzt auf dem Thron? "Dittsche". Jan Böhmermann übernimmt die Rolle von Jon Schnee natürlich persönlich.

Das Ganze ist so bizarr, das musst du dir einfach selbst anschauen:

abspielen

Video: YouTube/NEO MAGAZIN ROYALE

Bei dem 5-Minuten-Clip handelt es sich (leider) nur um einen Trailer, eine vollständige Show wird vom ZDF nicht produziert.

(pb)

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Und jetzt ist unsere Wache zu Ende – doch ist der "GoT"-Abschied nicht so "bittersüß", wie er uns versprochen wurde.

Das war's nun also: "Game of Thrones" ist nach acht Staffeln zu Ende. Zwar stehen die ersten Spin-offs schon in den Startlöchern, doch tut jeder Abschied weh – und insbesondere dann, wenn man vor lauter Ärger gar nicht dazu kommt, wirkliche Trauer empfinden zu können. Denn das Internet ist sich in einem Punkt ziemlich einig: Das war kein würdiger Abschied für eine Serie wie "Game of Thrones".

Aber lasst uns die letzte "Got"-Folge ein bisschen unter die Lupe nehmen. Warum genau hinterlässt das …

Artikel lesen
Link zum Artikel