Leben
Bild

Viele sind einfach nur enttäuscht. hbo-montage

Fans tobten – nun zeigen Zahlen: Noch nie kam eine "GoT"-Folge so schlecht an wie diese

Die HBO-Serie "Game of Thrones" hat die Zielgerade erreicht: Am Sonntag (Ortszeit) lief in den USA Folge 5 der finalen achten Fantasy-Staffel, die auf den Büchern von Autor George R. R. Martin basiert. Doch statt großer euphorischer Finalstimmung stellt sich bei den Fans vielmehr ein gewisser "GoT"-Hass ein.

Denn in der Episode mit dem englischen Titel "The Bells" ging es nach feinster HBO-Art blutig zur Sache.

Und daher...

... ihr ahnt es sicher schon....

... rufen wir an dieser Stelle...

... mit voller Inbrunst...

Bild

Bild: HBO

In der 78 Minuten langen Folge kommt es zur finalen Auseinandersetzung zwischen Jon Schnee, Daenerys Targaryen und Cersei Lannister, die zu Beginn der Folge in Königsmund noch auf dem Eisernen Thron Platz nehmen darf. Doch diese Ausgangslage ändert sich schnell.

Hier eine flinke Zusammenfassung der Folge:

Jon Schnee muss sich entscheiden: Varys drängt ihn dazu, doch einfach selbst das Kommando zu übernehmen, da Daenerys nach dem Tod Missandeis (Folge 4) zunehmend die geistige Stabilität verliert. Doch Jon weigert sich, seine (geliebte) Tante zu verraten. Daenerys erfährt von Varys' Intrige (Tyrion bleibt ihr nämlich treu), und lässt den Eunuchen prompt hinrichten. Und es bleibt blutig: Daenerys gelingt es, Königsmund mit ihrem Drachen einzunehmen, tötet nebenbei noch tausende Lannister-Truppen und Zivilisten. Auch Tyrion aber hat sie verraten: Er lässt Jamie, der von den Unbefleckten festgehalten worden, frei. Jamie gelingt es zwar noch, Cersei im brennenden Königsmund wiederzufinden. Doch auch die beiden sterben im Chaos. Auch Arya und Sandor Clegane erreichen Königsmund, wo es Clegane gelingt, seinen Bruder, den Berg, zu stellen. Beide Brüder sterben. Jon Schnee macht sich mit einigen Truppen daran, das brennende Königsmund zu verlassen.

people

Wer ist also alles tot?

"Game of Thrones": Folge 5 holt bei Kritikern schlechteste Bewertung ever

In ersten Reaktionen bewerteten viele "Game of Thrones"-Fans und Kritiker die fünfte Folge der finalen "GoT-"Staffel als desaströs. Die "USA Today" merkte in ihrer Kritik an, "alles was übrig bleibt, ist Asche und ein schlechter Geschmack." Die Folge sei ein "absolutes "Desaster" gewesen, die jede "schlechte Angewohnheit" der Autoren bestätigt habe.

Im "Atlantic" beklagte man, dass spätestens mit "The Bells" zahlreiche Erzählstränge "vollständig ausgelöscht" worden seien. Die "New York Times" war da etwas versöhnlicher, und schrieb: "es war teilweise wunderschön, und teilweise schwer anzuschauen."

Und tatsächlich: Bei Usern und Kritikern der etablierten Online-Plattform Rotten Tomatoes erhielt Folge 8 nur ein Rating von 44 Prozent. Das ist die schlechteste Bewertung einer "GoT"-Folge ever.

Auch die Fans waren nicht begeistert:

Die Rolle von Daenerys gefiel so manchem Fan überhaupt nicht:

"Dany für 7 Staffeln: Hat nie Unschuldige getötet, hat sie stattdessen geschützt, Sklaven befreit, und wurde bewundert.

Dany in Staffel 8: Hört Glockenschläge, die Kapitulation bedeuten soll, und beginnt aus einer Dummheit heraus, Unschuldige zu töten."

Die Erzählung sei gehetzt gewesen, insbesondere die Charakter-Entwicklung von Daenerys und Jamie nicht überzeugend.

Viele Fans sind einfach nur enttäuscht:

Zum Beispiel warum, der Tod von Cercei so unspektakulär war

... und wir deshalb einfach nicht befriedigt. Sie hatte schlimmeres verdient.

Kit Harrington ist auf jeden Fall ein toller Nebendarsteller, muss man ihm lassen

Andere hatten nach dem Ende von Folge 5 das Gefühl, dass die Geschichte damit wohl auserzählt sei:

Stay positive!

(pb/men)

Game of Thrones: Die emotionalsten Momente der 8. Staffel

Bist du fit genug für ein Game of Thrones Quiz?

Play Icon
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oliver Geiger 14.05.2019 10:05
    Highlight Highlight Ich fand die Folge sogar ganz gut,gerade die Veränderung von Daenerys war heftig,und zeigt das Lord Varys mit seinen Befürchtungen vollkommen recht hatte.
    Jon Snow ist einfach in der Folge untergegangen,und zeigt nur das er nicht zum herrscher taugt wenn er es nicht schafft seine Truppen aufzuhalten ein Massaker zu veranstalten.
    Der Angriff Daenerys auf die Stadt und die Bevölkerung fand ich mit das Heftigste was eh je in der Serie gab.
    Ich persönlich glaube das Arya Daenerys in der letzten Folge töten wird,da sie ja auch die letzte Einstellung der Folge ist.Wer den Drachen Killt keine Ahnung.

Daenerys wer? Die 17 fatalen Probleme des "Game of Thrones"-Finales

Und jetzt ist unsere Wache zu Ende – doch ist der "GoT"-Abschied nicht so "bittersüß", wie er uns versprochen wurde.

Das war's nun also: "Game of Thrones" ist nach acht Staffeln zu Ende. Zwar stehen die ersten Spin-offs schon in den Startlöchern, doch tut jeder Abschied weh – und insbesondere dann, wenn man vor lauter Ärger gar nicht dazu kommt, wirkliche Trauer empfinden zu können. Denn das Internet ist sich in einem Punkt ziemlich einig: Das war kein würdiger Abschied für eine Serie wie "Game of Thrones".

Aber lasst uns die letzte "Got"-Folge ein bisschen unter die Lupe nehmen. Warum genau hinterlässt das …

Artikel lesen
Link zum Artikel