Leben
Bild

Lidl Plus: Umsonst bekommst du hier nichts! lidl

Lidl Plus: Warum das neue Rabatt-Programm einen riesigen Haken hat

Wie heißt es so schön? Im Leben gibt es nichts geschenkt. Diese alte Weisheit gilt auch für all das, was so daherkommt, als würden wir etwas geschenkt bekommen. Das Neueste Beispiel diesbezüglich ist das Rabatt-Programm Lidl Plus, denn auch hier zahlen die Kunden einen hohen Preis.

Mit Lidl Plus hat der Discounter ein neues Sammelprogramm an den Start gebracht. Doch die App ist kaum am Start und wird schon heftig kritisiert. Der Grund: Das Rabatt-Programm ist kein anonymes Angebot und so werden in hohem Umfang Kundendaten gespeichert.

Lidl Plus ist nicht in ganz Deutschland verfügbar:

Du kannst dir die App grundsätzlich im Google PlayStore und im App Store von Apple downloaden.
Allerdings kannst du sie in Deutschland bislang nur in 250 Filialen in Berlin und Brandenburg verwenden. Ab 2020 soll sie dann in ganz Deutschland verfügbar sein. In Österreich gibt es Lidl Plus schon landesweit.

So funktioniert Lidl Plus:

Welche Daten sammelt Lidl von mir?

Ein Blick in die Datenschutzhinweise zeigt, dass Lidl so eine ganze Menge Daten von den Kunden sammelt. So weiß der Discounter eigentlich alles, was er über dein Kaufverhalten wissen muss. Es wird erfasst, in welcher Filiale du eingekauft hast, was du gekauft hast – und nicht nur das, sondern auch welches Produkt genau, wie viel davon und zu welchem Preis – und zu welcher Zeit du wie bezahlt hast.

Doch damit nicht genug. Auch die Rabattcoupons sind genau auf dich und deine (Kauf-)Bedürfnisse zugeschnitten. Den Rabatt bekommst du genau auf die Produkte und Marken, die du sowieso am liebsten kaufst. Zusätzlich sollen Partner Coupons anbieten.

Datenschützer wollen App prüfen lassen.

Im "Tagesspiegel" kündigte der Landesbeauftragte für Datenschutz in Baden-Württemberg, Stefan Brink, an die App prüfen zu lassen:

"Zum Beispiel die Frage, ob es zulässig ist, von Kindern solche Kundenprofile zu erstellen. (...)
Und wir beobachten, ob besonders sensible Daten erhoben werden und wie sie verarbeitet werden, etwa Gesundheitsdaten. So kann man anhand des Kaufverhaltens beispielsweise schlussfolgern, dass ein Kunde Magnesiummangel hat"

(hd)

Kayaköy, 3.500 griechische Hausruinen in der Türkei

Sag mir nicht, dass ich nicht nachhaltig genug lebe

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Aldi wirbt mit Rap-Video: 7 verborgene Details zu "Zum Aldipreis", die Fragen aufwerfen

Link zum Artikel

Mann hilft Frau im Lidl mit 50 Euro aus – nun will er sie aus rührendem Grund wiedersehen

Link zum Artikel

Edeka kontert im Discounter-Streit: "Hallo ihr süßen Lidl-Mäuschen"

Link zum Artikel

Lidl nimmt erfolgreiches Hype-Produkt dauerhaft ins Sortiment

Link zum Artikel

Aldi blamiert sich mit Angebot zur Hitze – und wird von Kundin veräppelt

Link zum Artikel

Aldi wird sein Angebot radikal überarbeiten – das wird sich für dich jetzt ändern

Link zum Artikel

Lidl Plus: Warum das neue Rabatt-Programm einen riesigen Haken hat

Link zum Artikel

Aldi schafft die Kasse ab: Discounter testet wegweisendes Konzept in China

Link zum Artikel

Mit diesen 4 Tipps umgehst du die langsamste Kasse im Supermarkt

Link zum Artikel

Respektlose Mutter in Edeka: Filial-Leiter klagt über pöbelnde Kunden

Link zum Artikel

"Loch ist Loch" – Lidl löscht sexistische Facebook-Werbung für Bagels und Donuts

Link zum Artikel

Edeka provoziert weiter – und veröffentlicht diesen Werbespot zum Vatertag

Link zum Artikel

"Lahmarschig", "unfähig": Edeka wehrt sich gegen Kunden, die Mitarbeiter beschimpfen

Link zum Artikel

Aldi verlangt künftig Geld für Plastiktüten für Obst und Gemüse

Link zum Artikel

Die berühmte zweite Chance: Der "Beyond Meat Burger" kommt zu Lidl zurück

Link zum Artikel

Hallo Lidl! Die 50er haben angerufen und wollen ihre Werbung zurück

Link zum Artikel

Du willst am Feiertag den "Beyond Meat" Burger von Lidl essen? Wird schwierig

Link zum Artikel

Bei Aldi gibt's jetzt Festival-Angebote – Doch 13 wichtige Gadgets haben sie vergessen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Oliver Sturman ernährt sich nur von Flüssignahrung: "Die Vorteile sind enorm"

Der Campus der Universität Irchel. Fernab vom altehrwürdigen Mief des Hauptgebäudes der ETH Zürich riecht es hier nach Moderne, nach Zukunft, nach Aufbruch. Und es riecht an diesem Dienstag nach Pouletschenkelragout. Zürcher Art versteht sich, mit Tagliatelle und Broccoli. "Einfach gut", heißt es über dem Menüplan in der Mensa. Für Vegetarier gibt es karamellisiertes Auberginenragout mit Jasmin-Reis oder Glarner Zigerhörnli. Dazu einen Salat.

Nichts von all dem gönnt sich Oliver Sturman. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel