Leben
Gesundheit & Psyche

Welt-Down-Syndrom-Tag: Warum ungleiche Socken für Inklusion stehen

Am 21. März 2023 ist der Welt-Down-Syndrom-Tag. Der Tag soll mehr Bewusstsein und Aufmerksamkeit für Menschen schaffen, die mit dem Down-Syndrom leben. Das Symbol für Trisomie 21 – so wird das Down-Sy ...
Am 21. März findet jedes Jahr der Welt-Down-Syndrom-Tag statt.Bild: www.imago-images.de / imago images
Gesundheit & Psyche

Welt-Down-Syndrom-Tag: Warum ungleiche Socken für Inklusion stehen

21.03.2023, 16:28
Mehr «Leben»

Wer heute im Bus nach Hause einem Menschen gegenübersitzt, dem zwei unterschiedlich farbige Socken aus den Schuhen gucken, braucht sich nicht wundern. Denn am heutigen Tag deutet das weniger auf einen hektischen Morgen hin, als auf den Support von Menschen mit Down-Syndrom.

Denn: Am 21. März findet der jährliche Welt-Down-Syndrom-Tag statt. Ziel dieses Tages ist es, mehr Bewusstsein und Aufmerksamkeit für Menschen mit dem Syndrom zu schaffen und für eine inklusive Gesellschaft einzustehen.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Im Rahmen dessen kursiert nun der Hashtag #Sockenaufforderung in den sozialen Netzwerken. Dieser ruft dazu auf, dass Menschen an diesem Tag zwei unterschiedliche Socken tragen. Doch warum sind ungleiche Socken ein Zeichen für Inklusion? Eine kurze Erklärung.

Woher kommt das Down-Syndrom?

Ausgelöst wird das Down-Syndrom durch eine Chromosomenstörung: Betroffene haben ein zusätzliches Chromosom 21, also drei statt den üblichen zwei (die sogenannte Trisomie). In ihren Körperzellen befinden sich somit insgesamt 47 statt 46 Chromosomen.

Betroffene haben von Geburt an verschiedenste körperliche und geistige Besonderheiten, welche in einer breiten Spanne auftreten können. Zusätzlich sind sie anfälliger für bestimmte Erkrankungen.

Für Beratungen und mehr Informationen zum Down-Syndrom gibt es in Deutschland mehrere offizielle Vereine, wie beispielsweise den Arbeitskreis Down-Syndrom Deutschland e. V..

Das Datum des 21. März ist symbolisch

Da das Syndrom auf das Chromosom 21 zurückzuführen ist, wird die angeborene genetische Störung auch als Trisomie 21 bezeichnet. Auch die Wahl des jährlichen Datums des Welt-Down-Syndrom-Tags, am 21. März (also 21 und 3), ist darauf zurückzuführen.

Bis zu einer inklusiven Gesellschaft ist der Weg noch weit

Trisomie 21 ist weltweit verbreitet, alleine in Deutschland leben rund 40.000 Menschen mit der genetischen Störung. Doch nicht alle Betroffenen erleben eine vollständige Akzeptanz in der Gesellschaft oder können sich beruflich so verwirklichen, wie es möglich wäre.

"Mach bei der Sockenaufforderung mit und zeige der Welt, was Inklusion für dich bedeutet!"

Um mehr Verständnis und Respekt für Vielfalt zu verbreiten, findet jedes Jahr die Aktion #Sockenaufforderung statt. Dabei sollen Menschen ungleiche Socken tragen und ein Foto in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag posten.

Je bunter und auffallender die Socken dabei sind, desto besser. Socken dienen als Symbol der Aktion, da auch das Chromosom die Form einer Socke hat. Die ungleichen Socken-Paare stehen damit symbolisch für die Schönheit der biologischen Vielfalt und sollen menschliche Unterschiede feiern.

Auf der eigenen Homepage von #Sockenaufforderung stehtder Aufruf des Welt-Down-Syndrom-Tages 2023: "Mach bei der Sockenaufforderung mit und zeige der Welt, was Inklusion für dich bedeutet!"

"Keine Alternative": Bürgermeisterin fordert Kokain-Verkauf in Apotheken

Bevor am 1. April das deutsche Cannabis-Gesetz in Kraft getreten war, galten in Europa vor allem die Niederlande und hier speziell Amsterdam als absolute Kiffer-Hochburg. Als im vergangenen Jahr ein Verbot für das öffentliche Gras-Rauchen in ebenjener Innenstadt erlassen wurde, wunderten sich daher viele über den Schritt.

Zur Story