Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Warum wir Essen fotografieren und 5 weitere Dinge, die wir unseren Eltern erklären müssten

05.09.18, 06:55 05.09.18, 09:03
Gunda Windmüller
Gunda Windmüller

Es gibt Dinge, die spreche ich in Gegenwart meiner Eltern gar nicht erst an.

Aus einem einzigen Grund: Ich bin zu faul dafür.

Ich bin zu faul, ihnen Dinge zu erklären, die für meine Freunde und mich völlig selbstverständlich sind, die bei meinen Eltern aber nur zu einem großen "WTF" führen würden.

Wenn sie wüssten, wofür die Abkürzung steht. Und wenn sie fluchen würden.

Dazu gehört:

Essen fotografieren

Ich mache manchmal Fotos von meinem Essen. Warum ich das mache, ist mir selber gar nicht klar. Ich tue es einfach. Auch schon in Gegenwart meiner Eltern.

Sie fragen nie, warum. Gut so.

Denn ich könnte ihnen keine wirklich befriedigende Antwort geben: Leute fotografieren ihr Essen, weil es besonders schön aussieht oder weil es besonders schlimm aussieht. Weil sie das dann auf Social Media posten können, oder irgendjemandem schicken.

Weil alles, was wir tun, irgendwie dokumentiert werden muss. Damit wir sicher sein können, dass es passiert ist?

Was man selber kaum versteht, lässt sich halt schwer erklären.

Streaming

Meine Eltern haben zwei Zeitungs-Abos. Und meine Eltern gucken Fernsehen. Ihr Medienverhalten ist typisch für ihre Generation und hat mit dem Medienverhalten meiner Generation nicht viel zu tun.

Ich kenne kaum mehr Menschen, die überhaupt einen Fernseher besitzen. Aber die meisten meiner Freunde haben mindestens einen Streaming-Dienst abonniert. Wir unterhalten uns nicht mehr über was-auch-immer-im-Fernsehen-läuft, sondern über die letzte Serie, die wir geguckt haben.

Und wir gucken Serien auch nicht wohldosiert, sondern gierig und am Stück. Manchmal zehn Stunden lang. Wie ein ganzer Arbeitstag.

Für Menschen schwer nachzuvollziehen, die nur Fernsehprogramme kennen. 

Zehn Stunden fernsehen:

giphy.com

Abkürzungen

Irgendwann habe ich in eine Mail an meinen Vater mal ein Zwinkersmiley eingefügt, und ich gehe fest davon aus, dass er glaubt, dass ich mich vertippt habe. Eine Kollegin erzählte, ihr Mutter hätte dieses Emoji 😂 für ein weinendes Emoji gehalten und unter eine sehr traurige Nachricht gepostet.

Learning: Keine Abkürzungen, keine Emojis, kein Denglish.

Macht das Leben einfacher.

Dating (und alles, was dazugehört)

Wo soll ich anfangen? Es gibt Ghosting, Submarining, Benching, es gibt Friends with Benefits, Nicht-Beziehungen, "ONS" und natürlich "No ONS".

Beziehungsanbahnung, ca. 2018:

Wer heutzutage datet, weiß: Es gibt absolut nichts, was es nicht gibt. Und es gibt deshalb auch ganz viel, was man sich noch nicht mal selber erklären kann.

Den Eltern erst recht nicht. 

Unsere Jobs

Klar, es gibt genügend Jobs, die muss man Eltern nicht erklären. Berufe, die es immer schon gegeben hat. Metzger, Arzt, Lehrer.

Aber bei allem, was im allerweitesten Sinne mit "diesem Internet" im Zusammenhang steht, wird es schwierig.

Ich glaube, meine Eltern verstehen so zu zwei Dritteln, was ich beruflich mache.

Das muss reichen.

Wir sind keine IT-Experten

Apropos Internet. Für meine Eltern sind alle Leute unter 40 irgendwie IT-Experten.

Das Ding ist: In der Regel sind nur IT-Experten auch IT-Experten. Und doch hören wir ständig: "XY funktioniert nicht mehr, aber ich habe nichts gemacht, wirklich! Könntest Du Dir das mal anschauen?" Einatmen, ausatmen.

Und in "diesem Internet" nach einer Lösung suchen...

giphy.com

Bilder, die genau im richtigen Moment gemacht wurden

Das könnte dich auch interessieren:

"Beim Dreier hinten anstellen" – 16 Sätze, die du im Freibad und beim Sex sagen kannst 

Hier ist der Beweis: McDonalds-Burger verrotten auch nach 6 Jahren nicht

Wer nach diesen 10 Szenen nicht "To All The Boys I've Loved Before" schaut, hat kein Herz

"Ich weiß nicht, was ich falsch mache" – 4 Leser erzählen von ihrer Einsamkeit 

Australisches Label launcht #MeToo-Kollektion (ja, ernsthaft!) – und so sieht sie aus

Warum mehr als 230.000 Menschen gegen die  Netflix-Serie "Insatiable" sind

H&M ändert in Großbritannien die Größen – aber was ist mit Deutschland?

10 "Sex and the City"-Zitate für Singles, die immer noch wahr sind

Was passiert, wenn sich das Modelabel "Supreme" die Titelseite einer Zeitung kauft

Astrid-Lindgren-Fans aufgepasst: Ihr könnt nun das Bullerbü-Haus kaufen

11 Britney-Momente, die dir zeigen, wie alt du schon bist 😱

Eminem ist eine Legende! 8 Beweise für alle Ungläubigen

Ein Skandal-Rapper will ins Bataclan und Frankreichs Rechte rasten aus

Yes, Lord! Die erste gleichgeschlechtliche Ehe bei den Royals

Dieses Model zeigt ihre Speckröllchen und wird vom Internet gefeiert ❤️

Baden in der Ostsee? Klingt gut, ist aber gerade super eklig!

"Quizz die Gesa" Part II – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

Queen Elizabeth und Prinz Philip kommen offenbar nicht zur Taufe von Prinz Louis

Unbedingt bis zum Ende lesen 🕮 🕮 🕮 Das sind die 10 schönsten Bibliotheken der Welt

Fisch-Schlappen sind schon jetzt der ekligste Sommertrend des Jahres

Das Internet liebt dieses Plus-Size-Bikini-Model – zu Recht! 

"Hörst du den Bär da draußen?" – 9 Situationen, mit denen du beim Zelten zu kämpfen hast

"Queer Eye": Die Umstyling-Show der Herzen meldet sich mit Trailer zurück 😍

"Queer Eye" kommt mit 2. Staffel auf Netflix zurück – wegen dieser 5 Typen freuen wir uns

#flamingofloatie: 7 Tricks für das perfekte Instagram-Bild 

Wie leben die Menschen in Nordkorea? Ein Einblick in 6 Punkten und 11 Bildern

Endlich draußen! Alle Jungen und ihr Trainer aus der Höhle in Thailand gerettet

"Ich möchte gar nicht Vollzeit arbeiten" – Musiker Hannes in unserer Armutsserie 

Das sind die 5 beklopptesten Beauty-Trends der vergangenen Jahre

"Lucifer" bekommt doch eine vierte Staffel – bei Netflix!

In Neuseeland bekommen Opfer häuslicher Gewalt bald 10 Tage Urlaub – und hier?

"Liberation": 3 Gründe, warum die Popmusik heute noch Christina Aguilera braucht 

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

3 Beobachtungen, die zeigen, wie Beyoncé und Jay-Z ihre Liebe inszenieren💕

"Avatar – Der Herr der Elemente" kommt auf Netflix zurück – mit echten Schauspielern

Rihanna wird Sonderbotschafterin für Barbados

Endometriose-Spezialistin: "Viele Frauen halten ihre starken Regelschmerzen für normal"

Supreme bringt neue Kollektion raus – ein Madonna-Shirt ist auch dabei 👀

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ihr wollt Datenschutz in sozialen Netzwerken - aber kaum zahlen

Neun von zehn Jugendlichen in Deutschland nutzen täglich soziale Online-Dienste und geben dadurch persönliche Daten preis. Die überwiegende Mehrheit findet es dabei nicht gut, wenn diese Daten von den Anbietern für Werbeschaltungen oder andere Zwecke ausgewertet werden. Rund 73 Prozent sind dagegen, dass persönliche Daten von den Anbietern gespeichert und an Dritte weitergegeben werden, ergab eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln.

Der repräsentativen Studie …

Artikel lesen